Ethiklehrer

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der oder die Ethiklehrer sind eine Gattung der Religionslehrer, nur konnten sie keinen Job als echte Religionslehrer bekommen. Da man viel Mitleid mit den "falschen" Religionslehrern (Religius nichtus) hatte, führte man ein neues, aber total sinnloses Fach ein: Ethik.

Ein singender Ethiklehrer. Schrecklich...

Arten[Bearbeiten]

Ethiklehrer treten meist gehäuft auf, da sie sich sonst in der großen bösen Welt verlassen fühlen. Außerdem sammeln sie sogenannte Ethik-Jünger um sich, dass sind die Schüler, die eine 1 in Ethik haben und Mitglied des Ethikrates sind. Von diesen Schülern werden sie auf Schritt und Tritt verfolgt, die Schüler versuchen jedem die moralische Verwerflichkeit ihres Verhaltens zu beweisen. Ethik-Lehrer haben Minderwertigkeitskomplexe, deshalb schreien sie auch wenn ihnen jemand widerspricht. Außerdem verteilen Ethiklehrer gerne "kleine Ansagen", teilweise können sie auch eine keifende Stimme haben, die auch als militärische Mittel eingesetzt wird. Weitere Anwendung finden die Stimmen extra ausgebildeter Ethiklehrer als Folterinstrument, besonders bei Vernehmungen in Russland und in der Ukraine.

Generell kann man die Ethiklehrer in zwei Arten unterscheiden: Echte Ethiklehrer und unechte Ethiklehrer. Die echten kann man an folgenden Zitaten erkennen:
Eine typische echte Ethiklehrerin. Erkennbar an Grinsen und Plüschtier, das zur Konfliktlösung eingesetzt wird.
  • „Wir müssen ein Konfliktgespräch führen.“
  • Konflikte bestehen aus 9 Stufen.“

und natürlich die Klassiker:

  • Gewalt ist keine Lösung.“
  • „Behandle andere Menschen so, wie du auch von Ihnen behandelt werden möchtest.“ („Will“ wird hier bewusst nicht verwendet, da Ethiklehrer der Auffassung sind, dass das „sprachlich nicht angebracht wäre“ - Zitat eines Ethiklehrers um 1997)

Die unechten erkennt man durch einen Satz, der noch vor der Vorstellung gesprochen wird:

  • „Kommt bloß nicht mit euren Problemen zu mir!!“

Schutz[Bearbeiten]

Wechsel[Bearbeiten]

Man könnte sich vor Ethiklehrern schützen, indem man dem Religionsunterricht beiwohnt. Da aber Religionslehrer noch nicht erforscht wurden und die Ethiklehrer eine Unterart der Religionslehrer sind, könnte es sein, dass Religionslehrer genauso schlimm oder schlimmer als Ethiklehrer sind. Also sollte man sich nicht darauf verlassen.

Anti-Ethiklehrer-Stock[Bearbeiten]

Der Anti-Ethiklehrer-Stock war neben Nutella die glorreichste Erfindung der Menschheit, obwohl seine Erfindung gar nicht beabsichtigt war.

Geschichte[Bearbeiten]

Am 13.05.1921, in einem russischen Stützpunkt, wurde ein Spezialrat einberufen, da eines der Mitglieder eine neue Waffe erfunden hatte: „Der Stock“. Er war dazu gedacht, den Feinden gegen den Kopf geworfen zu werden, um sie abzulenken. Da das aber äußerst sinnentleert war, wurde „Der Stock“ aus dem Fenster geworfen. Kurz darauf wurde der Stützpunkt gestürmt und von den Engländern dem Erdboden gleichgemacht.
Knapp 60 Jahre später, um 1980, beteiligte sich der Ethiklehrer Hans-Josef Breier an einer Untersuchung des ehemaligen Stützpunktes, uns sah dort etwas glänzen. Doch als er es ausbuddelte, war es nur ein Stock. Gerade als er ihn wegwerfen wollte, und ihn an der Spitze anfasste, kollabierte er. Augenzeugen berichten: „Es war wie ein unkontrolliertes Zucken. Wir dachten schon hier sei etwas von der ROFL-Strahlung einer Atomroflbombe zurückgeblieben.“ Danach fiel er ins Koma, aus dem er erst 2007 wieder aufwachte.
Als Wissenschaftler den Stock 2004 näher untersuchten fanden sie den Namen des Gerätes:„DS 21“, was so viel heißt wie „Der Stock 1921“. Sie testeten ihn an vielen verschieden Personen aus, aber erst bei einem anderen Ethiklehrer zeigte er seine Wirkung. Als er bei noch einem Ethiklehrer funktionierte, wussten sie, dass sie eine revolutionäre Entdeckung gemacht haben. Sie meldeten ein Patent darauf an, das aber abgelehnt wurde, da sie den Stock nicht entwickelt haben. Seitdem gibt es den Anti-Ethiklehrer-Stock auf der ganzen Welt.

Anwendung[Bearbeiten]

So soll das Endergebnis in etwa aussehen.

Der Anti-Ethiklehrer-Stock ist ziemlich simpel. Man piekst einfach einen Ethiklehrer, der einem zu nahe gekommen ist oder der, was noch viel schlimmer ist, mit einem ein Konfliktgespräch führen möchte.

Aussehen[Bearbeiten]

Zum Aussehen gibt es ebenfalls nicht viel zu sagen, da er von unterschiedlichen Marken auch ein unterschiedliches Design bekommen hat. Durchschnittlich ist er ca. 2 m lang und hat einen Durchmesser von etwa 10 cm.

Anti-Ethiklehrer-Stock des Jahres[Bearbeiten]

  • 2005: "DS 21" Da noch keine anderen Anti-Ethiklehrer-Stöcke produziert wurden, mussten sie wohl das Original nehmen.
  • 2006: "DS 21/2.0" Die verbesserte Variante des Originales
  • 2007: "L11G 444" Die erste Marke hat mit der Massenproduktion begonnen. Ein voller Erfolg.
  • 2008: "$"(Dollar gesprochen) Den Herstellern fiel nur ein Name ein: „Erster Anti-Ethiklehrer-Stock der mit Hilfe von Laserproduktion hergestellt wurde, und somit höhere Genauigkeit hat.“ Da das aber zu lang war, benutzten sie als Name einfach das, was sie dadurch bekamen: VIELE $.
  • 2009: "Der Gerät" (wird heute als Dönermaschine verkauft); der erste Anti-Ethiklehrer-Stock mit Extrafunktion. Er ist auch als Taschenwärmer verwendbar. Da er aber Temperaturen bis 150°C erreicht und 2,67 m lang ist, ist er als Taschenwärmer nicht geeignet. Deshalb wird der Hitzeausstoß heute genutzt um perfekte Döner zu produzieren.
  • 2010: "$" Schon wieder…
  • 2011: "Teleskop-A-E-S": Der allererste Anti-Ethiklehrer-Stock, den man zusammenschieben kann. Somit ist er handlicher denn je und passt in jede Tasche. (Überhaupt keine Schleichwerbung)

Inhalt des „Unterrichts“[Bearbeiten]

Der Inhalt des Ethikunterrichts beschränkt sich lediglich auf Dinge, die kein Schwein braucht (z.B. wie ein Konflikt aufgebaut ist), Dinge, die sowieso schon jeder weiß (z.B. AIDS ist eine Geschlechtskrankheit) und/oder Dinge, die man in Biologie bereits gelernt hat und überhaupt nichts mit Ethik zu tun haben (z.B. wie verändert sich der Körper während der Pubertät?).

Sinn des Lebens[Bearbeiten]

Da Ethiklehrer Religionslehrer sind, die keinen Job als solcher bekommen haben, sind sie dementsprechend wütend. Der Sinn ihres erbärmlichen Lebens besteht deshalb größtenteils darin, ihre unbändige Wut an Schülern auszulassen. Das kann sich folgendermaßen abspielen:

  • Die Schüler ignorieren wenn sie eine wichtige Frage haben
  • Wichtige Teile einer Aufgabe in der Aufgabenstellung nicht erwähnen aber trotzdem bewerten
  • Einen Test für ein Thema ankündigen, aber ein anderes Thema abfragen

Restlicher Sinn ihres erbärmlichen Lebens[Bearbeiten]

Seit Jahren treffen sich alle Ethiklehrer jeden Monat einmal zu einer sogenannten „Parlamentssitzung“. Niemand weiß, warum sie das Treffen Parlamentssitzung genannt haben. Vielleicht wollen sie dadurch verdecken, dass an diesem Tag die größten Idioten der Menschheit zusammenkommen. Oder sie machen es einfach, weil sie denken, dass dann irgendjemand glaubt dieses Treffen sei von Bedeutung. Niemand weiß dies so genau. Aber man hat herausgefunden, dass sie versuchen die jetzigen Religionslehrer zu stürzen, sodass die Religionslehrer eine Unterart der Ethiklehrer sind.

Siehe auch[Bearbeiten]