2 x 2 Silberauszeichnungen von Animal* und Derkleinetiger

Datei

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Eine TextdatEi – sample.txt. – Bitte nicht öffnen!

Unter einer Datei versteht der ungepflegte Volksmund ein komprimiertes und in den Computer gequetschtes Ei, das Computerdaten trägt. Dateien sind wichtig für den Computer, weil sie Proteine enthalten, die dessen Fingernagelwachstum fördern.

Im Gegensatz zum normalen Frühstücksei kann die Datei manchmal extrem schwer essbar sein: Eine 1 Gigabyte große Datei erfordert eine Billion Bisse, um fertig gegessen zu werden. Bis dahin ist das Frühstück höchstwahrscheinlich bereits zum letzten Abendmahl geworden.Vom Geschmack einer Datei konnte bisher niemand berichten, da jeder Koster unmittelbar vor seinem Wort starb und zu Boden fiel.

Etymologie[Bearbeiten]

Die Herkunft des Wortes „Datei“ wurde noch nicht festgestellt. Es gibt allerdings einige Theorien, wie es entstanden sein könnte.

  • „Datei“ setzt sich aus den Worten Daten und Ei zusammen. Unter hohem Zeitdruck in den 1940er Jahren wurde es von Datenei über Date-Ei bis zum gewöhnlichen Wort Datei zusammengepresst.
  • In bevölkerten Gebieten Deutschlands wurde eine Umfrage gehalten, als die Datei entwickelt wurde, und die Mehrheit entschied sich für den Fachausdruck „Dat Ei“.
  • Das Wort wurde aus reiner Fantasie erfunden.

Regional ist auch „Detei“ verbreitet, welches ein Lehnwort aus dem Französischen ist. Diesbezüglich sollte aber nicht weiter ins Detail gegangen werden.

Entwicklung[Bearbeiten]

Wenn sich Hahn und Henne ganz doll lieb haben… Soweit erforscht, können sich Dateien bisher nur durch menschlichen oder tierischen Eingriff am Computer fortpflanzen. Sie entstehen meistens im Computer durch einige tausende Mausklicks aus dem Computer (Mutter), dem Computernutzer (Vater) und im Falle einer Zellteilung bzw. Kopie zusätzlich auch aus sich selbst. Es gibt mehrere Methoden, eine Datei zu erschaffen. Wissenschaftler schafften es – mit einigen Tricks – mittels eines Computers der Rasse Windows XP viele davon im Labor zu testen (allerdings bekamen sie danach schnell Schwierigkeiten mit ihren Lebensgefährten):

Das Rechtsklick-Neu-Dateiart-Verfahren[Bearbeiten]

Dies ist die einfachste und natürlichste Weise, eine Datei zu erhalten. Dazu muss man ein bestimmtes Fenster, am besten einen Ordner öffnen und im intimen Bereich dieses Fensters rechtsklicken. Der Computer antwortet darauf mit zahlreichen unsinnigen Befehlen, relevant ist momentan aber nur der „Neu“-Befehl. Fährt man mit der Maus über diesen Befehl, erscheinen weitere genauere Fragen. Hier kann man nun die Art der Datei wählen. Ob Audio- Bild- oder faule Datei, sie wird nach dem Klicken im Fenster angezeigt und kann nun getauft werden. Danach kann sie beliebig missbraucht werden.

Die Kopie der Datei[Bearbeiten]

Des Weiteren ist es möglich, durch Drücken der Tasten Strg und C jederzeit die Datei beliebig oft zu vermehren. Zur Dekoration wird an die Kopien dann sogar eine hübsche Zahl oder ein „Kopie von“ gehängt. In manchen Fällen will der Computer nicht so recht und möchte die neue Datei lieber durch die alte ersetzen. Seelenlos!

Verpackung, Verschickung und Adoption der Datei[Bearbeiten]

ist die nächste Variante der Dateierstellung und -verbreitung. Man braucht dafür eine faule Datei (Eine abgestorbene, ordnerähnliche Datei, die in einen Leichensack mit Reißverschluss gepackt wird) und dessen Inhalt. Als Inhalt ist alles möglich: Ordner, Dateien aller Art und sogar mehr faule Dateien in noch mehr faulen Dateien in noch mehr faulen Dateien in noch mehr faulen Dateien in noch mehr faulen Dateien. In den faulen Dateien wird zudem noch alles komprimiert (zusammengequetscht), verschieden stark, je nachdem, welcher Art sie angehören. Durch E-Mails und auf Internetseiten werden sie bereitgestellt und jedermann kann sie adoptieren und danach nach Lust und Laune misshandeln. Es gibt aber auch Nachteile der Adoption. Manchmal werden sie hochgeladen, weil die Super Nannys versagten und weil sie deshalb im Internet ausgesetzt werden mussten. Dort sie treiben sie nun ihr Unwesen. Solche Dateien werden Viren genannt.


Nach der Entwicklung kann die Datei mithilfe verschiedener Werkzeuge einer OP unterzogen werden. Wenn man sie aber zu stark vergrößert, ist sie sehr fett und unverdaulich für den Computer, zur Verstauung sollte sie dann verpackt oder dem Computer zum Fraß vorgeworfen werden. Dazu wirft man sie einfach in den Papierkorb, wo der Computer auf sein Essen wartet.

Dateianhäufungen[Bearbeiten]

Festplatten C, D und U – Nicht so tragbar

Weil so viele Dateien gelegt werden, wird es für den Benutzer schnell unübersichtlich. Deswegen müssen sie in diverse Behälter kategorisiert werden. Hier sind einige aufgelistet:

Ordner[Bearbeiten]

Ordner werden sehr³ oft benutzt, um die Dateien am Computer in verschiedene Kategorien zu unterteilen. Z. B. gehören die Dateien Dildo.omg jointhnvy.lol und Playboy.wtf in den Ordner „Spiel und Spaß“.

Festplatten[Bearbeiten]

Eine CD – Tragbar

Die Festplatte ist die Gebärmutter des Computers, welcher imstande ist, mehrere davon zu besitzen. Auf ihr befindet sich alles, selbst die Pornobilder und -videos des letzten Jahres. Ob die Festplatte vom Computer gefressen werden kann, ist noch ungeklärt.

CDs[Bearbeiten]

CDs (Chaotische Datenträger) sind portable und verkleinerte Gebärmütter, die in jeden Computer mit CD-Laufwerk eingepflanzt und wieder herausoperiert werden können. Nach der Implantation sind die Dateien auf dem Computer verfügbar und können auf ihn kopiert werden. Für CDs gibt es allerdings keine Ordner und keine Festplatten, nur öde Plastikkästen. Das kann den Arbeitsplatz schnell ins Chaos versetzen. Wieso die CDs eigentlich „Chaotische Datenträger“ heißen, ist bis jetzt noch keinem bewusst.

Was ist eine CD, was eine Diskette? Keines von beiden, das sind Dateien!

DVDs[Bearbeiten]

DVDs sind wie CDs, nur noch glänzender.

Disketten[Bearbeiten]

Disketten sind wie CDs und DVDs, nur viereckig.

Weitere Tatsachen über die Datei[Bearbeiten]

  • Die Datei darf weder gekocht, noch zu Rühr- oder Spiegelei noch zu Omeletts verarbeitet werden. Dateien verursachen bei falscher Behandlung Fehler am Computer.
  • Das Erstellen von Dateien am Computer bzw. romantische Aktionen mit einer anderen Person können bei dem Partner bzw. dem Computer Eifersucht verursachen. Die Folgen sind auf beiden Seiten Abstürze und Kurzschlüsse.
  • Die Datei kam vor dem Computer.
  • Computer und Datei haben keinerlei Zusammenhang mit Huhn und Ei.

Spätestens jetzt sollte jedem Leser klar sein, dass Dateien schwere Kost sind.