Variante

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Variante (ausgesprochen in etwa: "Vajante") (Variantus Mögikus, Plural:Varianten) ist ein mittelgroßes in Erdhöhlen hausendes Kloakentier und gehört zur Gruppe der Säugetiere.

Geschichte[Bearbeiten]

Einst waren die schweineähnlichen Tiere auf einer Inselkette - den "Variationen" - beheimatet. Von dort verschwanden sie aber vor ca. 20000 Millionen Jahren, da sie Schwimmflossen entwickelten und so die gesamte Welt (mit Ausnahme von Nordpol und Südpol sowie Afrika und Ungarn) bevölkerten.

Vor rund 200 Jahren wurden sie zum ersten mal von dem Schweizer Biologen Eduard Variti entdeckt und benannt.

Ihr Pelz ist sehr beliebt, deshalb stehen die Varianten seit 1997 auf der Roten Liste. Forscher vermuten, dass bis 2050 alle Varianten ausgestroben werden sein.

1999 beschloss deshalb ein Brüssler Komitee ein Verbot von Knäckebrot.

Geschätzt wird die derzeitige Variantenpopulation auf 200 Exemplare. (Stand 1. 2. 2005 /VZ)

Ernährung[Bearbeiten]

Die Varianten ernähren sich von allerlei Gewürm (darunter auch der seltene Plumsklokäfer), das sie finden, indem sie den Boden aufwühlen. Deshalb sind Varianten extrem dreckige Tiere; sie legen keinen Wert auf Körperpflege.
Aus diesem Grund werden sie auch nicht besonders alt, sie faulen bereits im Alter von 2 Jahren.

Fortpflanzung[Bearbeiten]

Mit 1 Jahr sind sie geschlechtsreif. Die Männchen steigen in der Brunftzeit auf einen Baum (viele sterben dabei) und krunzen. Die Weibchen wühlen im Dreck nach Würmern. Zur Brunfthochsaison ziehen sich die Varianten in ihre Erdhöhlen zurück, wo sie unbeobachtet dreckige Orgien veranstalten.

Winterschlaf[Bearbeiten]

Nach den Orgien schlafen die Männchen ein, die Weibchen tragen die Jungen aus und sterben bald.