Tag

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
(Weitergeleitet von Tage)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Tag ist das Gegenteil der Nacht. Es gilt: Jeder Tag ist gleich lang, aber unterschiedlich breit. Außerdem gibt es unterschiedliche Arten. So gehören Regentage beispielsweise im Allgemeinen zu der Gattung der schlechten Tage, während sonnige Tage meist eher zu den guten Tagen gezählt werden. Der Tag ist die beste Zeit, um die Augen offen zu lassen. Jetzt gerade z.B. wenn man nach draußen sieht, sollte man Licht sehen, dann ist es Tag. Es sei denn, es wurde eine Atombombe im Umkreis von 150 km gezündet, dann könnte auch Nacht sein.

Entstehung[Bearbeiten]

Durch die Oxidation durch die Ultragelben Strahlen des Mondes, oxidiert der Sauerstoff mit dem CO2, die schwarze Luft wird wieder farblos (siehe Entstehung der Nacht). Da man sich allerdings schon seit Jahrdritten darüber streitet ob schwarz eine Farbe ist, oder nicht, kam man zu dem Entschluss jeder dürfe glauben was er wolle. In Echt bestrahlte Budda von der weltberühmten Sekte 'Die Zeugen Kapitalisti' durch seine Energie angezündet, wie ein Dschinn (Flaschengeist), alle zwölf Stunden den Mond mit Radioaktivität, welche die Schmutzreste von Neils (engl.: Nils) Arm (engl.: Arm) -strong (engl.: stark), auch Nils Arm-stark genannt, entzündete und somit den Mond hell aufstrahlen ließ. Im Jahre 1977, als Ulrich Wegener die Opfer der 'Landshut' mit einer sogenannten Blendkranate (in echt eine Voratsflasche mit biologischen Körpersubstanzen von Nils Arm-stark, die angezündet wird) rettete, entschloss man sich, den bisher Unbekannten-Feuer-Oxidator (auch unter UFO bekannt), fälschlicherweise Sonne zu nennen.

Da die Wissenschaft der Menschen glaubte der Mond nehme ab und wieder zu, hatte man ausgeschlossen das UFO als Mond zu sehen. Zu dem kommt, dass irgendwelche Dummköpfe meinten sie sähen den Mond manchmal tagsüber. Was diese Menschen wirklich gesehen hatten, waren die radioaktiven Strahlen die ihr Gehirn so manipuliert haben, dass die Lebewesen, die sich Menschen nannten, eine schmale Sichel sahen. Die Theorie der Mond sei nicht die Sonne glaubte man lange Zeit, bis sie im im Jahre 2010 überraschend von Stephan Hawking mit einem Augenrollen widerlegt wurde.

Besondere Tage[Bearbeiten]

Berühmtester Tag ist der Sonntag, da wurde nämlich Uschi Glas geboren. Der Sonntag ist auch der Tag, wo Gott feststellte, dass er beim Erschaffen der Welt nur Mist gebaut hat, und sich erst Mal mit einer großen Flasche Alk hinter den Mond setzte. Das Gerücht, dass an einem Sonntag grundsätzlich die Sonne scheint, wurde widerlegt, der Gerüchteerzähler gehängt.

Tage sind auch der Zeitraum, in dem nicht männliche Lebewesen zu weiblichen Hooligans mutieren.

Worte mit Tag[Bearbeiten]