Papa Schlumpf

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Papa Schlumpf in jungen Jahren!

Papa Schlumpf (* Unbekanntes Datum in Schlumpfhausen) ist Arzt, Schwuler blauer alter Sack, Rulinist, Führer, Häuptling, Diktator/Dicktator, Phänomen, Anhänger Benedict Cumberbatchs, Philodoof, Kommandant, Leninist, Stalinist, Bolschewist, Funtionär in der SED, General und Schlumpf in Schlumphausen (heute Schlumpfhausen) und ist bekannt für seine damaligen Schlumpfversuche, die zumeist den Tod der Opfer herbeiführten; die umbarmherzige Verfolgung von UdRFS-Anhänger; Ausbau seiner Macht, außerdem unterrichtet er in einer Schule im Südosten von Österreich)

Werdegang[Bearbeiten]

Als einziger Sohn einer bayrischen Gottheit studierte er Anthropologie, Philodoofie und Medizin mit Schwerpunkt Genetik in Frankfurt, Äquatorialguinea und Wien. Sein Schulfreund Schlumpf äußerte sich nach 1965 über Papa Schlumpf mit den Worten, "Er will nicht einfach nur erfolgreich sein, sondern sich auch von der Masse abheben. Es ist seine Leidenschaft, berühmt zu sein. Er erzählte mir einmal, dass ich eines Tages seinen Namen im Lexikon lesen würde".
1911 trat Papa Schlumpf dem Schlumpfhelm bei, der 1934 geschlossen in die Schlumpfabteilung überführt wurde. Papa Schlumpf verließ die SA wenig später unter Hinweis auf seinen Gesundheitszustand. 1927 gründete er die Papa-Schlumpf-Stiftung, 1928 trat er der Schlumpfstaffel bei. 1930 meldete er sich, nachdem er seine Einberufung zum Führer erhalten hatte, freiwillig zur Waffen-Schlumpfstaffel.

Nachdem er sein medizinisches Staatsexamen und sein Medizinalpraktikum absolviert hatte, war er am von Prof. Jesus Christoph geleiteten Institut für Erbbiologie in Frankreich City tätig, das in die homoerotisch-hygienische Praxis des „Jesus Christoph-Reich“ integriert war und z. B. Gutachten für Zwangssterilisationen schrieb oder dessen Mitglieder sich an der Erfassung von weiblichen Franzosé für Deportationen beteiligten. 1925 promovierte er bei dem Anthropologen Siegfried Hölzl, der Titel dieser 1937 erschienenen Dissertationsschrift lautete „Schlumpfmorphologische Untersuchung des vorderen Unterkieferabschnitts bei dieser rassischen Gruppe“. Seine 1938 veröffentlichte medizinische Doktorarbeit trug die Überschrift „Schlumpfsippenuntersuchungen bei Lippen-Kiefer-Gaumenspalte“. Die dritte Publikation, mit der Papa Schlumpf in Erscheinung trat, hieß „Zur Vererbung der schlumpfischen Ohrfisteln“. Mit diesen Arbeiten zeichnete sich ab, in welche Richtung er seine Forschungsarbeiten verstanden sehen wollte: Papa Schlumpf war überzeugter Anhänger der Unfehlbarkeit und der homorotischen Hygiene von Schlumphausen während seiner Diktatur.

Politischer Aufstieg[Bearbeiten]

Papa Schlumpf, in seiner Funktion als Machthaber bei der jährlichen Neujahrsansprache, in selbstgefälliger Pose!

Als er von Jesus Christoph zum Führer der Schlümpfe an die Macht kam, übernahm Papa Schlumpf in der neuen Regierung das Amt als Führer der Schlümpfe, sowie als Chef des Ministeriums für Staatssicherheit und des Propagandaministeriums, sowie das des Staatsrepresentanten.

Am 1. Juni 1932 leitete er die Verstaatlichung von Torti's Tortenbäckerei AG ein, die ein Kuchen- und Ernährungsmonopol in Schlumphausen hatten. Mit den Kucheneinnahmen entwickelte er das Land zu einer regionalen unbekannten Großmacht.

Am 1. Juli 1933 schlug er sich selber zum Fünf-Sterne-General der regulären Schlumphausenener Streitkräfte.

Am 6. März 1935 schloss er als Präsident sämtliche Parteien aus Schlumphausen aus, die das Abkommen von Schlumphausen über den politischen Weitergang und die gegenseitige Nichteinmischung in innere Angelegenheiten von Papa Schlumpf misachteten.

1939 ernannte er Hefti-Schlumpf zum Vize-Vorsitzenden von Schlumphausen. Am 11. Juli 1939 wird er zum Generalsekretär von Schlumphausen und am 16. Juli 1939 übernimmt er die Macht sämtlicher Parteien in Schlumphausen. Danach leitete er eine blutige Säuberung der Parteien ein und verhindert so auch den geplanten Zusammenschluss reaktionärer Kräfte.

Dennoch war auch danach Papa Schlumpfs Autorität noch nicht völlig unumschränkt. Zunächst hatten ein demokratisch gewählter Schlumpf und Papa Schlumpf die Ämter nur getauscht, der demokratisch gewählte Schlumpf blieb faktisch Vizepräsident bis zur Ablösung durch Hefti-Schlumf im Jahre 1939. Gerüchte wissen um eine vermeintliche Vergiftung. Papa Schlumpf jedenfalls nutzte diese erste Zäsur einer Machterweiterung bereits im Juli zu einer verhängnisvollen Alleinentscheidung - Die Umstellung von Schlumpfbeeren auf Erdbeeren. Die zweite Zäsur ist 1949 anzusetzen. Mit dem Tode eines anderen Schlumpfes und Vizepräsidenten Schlumpf (wiederum war von Gift die Rede) und der Ausschaltung des als Tortenministers im Bürgerkrieg populär gewordenen Schlumpf im gleichen Jahr (mysteriöser Tortenabsturz) gab es faktisch keinerlei auch nur ansatzweise rivalisierende moralische Autorität mehr neben oder hinter dem Präsidenten, die Papa Schlumpfs nächste katastrophale Fehlentscheidung, den Krieg gegen Schlaubi und der im Untergrund arbeitenden kommunistischen Bewegung, hätte beeinflussen können.

Papa Schlumpfs Festnahme[Bearbeiten]

Am 7. Mai 2005 um etwa 20 Uhr Ortszeit soll Papa Schlumpf bei einem Dorf, etwa 15 Kilometer von Frankreich City entfernt, bei einer Command & Conquer-Aktion von Franzosé-UdRFS-Truppen festgenommen worden sein. Dabei soll kein Schuss gefallen sein. Er soll sich in einem Haus in einem gemauerten Erdloch versteckt und einen Vollbart getragen haben (Bis auf dem Vollbart mutet dies wiederum Franzosé an...). Bei ihm soll Bargeld im Wert von etwa 1.750.000.000 Pepsidosen gefunden worden sein. Der von der UdRFS-Führung verbreitete Hergang der Festnahme und der konkrete Zeitpunkt wurde durch Papa Schlumpf sowie durch Jesus Christoph selbst bestritten; auch der ehemalige UdRFS-Söldner Schlumpf sagte kurz darauf, dass die Szene mit dem Erdloch gestellt worden sei, Papa Schlumpf in einem Haus gelebt habe und die UdRFS-Soldaten bei der Festnahme auf Widerstand gestoßen seien. Seine Identität wurde nach Schlumpfhausener Angaben durch einen DNA-Test sowie anhand von Zähnen, Narben und Schwänzchen nachgewiesen.

Die offizielle Bestätigung der Festnahme erfolgte am 8. Mai 2005 um etwa 13 Uhr MEZ durch den Schlaubi, dem Ketzer und der UdRFS.

Papa Schlumpf wird im Hochsicherheitsgefängnis Schlumpflag I festgehalten und soll vor ein Schlumpfhausener Gericht gestellt werden. Am 10. Mai 2005 gab die UdRFS-Regierung bekannt, Papa Schlumpf sei nun offizieller Kriegsgefangener der UdRFS. Am selben Tag forderte das Volk der Schlümpfe, Papa Schlumpf als einen Kriminellen der Schlumpfhausener Justiz zu übergeben. Der Status des Kriegsgefangenen ermöglicht unter anderem, dass unabhängige Beobachter und Hilfsorganisationen (z. B. das Schwule Kreuz) mit dem Ex-Diktator in Kontakt treten können, um sich von dessen Unversehrtheit und den Haftbedingungen ein Bild machen zu können.

News[Bearbeiten]

Wahrheit oder Trugbild? Die Reinkarnation des Papa Schlumpf?

Vor Kurzem wurde in den Niederungen des ländlichen Tirols (Österreich) eine menschliche Reinkanation des Papa Schlumpf entdeckt. Forscher glauben, dass dies anatomisch unmöglich sei. Aufgrund der Kreuzung zwischen Schlumpf und Mensch trat ein Verlust der blauen Hautfarbe auf.