Bayern Alpha

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Bayern α. Das ist Kulturfernsehen pur.

Allgemeine Informationen

Empfang über: USB-Kabel, MP3-Player, Handy und Schweizer Taschenmesser
Empfang in: Na wo wohl? In Sachsen-Anhalt natürlich.
Mitarbeiter: Der Thomas, der Klaus... Ach so, die Zahl. 10.
Werbeeinnahmen jährlich: 55 Euro und elf Cent.
Einschaltquoten: 0,01-0,02 Prozent

Auch ein Alpha-Männchen, allerdings nicht der Senderchef.

Die Entstehungsgeschichte

Nach einem einschaltquotenarmen Tag beim Bayerischen Rundfunk passiert abends immer das Gleiche: Alle Mitarbeiter besaufen sich. Böse Zungen würden jetzt natürlich behaupten, die Mitarbeiter sind den ganzen Tag nur besoffen anzutreffen.
Jedenfalls fragte ein „nur leicht angetrunkener“ Mitarbeiter, wie es denn mit einem neuen Sender wäre. Er forderte eine Abstimmung, doch da alle auf der Toilette waren, um einen brockigen orangefarbenen oder grünlichen Brei in eine Kloschüssel abzusondern, war er der einzige Anwesende. Da er der Chef des Senders war (das Alpha-Männchen), startete er nach diesem Abend sofort das neue Projekt.
Weil er keinen Namen wusste, griff er sich ein Lexikon, schlug die erste Seite auf und stellte fest, dass es griechisch war. Er sah den Buchstaben α, dachte sich, dass kein Programm „α“ heißen konnte und, wie man unschwer erkennen kann, würfelte er die Buchstaben, die vor dem α kommen sollten, aus. Verblüffend ist die Tatsache, dass sein alter Sender dieselben Buchstaben in derselben Reihenfolge hat, wie die, die er ausgewürfelt hat...
Die erste Sendung auf dem neuen Kanal, "Mitmenschen mit Bildung nerven", war wahrscheinlich aufgrund seines Titel von durchschlagendem Erfolg, und somit war die erste Hürde, den Sender bekannt zu machen, genommen.


Erfindungen, die mit dem Sender in Verbindung gebracht werden können

Für diesen Sender wurden eigens dreistellige Programmplätze entwickelt. Wer glaubt, das hänge mit der stetig wachsenden Zahl an neuen Sendern zusammen, der irrt. Der Erfinder dachte sich, der gequälte Zuschauer hat mit Neun Live oder der ARD schon mit genug schwachsinnigen Sendern zu kämpfen.
Dass Katzen hygienisch sind, wird in dieser Dokumentation von Bayern Alpha eindrucksvoll gezeigt.

Er ging vor Gericht, damit Bayern Alpha verboten wird, doch der Sender gewann den Prozess, also blieb ihm nichts anderes übrig, als für den Zuschauer dreistellige Programmplätze zu entwickeln, damit auf dem letzten Platz Bayern Alpha platziert werden kann. Eine auf den ersten Blick unsinnige Erfindung wurde geboren, die sich allerdings als recht nützlich herausstellte.

Das Programm

Englische Bilder

Ein Maler betritt den Raum, seine Haare sehen so aus wie die, die für seine Pinsel verwendet wurden, er begrüßt die Zuschauer auf Englisch. Nun beginnt er zusammenhanglose englische Sätze von sich zu geben, während er gleichzeitig scheinbar mit dem Müll, den er im Garten seiner Nachbarn gefunden hat, malt.
Er achtet darauf, in seine Sätze immer wieder dem deutschen Zuschauer geläufige, meist mit der Kunst zusammenhängende englische Begriffe unterzumischen, damit niemand merkt, dass er eigentlich Mist labert.
Zwischendurch sieht es so aus, als hätte er auch das Bild aus dem Müll seiner Nachbarn geklaut, doch am Ende hat er jedes Mal einen anderen fertig gekauften Kunstdruck, bei dem er eindrucksvoll vortäuscht, dass er ihn selbst gemalt hätte.
Inzwischen beleidigt er die Zuschauer aufs Gröbste, und lacht sich dabei ins Fäustchen, weil niemand ihn versteht. Dumm nur, dass ein Untertitel eingeblendet wird, von dem er nichts weiß.
Am Ende sind alle glücklich, der Maler, weil er scheinbar unbemerkt alle Zuschauer beleidigen konnte, und die Zuschauer, weil sie ihn dabei erwischt haben.

Dokumentationen

Es gibt nichts, was noch nicht von Bayern Alpha dokumentiert wurde. Es beginnt mit den Essgewohnheiten eines straßenbahnfahrenden Königspinguin, geht weiter mit dem Arbeitsleben eines Elefanten an der Antarktis und hört bei den Stimmaufzeichnungen eines brennenden Kamels in der New Yorker Innenstadt noch lange nicht auf.
Was für ein Sinn das ganze hat, bleibt dem Zuschauer allerdings verborgen.

Wissenssendungen

Die Wissenssendungen auf Bayern Alpha rund um den Wissenspapst Harald Lesch, der auch hin und wieder in den Kantinen der Münchner Unis gesichtet werden soll, handeln meistens von Sprachen wie Latein oder Englisch oder von komplexen naturwissenschaftlichen Thematiken in den Sparten Mathematik, Astronomie, Philosophie und natürlich Geisteskrankheitenforschung.
Die „Wissenschaftler“ in den Sendungen kommen sich unheimlich cool vor, wenn sie komplizierte Formeln herunterleiern, idiotische Sätze übersetzen oder über unmögliche Sachen philosophieren. Wer diese Sendungen sieht, hat aber meistens nur die Geisteskrankheitenforschung im Blick, die oft hilft, das gerade Gesehene zu verarbeiten.

         
               

Die Fernsehsender in der Stupidedia