NTV

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sport-Übertragung auf NTV ist einfach herrlich, oder?

NTV (Langform Noob-TV oder auch Nazi-TV) mit Sitz auf der Hauptstraße Nr. π in Bielefeld-Jöllenbeck ist eine billige Nachmache von N24 und zeigt wie N24 regelmäßig Dokus von Adolf Hitler und macht auch wie N24 Werbung von sich selbst. Allerdings gibt es einen Unterschied: N-TV hatte die Nachrichten nicht von N24 nachgemacht: Sie haben sie von RTL II nachgemacht.

Geschichte

2006. Als N24 immer erfolgreicher wird und mittlerweile sogar MTV in der Aggressionsquote übertrifft, wird ein kleiner Privatsender namens TV Bielefeld, gegründet von dem in der Stupidedia für Verwirrung stiftenden Norbert Torsten Videlmann, neidisch. Sie untertreffen mit ihrem Niveau und Wahrheitsgehalt sogar RTL, was eigentlich als unmöglich gilt. Vorher störte das die Bielefelder auch nicht. Bis N24 einen Kabelsender in der Region "Ostwestfalen-Weser-Harz" baute, die man, aufgrund des langen Namens auch "OstweWeserHarz" nannte. Alle stiegen auf N24 um. Da dachte sich TV Bielefeld, ob vielleicht alle wieder auf uns umsteigen würden, wenn wir einfach alles von N24 kopieren und ein bisschen verändern, damit es niemand merkt. In Bielefeld klappte 2007 die Strategie auch. Allerdings nicht im Rest der Region. Im Weserbergland hatte man keinen Empfang und die Harzer schauten sowieso nur ProSieben. Vielleicht würde auch ein besserer Name klappen, immerhin schauen ja auch Leute außerhalb von Bielefeld. So überlegten sie fast 6 Monate lang und schließlich fiel ihnen der kreative und zugleich geniale Name NTV ein. 2008 stiegen die Zuschauerquoten drastisch. Ihren Höhepunkt erreichten sie bei 0,3 Prozent der von 120.000 Zuschauern bewohnten Haushalten. Mit einem heutigen Jahresumsatz von 1.200.000.000 Cent erreichen sie mittlerweile 0,5 Prozent der Verbraucher in Deutschland.

2008 kaufte RTL den Sender NTV auf, was auch der Grund für die nicht ganz wahren Nachrichten ist. Allerdings will RTL nicht, das ihre Zielgruppe davon erfährt, also versucht RTL, dies geheim zu halten. Dass wir das wissen, haben wir mal wieder Edward Snowden zu verdanken.

Zuschauerquote

  • 2005: 0,13 % von 5000 Haushalten (ca. 14 Personen)
  • 2006: 0,36 % von 24.000 Haushalten (ca. 120 Personen)
  • 2007: 0,9 % von 580.000 Haushalten (ca. 5700 Personen)
  • 2008: 3,4 % von 1.200.000 Haushalten (ca. 36.000 Personen)
  • 2009: 5,6 % von 5.600.000 Haushalten (ca. 250.000 Personen)
  • 2010: 4,3 % von 40.000.000 Haushalten (ca. 1.500.000 Personen)
  • 2011: 2,9 % von der Bundesrepublik (ca. 2.800.000 Personen)
  • 2012: 1 % von Deutschland, Österreich, der Schweiz und Südtirol (ca. 1.000.000 Personen)
  • 2013: 1,2 % von Deutschland, Österreich und allen anderen deutschsprachigen Ländern (auch ca. 1.000.000 Personen, immer mehr Menschen sterben weg)
  • 2014: läuft
Ausschnitt von "Wie Hitler aufstieg"

Sendeprogramm

00:00 - 06:00: Doku: Zweiter Weltkrieg: Wie Hitler aufstieg

06:00 - 08:00: Nachrichten mit Adil Meztep

08:00 - 09:00: Doku: Zweiter Weltkrieg: Wie Hitler ganz Frankreich in 6 Wochen einnahm

09:00 - 09:01: Zweiter Weltkrieg: Siege Hitlers

09:01 - 11:00: Doku: Zweiter Weltkrieg: Wie Hitler von den USA bombardiert wurde

11:00 - 18:00: Doku: Zweiter Weltkrieg: Wie Hitler im Bunker Suizid beging

18:00 - 20:00: Doku: Wie Zweiter-Weltkrieg-Dokus gemacht werden

20:00 - 00:00: Kurznachrichten mit Ömer Üllüg

Mitarbeiter

Der Filmproduzent und assistierende Putzkraft Abdul Hemmül treibt die Filme für die Sendung vom Werbe-Produzenten Jamba auf. Der Hauptmoderator Nebdül Hinnig führt Regie für die Nachrichten. Adil Meztep und Ömer Üllüg moderieren die Nachrichten. Manager von NTV Horst von Lübbecke leitet die Firma. Die Sekretärin und Pressesprecherin Nadja "Naddel" von und zu Lübbecke kümmert sich um die Verwaltung von NTV (Akten sortieren, in denen sowieso nichts steht und die motivationslosen Mitarbeiter anspornen). Leiter von NTV ist Norbert Torsten Videlmann, der den Sender gleichzeitig gegründet hat.

Kritik

Das rassistische Logo von NTV.

NTV steht unter Kritik wegen der Nachrichten, die nur zwei Mal am Tag, morgens und abends, vorkommen, dafür aber manchmal 3 Stunden dauern, die damit genutzt werden, das Tagesthema (meistens Themen wie "Hitler wurde gefunden!" und "Nazi steht wieder auf") ständig zu wiederholen. Ferner wird kritisiert, dass die Filme unzensiert gezeigt werden (wer will schon Hitlers Beinhaare sehen?).

Sonstiges

Bei NTV fällt auf, dass sie keine Werbung machen. Dafür bauen sie in den Dokus und in den Nachrichten Schleichwerbung ein, um die Kosten auszugleichen. So trinkt der Moderator immer Red-Bull-Getränke und der Reporter hat eine Jacke von KiK, um nur zwei Beispiele zu nennen.

         
               

Die Fernsehsender in der Stupidedia