1 x 1 Silberauszeichnung von Koxxer

Socke

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
(Weitergeleitet von Socken)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wo gehts'n jetzt lang? Dieser Artikel behandelt das Lebewesen "Socke", für einen Artikel über Kleidung HIER klicken

Die Socke (lat. Soccus, Socca oder Sack) ist ein nachtaktives Tier, das seit Anfang des 20. Jahrhunderts in Schränken oder an Füßen gehalten werden darf. Socken sind sehr reaktionsfreudig mit dem ausgesonderten Käseenzym der Füßen. Sie sind auf den ersten Blick kaum von den ebenfalls nachtaktiven Schalwürmern zu unterscheiden, die allerdings mit den Halsschlingern einer anderen Gattung angehören.

Die Geschichte der Socke[Bearbeiten]

Die Socke ist eine Kreuzigung eines Stinktiers und einem Käse. Die Socke ist nachtaktiv und wurde im 18. Jahrhundert von Dieter Rolf Spatzenmeyer, der heute auch als Prinz von Persien bekannt ist (siehe: Prince of Persia), entdeckt. Die Socke galt damals als Überträger der Pest und wurde gejagt, bis sie fast ausgestorben war. Doch dank eines Projekts der UNICEF wurde sie in abgelegenen Großstädten wieder angesiedelt. 1854 begann man den Nutzen der Socke zu verstehen und benutzte sie als Kondom. Das ging ca. 50 Jahre so bis das Kondom erfunden und die Socke arbeitslos wurde. Aber da der Kalte Krieg sehr kalt war, beschlossen die Menschen die Socken zum Wärmen zu benutzen. Sie wurden auch feierlich in den Kreis der Unterwäsche aufgenommen. Doch nach einer Zeit rebellierten die Socken. Eine Socke äußerte sich damals so: "Mir STINKT'S!". Nachdem der Aufstand niedergeschlagen war, versprachen sich die Socken Rache zu nehmen und sie verschwinden bis heute in den Waschmaschinen.

Die Beziehung zweier Socken[Bearbeiten]

Bei der Geburt einer Socke sucht sie sich innerhalb von wenigen Minuten einen Lebenspartner. Dieses Bündnis kann kaum etwas menschliches trennen, als nur allein das gewaltige Drehen, Schleudern und Trommeln der Waschmaschinen. Dabei landet die eine meist im Müll oder vergammelt im Schrank, die andere entschwindet durch den Abwasserkanal zu der 1900 gegründeten Geheimorganisation der Socken. Anführer dieser Geheimorganisation ist Osama bin Socke.

Abwandlungen der Socke[Bearbeiten]

Die Socke hat viele Abwandlungen:

  1. Die Strumpfhose (lat. Strupfus Hosus) ist eine der gefährlichsten Strumpfarten. Die Strumpfhose wollte bei dem Aufstand den Menschen einnehmen um ihn zu kontrollieren. Doch dieser Plan wurde von dem Gürtel gestoppt, der sie nicht am Bauch vorbei lassen wollte.
  2. Die Sportsocke ist wahrscheinlich die am meisten Geruch produzierende Socke. Eine bekannte darunter die Tennissocke.
  3. Die Stutzen sind die Art von Socken die es am hartnäckigsten versuchen den Menschen zu kontrollieren. Aufgrund ihrer Beschaffenheit scheitern sie allerdings meist knapp unter den Knien.
  4. Sockenpuppen sind nach einem Austritt von radioaktivem Material in Augsburg entstanden. Im Gegensatz zu normalen Socken haben diese ihre Reviere ausgeweitet und befallen nun sogar Hände.
  5. In der Serie Star Trek hatte eine besonders große und stinkende Socke eine Rolle. Bekanntheit erlangte sie mit ihrem Running Gag „Beam me up, Socky!“.

Der Käse[Bearbeiten]

Der Fuß eines Menschen produziert täglich fast 1 Liter Käseenzyme, die zunächst geruchsneutral sind. Erst durch dem Zusammenschluss mit der Socke verbreitet das Enzym seinen typischen Gestank. Das Geruchsmolekül ist mit einer Latexschicht umschlossen. Die Socken durchdringen diese Latexschicht. Jedoch hat die Socke ein Stinkenzym das dem des Stinktiers nachempfunden ist und eben diese zwei Enzyme vertragen sich nicht. Es kommt zu einer Nano-Stinkbombe und das Geruchsmolekül wird freigesetzt.


Phänomen Sockenschwund[Bearbeiten]

Nackter Mann mit langer Krawatte.jpg
Kopftuchmerkel.jpg