Hebamme

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hebamme, die, eine, meist weibliche, Person die seit dem dunklen Mittelalter dazu heran gezüchtet wird bei Geburten zu helfen und die Leiden der Sterbenden zu mindern. Hegt oft einen regen Kontakt mit der Unterwelt und dem Fürst der Finsternis persönlich. Die modernen Hebammen verstecken sich in Krankenhäusern oder Arzt-praxen und warten dort darauf ihr diabolisches Werk zu vollbringen.

Vorgehensweise[Bearbeiten]

Hebammen ziehen von Haus zu Haus, Stadt zu Stadt, Land zu Land, immer auf der Suche nach schwangeren Personen um Ihnen bei der Geburt zu helfen. Auf den ersten Blick ist dies eine gute Tat doch näher betrachtet bemerkt man, dass die Hebammen mit ihrer fiktiven Hilfe versuchen eine Hebammenarmee aufzustellen um irgendwann die Welt zu erobern. Kurz nach der Geburt verabreichen sie dem Kind einen Virus, die Übertragung findet allein durch die Berührung des Kindes statt, um es mit einer Wahrscheinlichkeit von 1 zu 10 zu infizieren. Infizierte Kinder werden später selbst Hebamme.

Herkunft[Bearbeiten]

Die erste bekannte Hebamme 1316 n. Chr.

Die erste Hebamme wurde 1316 in Katmandu heran gezüchtet. Ihr damaliger bürgerlicher Name war Mariah Carey. Die Kindheit der ersten Hebamme war freudlos und langweilig. Keines der anderen Kinder wollte mit ihr spielen, da sie immer den linken Zeigefinger in der Nase hatte und popelte. Auch erwachsene, sogar ihre Eltern, mieden sie deswegen. Dies ging soweit, dass das Mädchen im Jahre 1320 an ein Waisenhaus in Prag abgegeben wurde. Die Betreuer dort waren ebenso angewidert von dem Mädchen das tagtäglich Stunden damit zu brachte ihr Naseninneres zu untersuchen. Sie konnten ja nicht wissen, das es sich bei der Stellung ihres linken Armes und des ausgestreckten Zeigefingers um eine Fehlstellung der Gelenke handelte. Man sperrte sie in das Turmzimmer und wurde nur Nachts herausgelassen wenn alle anderen schliefen. Im Jahre 1322 dann wurde das Mädchen von der bösen Seite der Macht adoptiert und nach Mittelosteuropa gebracht. Dort erlaubte man ihr erstmals lesen und schreiben zu lernen, was aufgrund der Missbildung ihrer Arme mehr als schwierig für sie war. Lange Rede kurzer Sinn, nachdem sie lesen und schreiben beherrschte schulte man sie im Jahre 1327 in die Kunst des Kinder kriegens. Nach zahlreichen Selbstversuchen glückte ihr eine Geburt nach der anderen und schon bald sprach keiner mehr von den 11 vorhergegangenen Fehlversuchen.

Sie zog aus dem Waisenhaus aus und von Tür zu Tür, immer in der Hoffnung einer Frau bei der Geburt ihres Kindes zu helfen. Nach 4 Jahren ertragreicher Arbeit und vielen Geburten traf sie einen Mann, gekleidet gänzlich in Weiß. Er stellte sich als "Dr.. Kawashima von und zu Gehirnjogging" vor und verwickelte Sie in ein Gespräch. Durch den kurzen Aufschrei "Vorsicht, ein toter Vogel!" brachte der Doktor die Hebamme dazu sich schlagartig um zudrehen. Kurz vorher hielt er allerdings ihren linken Arm fest, welcher sich daraufhin aus seiner Nasennebenhöhlenverankerung raus riss. Die Hebamme, sichtlich geschockt, konnte es kaum glauben. Ihr linker Arm war frei und einsatzbereit. Der Doktor betrachtete die Hebamme stundenlange dabei wie sie ihm winkte, Handstand machte, Räder schlug und Stinkefinger hob. Von diesen Dingen hatte sie schon immer geträumt. Ab diesem Tage war es der Hebamme möglich beide Arme zu nutzen, was sie noch effektiver werden lies wenn es darum ging Kinder auf die Welt zu bekommen.

Der Wandel[Bearbeiten]

Die Kunde der Hebamme verbreitete sich rasch und überall in Mittelosteuropa eröffneten Hebammenschulen, Hebammenhospitze, Hebammen-Drive-Ins und Hebammen-Fanshops. Innerhalb weniger Jahre gab es bereits Millionen andere Hebammen auf dem Kontinent, ihre Zahl überschritt zeitweise sogar die Anzahl Perverser im Central Park. Die böse Seite der Macht erkannte ihre Chance, legte die Kekse zur Seite und wurde aktiv. Diese Gemeinschaft spekulierte darauf das jede ausgebildete Hebamme die Welt einen Schritt näher an ihren Abgrund brachte. Im finsteren Mittelalter brachten Hebammen in ihrem Leben durchschnittlich 78 Kinder zur Welt.

Die Kalkulation war simpel: Je mehr Hebammen es geben würde, desto mehr Kinder würden geboren werden. Je mehr Kinder wiederum das Licht der Welt erblickten desto mehr Arbeitslose würde es geben. Je mehr Arbeitslose und Schmarotzer desto eher würde die Welt in Chaos und Anarchie untergehen. Ein weiteres teuflisches Detail dieser Rechnung war es, dass 3 der 78 auf die Welt gebrachten Kindern wieder Hebammen werden würden. Da der Tot erst 1548 eingeführt wurde rechnete man in spätestens 200 Jahren mit einer Armee von Hebammen, genug um den gesamten Kontinent Pandora für sich zu beanspruchen. Die Hebammenarmee wuchs, die Geburtenrate stieg und jede Hebamme wurde im Grunde ihres Herzens immer bösartiger und gemeiner.

Der Virus[Bearbeiten]

Um die Anzahl an Hebammen weiter zu erhöhen wurde ein Virus an die Neugeborenen verteilt. Der Virus war nicht effektiv und griff nur die hässlichsten und dümmsten Kinder an, jedoch effektiv genug um jedes 10 Kind zu infizieren. Die Inkubationszeit der Viren beträgt heute noch zwischen 16 und 20 Jahren. Die Heilungschancen bei bereits infizierten ist gleich Null. Bemerkbar macht sich das Virus erst dann wenn es schon zu spät ist. Meist sind es die unheilvollen Worte

"Mama, Papa, ich möchte Hebamme werden!"

die offenbaren das jedes humane denken im vom Virus befallenen Körper bereits ausgesetzt hat. Ab diesem Tag tragen die betroffenen, weibliche wie männliche Probanden gleichermaßen, nur noch weiße Kittel und eine Haube mit einem roten Kreuz auf dem Kopf. In ihnen entwickelt sich ein Sensor der dazu in der Lage ist Schwangere Frauen im Umkreis von 20 Kilometern orten zu können. Es scheint außerdem eine Kommunikation zwischen den einzelnen Hebammen statt zu finden, da niemals 2 Hebammen bei einer Geburt assistieren. Vermutlich wäre diese Vorgehensweise einfach zu ineffektiv und wird daher vermieden. Schätzungen zur Folge liegt die Zahl der Hebammen und somit der Infizierten bei etwa 160 Milliarden Menschen allein in der Schweiz. Diese Zahlen konnten bisher jedoch von keiner Quelle bestätigt werden.

Die Moderne[Bearbeiten]

Typisches Werbeplakat der dunklen Macht

Heutige aus gelernte routinierte Hebammen sind kalt, herzlos und gemein. Sie kennen keine Tränen und kein Lachen, jedoch laufen sie den ganzen Tag mit einem Dauergrinsen auf dem Gesicht umher, ein Überbleibsel aus der Zeit in der noch niemand wusste wie schlimm Hebammen sind. Heute fällt niemand auf diese Lächeln mehr herein. Die Nachricht das Hebammen versuchen die Welt ins Chaos zu stürzen wird bis heute hartnäckig von der dunklen Seite der Macht verleugnet und gegenteilig propagiert. So sieht man oft Werbeplakate mit der Aufschrift "nicht nur Elfen helfen, werde Hebamme" an Brücken und Wänden großer Innenstädte. Untergrundorganisationen die sich zum Ziel gemacht haben die Hebammen zu verbannen sprießen wie Pilze aus dem Boden, jedoch ist keine von Ihnen bis heute effektiv genug diese Bedrohung zu vernichten. Sollte es keine Möglichkeit geben diese Bedrohung auszumerzen wird spätestens im Jahre 2048 mit der Übernahme der Weltherrschaft durch die Hebammen gerechnet. Pessimisten denken sogar an eine frühere Machtübernahme.

Seit 1932 werden Hebammen von einer neuen Abart ihrer Selbst unterstützt. Männliche Personen, ebenfalls durch ein leicht mutiertes Virus infiziert, schließen sich Ihnen an und nennen sich fortan Geburtshelfer. Sie verrichten das gleiche diabolische Werk wie Hebammen.

Die Gesellschaft[Bearbeiten]

Viele Menschen meiden Hebammen, jedoch gibt es bereits Staaten die versuchen mit diesen menschenähnlichen Wesen zu ko-existieren. Sie haben sich die unglaublichen Fähigkeit des Öffnens und Herausziehens zu nutzen gemacht und beschäftigen Hebammen angekettet in Fabriken als universelle Dosenöffner. Weitere Fortschritte Hebammen in die Gesellschaft zu integrieren hat es bisher nicht gegeben.