Hautfarbe

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mad scientist caricature mirro.svg
Der folgende Artikel ist sehr BÖSE!

Der Artikel Hautfarbe enthält Spuren von Sadismus, Sarkasmus, schwarzem Humor oder sonstigen bösartigen Grausamkeiten.
Falls Sie diesbezüglich keinen Spaß verstehen oder Sie zart beseelt sein sollten, dann klicken Sie bitte hier drauf. Sollte sich jemand durch diesen Artikel (oder durch Teile davon) gestört fühlen, so soll er dies bitte in der Diskussion eintragen.

Gezeichnet, das Ordnungsamt der Stupidedia
Mad scientist caricature.svg
In Amerika ist Diskriminierung auf Grund der Hautfarbe am häufigsten vertreten. Hier wird der Linke eindeutig diskrimiert und als Teufel gebrandmarkt! Alles nur wegen seiner Hautfarbe...

Die Hautfarbe ist noch vor dem Einkommen einer der Hauptfaktoren, die den Wert eines Menschen ausmachen.

Geschichte[Bearbeiten]

Schon von Adam und Eva wusste man, dass eine gesunde Körperhelle mehr wert ist, als eine dunkle Hautfarbe. So lehnte Adam alle farbigen Frauen ab und nahm Eva zur Frau. Die farbigen, roten und gelben Menschen lebten mit ihnen in Garten Eden, bis Eva und Adam die berauschenden Früchte aß, von denen Gott ihnen abgeraten hat. Zur Strafe mussten die beiden auf die Erde, wo Eva ihre Kinder Abel und Kain auf die Welt brachte. Als die Familie erkannte, dass Abel farbig war, war klar, dass Eva mit den Afroamerikaner James fremd gegangen ist und die beiden ließen sich scheiden. Abel war ab, wegen seiner Hautfarbe, die meist gehasste Person der Familie, was dazu führte, dass sein Bruder Kain ihn ermordete. Aber nicht nur dieser Mord war der einzige aus Hass gegen Menschen mit einer anderen Hautfarbe. Ein weiteres Beispiel ist Jesus Christoph, der, nicht wie so oft angenommen von den Juden, sondern von den Nationalsozialisten umgebracht wurde. Der Grund dafür war seine dunkle Hautfarbe. Obwohl er in der Zeit vor dem 2. Weltkrieg die Möglichkeit hatte, das Land zu verlassen, tat er dies nicht und wurde von den Nazis am braunen Davidsstern abgestochen. Aber auch Adolf Hitler, der Anführer der Nazis wurde wegen seiner Hautfarbe getötet, das jedoch von sich selbst.

Politik[Bearbeiten]

In der Politik ist es genauso: So vertraut das weiße Volk nur den weißen Politikern und die schwarzen Bürger nur den schwarzen Politikern. Das ist auch der Grund, warum die gelben Menschen auch nur gelbe Präsidenten haben. Ob der beliebteste Politiker ein Massenmörder oder ein Sänger bei den Söhnen Mannheims ist, er wird toleriert, solange er die gleiche Hautfarbe wie sein Volk hat. Obwohl hier die Aussage "Das Innere ist wichtiger" schon eine Rolle spielt, weil ein Weißer, der von einem weißen Volk gewählt wird, muss auch weißes Blut haben. So ist es genauso bei den schwarzen gelben und den Roten.

DBDDHKP[Bearbeiten]

zu deutsch: "Streich deine Alte!"

"Dunkel bleibt dunkel - da helfen keine Pillen"! Dieses alte geflügelte Wort aus der Zeit der Sklaverei sollte die Schwarzen trösten und dabei helfen, sich ihrem Schicksal zu ergeben. Doch ist es heute nicht mehr gültig. Längst hat man seine eigene Hautfarbe im Griff und kann sie beinahe nach Belieben ändern. Ein Paradebeispiel dafür, wie man z. B. die ungeliebte Bräune los wird, war - wir kannten ihn (leider) alle - Michael Jackson ("It don't matter if you're black or white"). Aber auch in Asien tragen die Menschen lieber vornehme Blässe als gelbliche Bräune und tragen deshalb nicht nur Sonnenschirme sondern auch immer öfter Bleichmittel auf. Sollte man eine andere Farbe wie etwa neongrün oder pink favorisieren hilft man sich heute am besten mit Bodypainting aus. Das gibt es für sparsame auch schon im DIY-Set (zum selbermachen) und wird im Fernsehen mit dem Slogan: "Color your wife!" beworben. Aber auch der Herr von heute malt gerne mal auf seiner verkorksten Figur herum. Die alte Seefahrerkunst des Tätowierens erfreut sich heute wieder so großer Beliebtheit, dass es mittlerweile in Deutschland prozentual genausoviele Tätowierte gibt wie Neger zur Sklaverei in Amerika. Bleibt nur zu hoffen, dass daraus kein Rassenhass entsteht.