Baulicht

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ein echtes Blinkbaulicht!

Ein Baulicht ist eine für den Baustelleneinsatz gedachte, energiesparende Lichtquelle. Durch die einzigartige Architektur kann das Baulicht effektiv eingesetzt werden.

Baulicht im Detail[Bearbeiten]

Wieso Baulicht?[Bearbeiten]

Baulichter sind sehr energiesparend, da sie die bemerkenswerte Eigenschaft besitzen zu blinken, was den Energieverbrauch um ca. 66% verringert. Das macht das Baulicht für den Einsatz im Baugewerbe geeignet, da man als Bauarbeiter:

  1. Sowieso nicht so genau hinschauen muss.
  2. In der Regel bei Tageslicht arbeitet.

Der Einsatz des Elefant macht das Baulicht sehr umweltfreundlich, da das Elefant eine natürliche Ressource ist. Rücksichtslose Bauarbeiter allerdings vergessen häufig, die Baulichter beim Verlassen des Arbeitsplatzes abzuschalten. Sollte ein Baulicht, welches mitten in der Nacht auf der Straße blinkt, erblickt werden, ist dieses umgehend von seinem Stativ zu lösen und mit nach Hause zu nehmen. Dort sollte das Elefant herausgenommen und in die Freiheit entlassen werden.

Funktionsweise[Bearbeiten]

Baulichter sind so aufgebaut, dass sie, je nach Status des Elefantes, drei Zustände nicht-simultan annehmen können:

Um den blinkenden Zustand zu erreichen, wird das Elefant in Bewegung gesetzt, welches dann einen teilweise leitenden Zylinder zum Rotieren bringt. Diesen Zylinder nennt man in Fachkreisen Rotationszylinder. Trifft der leitende Teil des Zylinders (welcher etwa 1/3 des gesamten Zylinders ausmacht) mit dem Kontaktkeil zusammen, schließt sich der Stromkreis, der die Glühlampe im Kopf des Baulichtes zum Leuchten bringt. Bewegt sich der Zylinder soweit, dass der Kontaktkeil den überwiegend isolierten Teil des Zylinders berührt, erlischt die Glühlampe wieder. Kommt die Rotation des Zylinders durch Erschöpfung des Elefantes zum Erliegen, bezeichnet man diesen Ausfall als "out of order".

Rotationszylinder[Bearbeiten]

Der Rotationszylinder besteht aus drei Teilen. Aus dem leitenden "OpenFlow" (ein Drittel des Umfangs), dem nichtleitenden (also isolierten) "Interrupt" (zwei Drittel des Umfangs) und aus dem Fuse-Stick, an dem eine konstante Spannung anliegt. Da die Fläche des Interrupts größer ist als die des OpenFlow, dauert die Phase, in der die Glühlampe nicht leuchtet, doppelt so lange wie die "Glühphase".

Missbrauch von Baulichtern[Bearbeiten]

Die Fälschung: Das Blaulicht.

Baulichter treten im Allgemeinen in zwei Arten auf: dem Gelben Baulicht und dem Roten Baulicht. Häufig allerdings werden Baulichter von Menschen, die sich selbst Ordnungshüter nennen, entwendet, blau lackiert und als sogenanntes Blaulicht bezeichnet. Jährlich wechseln Hunderttausende von Baulichtern auf diese Weise den Besitzer und kommen auf den Fahrzeugen der Polizei zum Einsatz. Dort blinken sie auch meistens viel schneller, was vermuten lässt, dass das arme Elefant im Inneren des Baulichts harte Drogen eingeflösst bekommt. Eine Schande!

Murphy's Law[Bearbeiten]

Baulichter an wichtigen Stellen funktionieren gerne nicht und schieben leere Batterien oder auch mal eine defekte Birne vor. Funktionierende Baulichter an wichtigen Stellen dagegen werden wegen ihrer Auffälligkeit besonders gerne geraubt.

Fazit[Bearbeiten]

Dort, wo es wirklich dringend eines Baulichts bedurfte, befindet sich zumeist keines.

Blaulicht.gif
Ein Licht geht auf

Licht | Baulicht | Blaulicht | DMX | Grelles Licht | Grünes Licht | Knicklicht | Licht am Tag | Mondlicht | Nachtlicht |
Nordlicht | Rampenlicht | Rotlicht | Schwarzlicht | Schweigepflicht | Sonnenlicht | Teelicht

Noch mehr Lichter?

Blaulicht.gif