Rotlicht

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Rotlicht ist deshalb rot, weil es mal zugesehen hat, wie sich das Sonnenlicht in einem Prisma entblättert hat. Die Farbe ist bis heute nicht weggegangen, da der Vorfall dem Rotlicht immer noch peinlich ist.

Rotlicht bei der Marine[Bearbeiten]

Das Rotlicht wird normalerweise auf U-Booten, Kriegsschiffen oder Raumschiffen - z.B. USS Enterprise - eingesetzt, wenn der Gefechtsalarm ausgelöst wird. Angeblich soll es den gleichen Effekt haben, als wenn man die Augen schließt, man sieht danach im dunklen besser. Leider hat das Rotlicht zwei entscheidende Nachteile:

  1. Rotes Licht ist das wärmste Licht von allen. Deswegen wissen wärmesuchende Torpedos und Raketen auch immer so genau, wo sich die Kommandobrücke befindet.
  2. Man kann, wenn man aus der dunklen Kommandobrücke kommt, auf den grell hellen Fluren nichts sehen. Schon viele Brückenoffiziere sind auf dem Weg zur Toilette irgendwelche Treppen runtergefallen und haben sich das Genick gebrochen.

Rotlicht in Häuserkampf[Bearbeiten]

Auch im Städtekampf wird das Rotlicht angewandt. Dort sieht man es dann immer in Fenstern stehen, meistens sind es Neon-Schriften oder Symbole. Die Schriften, da man im Rotlicht ja besser lesen kann, dienen den Soldaten als systematische Markierungen im Gefecht.
Sollte man einmal Herzchen oder den Schriftzug "Girls, Girls, Girls" oder Ähnliches sehen, so soll man Vorsicht walten lassen. Diese Grafiken dienen nur zur Ablenkung der Feinde und verfolgen in keiner Weise den Zweck der humanoiden Befriedigung. Meist sind im Umfeld dieser Zeichen lediglich besonders viele Tretminen versteckt.
Auf offener Straße haben besonders fiese Wissenschaftler eine auf einem Ständer Montiertes Rotlicht entwickelt. Anfangs sieht es noch harmlos aus und leuchtet grün, je näher man jedoch kommt, verändert sich die Farbe erst von gelb dann in blutrot. An dieser von den Entwicklern Ampel genannten Waffe fallen Reihenweise die Fahrer von Panzern und Komandowagen in Ohnmacht, sodass sie von Scharfschützen ohne Probleme aus dem Diesseits gebracht werden können. Wenn man sich einer solchen Ampel nähert, hilft nur eines:
Augen zu und durch!

Rotlicht in der Luftschlacht[Bearbeiten]

Hier ein zu tode gekommener Harrier

Eine der gefürchtesten Waffen im Kampf sind die Buglampen von FRB-66 Tornados der Luftwaffe. Ausgestattet mit rotem oder schwarzem Licht verursachen sie beim Gegner die gefürchteten Black- oder Red-Outs. Die Piloten fallen kurz in Ohnmacht, und wachen wenige Meter vor dem Kontakt mit dem Boden wieder auf.

Leider sind von der Waffe nicht nur die gegnerischen Flugzeuge und ihre Piloten betroffen, durch die hohe Streuwirkung der Waffe fallen auch alle anderen fliegenden Wesen aus dem Himmel. So sind in den Militärischen Sperrgebieten fast alle Adler, Drachen und Harrier ausgerottet worden. Deshalb fordert Greenpeace nun ein völliges Verbot dieser Waffe zu Übungszwecken.

Rotlicht im Milieu[Bearbeiten]

Mit Rotlichtmilieu werden die Villenvororte deutscher Großstädte bezeichnet, da dort der Sonnenuntergang jeden Tag in einem besonders schönen Rot erscheint, immer pünktlich um 20.16 Uhr, gleich nach der Tagesschau, so dass man die Nachrichten nicht verpasst. Auch bei Regenwetter.


Blaulicht.gif
Ein Licht geht auf

Licht | Baulicht | Blaulicht | DMX | Grelles Licht | Grünes Licht | Knicklicht | Licht am Tag | Mondlicht | Nachtlicht |
Nordlicht | Rampenlicht | Rotlicht | Schwarzlicht | Schweigepflicht | Sonnenlicht | Teelicht

Noch mehr Lichter?

Blaulicht.gif