1 x 1 Silberauszeichnung von Neuerfan1

Wer wird Millionär?

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wo gehts'n jetzt lang? Dieser Artikel behandelt die Serie zum richtig reich werden, wer sich auch mit weniger begnügt, ist hier richtig.

Wer wird Millionär? ist der Titel einer sehr erfolgreichen Quizshow in Deutschland, bei der ein Kandidat 15 Fragen über sein Privatleben über sich ergehen lassen muss, um am Ende entweder 1.000.000 oder 0 € zu gewinnen. Im Gegensatz zu dem Quiz mit Jörg Palaver werden in diesem Format keine Scherzfragen zugelassen.

Der Ablauf

Bei den Promi-Specials werden die Regeln auf den IQ der Kandidaten zugeschnitten. Hier die Version für Angela Merkel.

Der Kandidat wird vom stets grinsenden und herumhampelnden Günther Jauch auf einen elektrischen Stuhl geführt. Nach einem kurzen Smalltalk über Herkunft und sexuelle Präferenzen beginnt Jauch, dem Kandidaten die Fragen zu stellen. Pro richtiger Antwort steigt der Schwierigkeitsgrad der Fragen und der Wert der zu gewinnenden Bestrafung. Die eingeblendeten Geldbeträge von 50 €uro bis maximal 1.000.000 €uro geben an, wieviel Geld der Sender für die jeweilige Frage ausgegeben hat. 50 T€uro

Die Joker

Der Fritzmaster beim Quizmaster: Nietzsche denkt über die Frage "Wer wird Millionär?" nach…

Um den armen Masochisten eine reelle Chance auf eine höherklassige Bestrafung zu geben, hat man sogenannte "Joker" bereitgestellt, und zwar 3 an der Zahl:

Der 50:50-Joker

Dieser Joker darf erst ab 16.000 € eingesetzt werden, da alle unteren Fragen viel zu dumm dafür sind. Der Kandidat hat hierbei im Vorfeld zwei Antwortmöglichkeiten zu befürworten und zwei gänzlich auszuschließen. Anschließend entfernt Günther Jauch die beiden Antworten, die der Kandidat ohnehin ausgeschlossen hatte, was diesem natürlich enorm weiterhilft. Jauch hat auch die Option, die richtige Antwort mitzuentfernen, was gerne bei lästigen weiblichen Kandidaten benutzt wird, die auf seine sexuellen Anspielungen überhaupt nicht eingehen.

  • Jokerzeichen: Zweimal "50" nebeneinander, getrennt mit ":". Wer hätte das gedacht?

Der Publikumsjoker

Der Kandidat wendet sich mit der Frage ans Publikum. Je nachdem wie die Antwort ist, sendet jeder Zuschauer zwischen 1 und 4 Stromstöße an den Kandidaten. Der Kandidat muss diese nun rasch durch die Anzahl der Zuschauer im Publikum teilen und erhält einen Durchschnittswert. Bemerkenswerterweise favorisiert das Publikum in der Regel Antwort D, besonders in der russischen Version.

Der Telefonjoker

Der Kandidat muss hierbei eine bereits im Voraus angegebene Nummer anrufen. Falls der Anrufer rangeht (was nicht unbedingt wahrscheinlich ist, da RTL die Nummern für Werbezwecke missbraucht und der "Helfer" so oft extrem genervt ist), bleiben ihm 30 Sekunden Zeit, die Frage zu beantworten. Was er nicht weiß: Die Zeit läuft bereits, während Günther Jauch noch die Begrüßung spricht. Auf diese Weise kommt sehr oft das überraschende Resultat "Also, ich bin mir ja absolut nicht sicher, aber ich glaube wirklich, es ist Antwort - DÖT, DÖT, DÖT!".
Nach einer neuen Regel ist es nun auch möglich, willkürlich einen Zuschauer in Deutschland anzurufen. Der Kandidat darf hierbei diverse Vorgaben machen (Geschlecht, Nationalität, Heimatstadt, Haarfarbe, Haarlänge, Augenfarbe, Schulnotendurchschnitt, Anzahl der illegal runtergeladenen CDs pro Woche), die in Windeseile von einem Spezialteam von Google recherchiert werden. Gibt der Telefonjoker die richtige Antwort, erhält er 500€. (Die muss er sich selbst aus Köln abholen, was allerdings nie erwähnt wird.)
Die Sendung wird entgegen anders lautenden Gerüchten natürlich live übertragen. Somit hat der Telefonjoker die Möglichkeit, die Antwort bei Wikipedia zu recherchieren, was die mangelnde Qualität dieses Jokers erklärt.

  • Jokerzeichen: Ein runder Hörer mit Schnur. Als ob heutzutage noch jemand das Festnetz benutzen würde.

Inkompetenzteam-Joker

Dieser Joker wurde nur in einer Jubiläumssendung vorgestellt, wo sich vier bisherige Millionäre bei einer Frage zusammensetzen konnten, um die richtige Antwort zu beraten. Diese durften sich zu einer Frage beraten und eine Antwort vorschlagen. Sozusagen ein 50:50-Joker, bei dem nur eine Antwort gestrichen wird. Die Kandidaten hörten auch tatsächlich nie auf den Joker und gewannen so hohe Summen.

  • Jokerzeichen: Hat sich kein Schwein gemerkt.

Zusatzjoker

Dieser Joker wird nur im Austausch gegen sämtliche Sicherheitsstufen vergeben, inklusive der Sicherheitsstufe bei einer Million Euro. Der Kandidat muss also buchstäblich immer weiter raten und schwitzen, da er ab einer Million zwischendurch nicht mehr aufhören darf.
Der Joker selbst funktioniert ziemlich billig: Jeder, der die Antwort zu wissen glaubt (oder einfach die Chance auf schnelle 500€ nicht verpassen will), darf aufstehen. Nachdem der naive Kandidat einen ausgewählt (meist den, der als erstes regelrecht aufgesprungen ist) und diesem anschließend umständlich das Mikro überreicht wird, darf dieser seinen Vorschlag aussprechen. Die meisten Zuschauer sind sich bei diesem Joker zu 100% sicher und zucken nur mit den Schultern, wenn's dann doch falsch war.

  • Jokerzeichen: Dieselben unförmigen Strichmännchen, allerdings mit Fragezeichen.

Ex-Joker

Jauch-Joker : Man darf Günther Jauch fragen. Meist erfolgslos, da er nicht helfen darf. Aber der Joker darf benutzt werden.

Wasser-Joker : Jeder Kandidat darf sein Wasserglas einmal nachfüllen lassen. Dabei bilden laut Jauch die aufsteigenden Kohlensäureblasen die Form des richtigen Antwortbuchstabens. Leider handelt es sich stets um Leitungswasser.

75:25-Joker : Streicht drei der falschen Antworten, sodass der Kandidat nur noch zwischen einer Antwort raten muss. Wer allerdings trotzdem falsch rät, wird unter Buhrufen des Publikums aus dem Studio geworfen und hat sein gesamtes Vermögen an RTL zu bezahlen. Auf diese Weise stürzte beispielsweise Angela Merkel Deutschland in die Schuldenkrise.

100:0-Joker Streicht alle Antworten, womit der Kandidat automatisch ausscheidet.

Wirbel-Joker : Auf dem Monitor wird ein Wirbelsturm aufgezeichnet. Auf der Antwort, wo es am hellsten ist, ist es am unrichtigsten.

Lösungs-Joker : Zeigt die Lösung durch ein grünes Blinklicht an. Leider nur auf Günther Jauchs Monitor.

Promi-Joker : Man kriegt 4 Promis zum Auswählen. Einer davon ist immer Paris Hilton. Man telefoniert, sagt die Antwort, und schon ist man raus.

Sicherheitsstufen-Joker : Dieser Joker generiert an beliebiger Stelle eine neue Sicherheitsstufe für den Kandidaten. Die meisten stolpern trotzdem, wenn sie das Studio verlassen.

Todes-Joker : Man kriegt gleich die Million, stirbt allerdings dafür sofort.

Einstein-Joker : Man darf den schlausten Mensch der Welt fragen, aber der schlauste Mensch ist redunfähig. Man muss raten, was er ausdrücken möchte. Dieser Joker wird bei "Wer wird Milliadär" eingesetzt, sodass die Show "Wer wird Millionär" ihn nicht anzeigt. Um den Joker zu benutzen, muss man die Telefonnummer von Brenda Song (spielt in "Hotel Zack & Cody" die dumme thailändische Hotelerbin London Tipton [sozusagen Paris Hilton in braun])kennen.

Die Gewinnstufen

  1. 1,99 € (Sicherheitsstufe)
  2. 2,95€
  3. 4 €
  4. 6,50 €
  5. 8 €
  6. 16 €
  7. 32 €
  8. 64 €
  9. 128 €
  10. 256 €
  11. 512 €
  12. 1024 €
  13. 2048
  14. 4092 €
  15. 8184 €
  16. 16 368 €
  17. 32 776 €
  18. 65 552 €
  19. 131 004 €
  20. 162 008 €
  21. 231 458 €
  22. 324 016 €
  23. 648 032 €
  24. 1 000 000 € (Sicherheitsstufe)

Die bisherigen Champions

Ein gewisser George W. Bush schaffte es als erster, alle 15 Fragen richtig zu beantworten. Seine Finalfragen war: "Wie treibt man einem Menschen am schnellsten Tränen in die Augen?" - Seine Antwort: "In dem ich sage, ich sei mit ihm verwandt!"... Die richtige Antwort wäre zwar "Zwiebeln" gewesen, aber nach reiflichen Überlegungen hinter den Kulissen fanden die Macher der Show die Antwort des Kandidaten furchterregender. Er gewann schließlich.

Sein Preis war: Seine Eier wurden ihm durch den Entsafter gedreht. Aber nicht durch irgendeinen Entsafter: Dieser Entsafter war der Prototyp des neuen "Juyceler el Eier", der mit einem Benzinmotor ausgestattet ist, dessen Verbrauch bei 146L Super plus auf 100ml Saft liegt. Seine Saftrillen sind aus feinstem Bernstein und der Powerknopf ist ein Diamant. George bedankte sich und man erfuhr später, dass er seit dem ein glücklicher Mensch war, der sich diesen Entsafter auch gleich nach Hause holte. Genug Benzin habe er.

Der zweite Gewinner war Osama Bin Laden. Seine Bestrafung war eine "Bücherung" (nicht zu verwechseln mit Steinigung) mit 2.000.000 Second-Hand-Bibeln. Man hört seitdem nur noch selten von ihm. Ebenfalls zu erwähnen ist ein unbekannter indischer Slumbewohner, der nach seinem Sieg als Slumdog Millionär gefeiert wurde.

Prominentenspecial

Die unzensierten Spenden gehen an die deutsche Durchfall-Stiftung. Im Gegensatz zur normalen Version gibts beim Promi-Special einfachere Gewinnstufen.

Bisher gab es 5 Prominentenspecials:

Januar 2008

  • Die ahnungslose Kanzlerin Angela Merkel 120.000 € als zweite (extra 300 Joker zur Verfügung)
Angela Dodeda Merkel, 1954 geboren, 1990-1998 Schmutzministerin, seit 2005 Bundeskanzlerin
Arnold Jimmy Schwarzenegger, 1948 geboren, 1950 Bodybuildcontest gewonnen, ab 1984 in zahlreichen Filmen zu sehen, von 2003 bis 2011 Gouverneur von Kalifornien.
  • Die sprachschwächelnde 2D-Animation Katja Burkard 120.000 € als vierte
Katja 3456-Version XX, 1965 gebaut, 1969 Fertigstellung, 1988 Ausbildung zur Kampfanimation, seit 1997 Moderatorin von Punkt 12.
Mario Super-Barth, Bruder von Superman, 1972 geboren, 1994 erste Komikerversuche, 2003 legänderes Programm Frauen sind kacke, Männer aber bloß pipi.

Insgesamt 336.000 €

Dezember 2008

  • Der verrückte Wissenschaftler Wigald Boning 120.000 € als vierter
Wigaldo Bobbel, 1967 geboren, ab 1993 Mitglied von RTL Doofies Nacht, 2004-2009 eigene Show Sinnlos!.
1982 geboren, erstmals 1999 in der Serie SpongeBob Schwammkopf, heute zurückgezogen.
1965 als Chorzimoia Gerbooooozzz geboren, 1990 bei den Pro7 Irak News, heute weiterhin als Maskenbildnerin für M. Marx.
Der beste Boxer aller Zeiten wurde 1976 als Woladimirinir Superb Klitschko geboren, 1989 erstmals in den Ring geschickt worden und nie zurück gekommen.

Insgesamt 700.000 €

Januar 2009 (Neu mit 5 Promis)

  • Der Schlägerrapper Bushido 1.000.000 € als fünfter

1978 als Mohammed Ola Saresh geboren, 1999 erster Song Scheiß Leben, dann viele Anzeigen.

1955 geboren als Thronfolge des Königs Galaktikus Momus, 1971 auf der Erde gelandet, 1990 beendete sie die Sangkarriere, seitdem ist sie bei Poppstars in der Jury.
1961 in Kenia geboren, 1994 trat er Clinton in die Eier, seit 2008 ist er glücklicher Präsident der Vereinigten Staaten.
1983 als Lorenzo Wutart geboren, trat 2002 als bekloppter Hetero bei DSDS auf, seit 2005 ist sie eine Transe.
1969 als Friesischer Kackpilot geboren, 1996 hatte er eine eigene Radiosendung, seit 2003 moderiert er Die ultimative Chart Show.

Insgesamt 1.612.000 €

Dezember 2009

Wurde 1959 als Urenkelin von Adolf Hitler geboren, liebt Messiehäuser, von 2003-2013 eigene Wohnsendung.
1952 als Peter Wurst geboren, hat sich umbenannt in Peter James Bond, 1988-1998 moderierte er das Glücksrad, seitdem lebt er von Hartz 5.
1993 gewann die Fotoqueen einen Wettbewerb bei Thomas Gottschalk. Allerdings flüchtete sie nach Paris und begann dort ihre Karriere. Seit 2006 moderiert sie ihre Magermodelsendung germanys next topmodel.
Stephanie zu Guttenberg hatte gut zocken. War ja nicht ihre Kohle. Die kranken Kinder hätten es sicher selbst nicht gewußt.
1958 in Hamburg geboren, 1980 Zivildienst, seit 2013 Interdant des WDR.
Zweites Model beim Special, zwar dumm, aber dafür schön, seit 1989 in USA lebend.

Dezember 2010

Hat Stephanie zu Guttenberg hier ihre Unschuld verspielt? Für den Verein "Innocence in Danger" und gegen sexuellen Mißbrauch von Kindern hat sie einen Haufen Kohle erzockt. Dabei hat sie alles riskiert: Dass die Kinder nur 500 Ocken bekommen und dass sie sich und ihren Mann zum Tellerwäscher macht, weil sie sich in der Öffentlichkeit zulötet. Aber sie ließ es bei einem verdienten halben Liter bewenden und hatte auch Glück im Spiel. Bei der Millionenfrage fand sie allerdings ihr Verantwortungsbewußtsein wieder bww. verließ sie die Zockerlust und sie ließ es bei der Hälfte bewenden.

Der Erfolg

Dank des neuen weltweiten 10-Fernseher-pro-Kopf-Gesetzes wird die Show täglich von circa 9,7 Milliarden Menschen gesehen.

Auch die Merchandising-Abteilung läuft auf Hochtouren. So gibt es zum Beispiel Kontaktlinsen aus reinem, gepresstem Pfeffer mit dem Logo der Sendung im Handel. Und für die Kleinen gibt es seit neustem den elektrischen Stuhl mit integrierter Streckbank zum Aktionspreis. Da macht spielen wieder Spaß! In Entwicklung sind außerdem gerade die neuen vitaminreichen Salzbonbons.

Weblinks