Grüner Frosch

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Eine Abart des Grünen Frosches: der Wetterfrosch

Grüne Frösche, auch „green frog“ genannt, sind die stillen Helden des Teichs. Sie werden im Durchschnitt 16,54 m groß und wiegen bis zu 600 kg. Der grüne Frosch darf nicht mit den gelb-schwarzen-Samurai-Fröschen verwechselt werden.

Ursprüngliche Verbreitung[Bearbeiten]

Ursprünglich in Usbekistans nördlicher Provinz Mecklenburg angesiedelt, hatte er sich schon früh in ganz Europa ausgebreitet, so dass er bereits im Mittelalter zum heimischen Tierreich gehörte. Berühmtheit erlangte er hauptsächlich durch die Erwähnung in einem Märchen der Luder Grimm und durch das nervtötende Gequake an Sommerabenden.

Geschichte[Bearbeiten]

Früher gab es drei Arten: zum einen den großen französischen Flügelfrosch, zum anderen den nordischen, etwas kleineren Wikingerfrosch und zu allerletzt den großen grünen Laubfrosch mit Horn auf der Nase.

Der französische Flügelfrosch allerdings wurde wegen seines Fleisches und der Verwechslung mit Drachen gejagt und ausgerottet, der Laubfrosch mit Horn an der Nase wurde ebenfalls ausgerottet, von betrunkenen Wilderern, die ihn mit dem Nashorn verwechselten, übrig blieb nur der nordische Wikingerfrosch.

Im 30 Jährigem Krieg waren die Wikingerfrösche als Söldner für Schweden tätig, nur mit der Hilfe dieser Frösche konnte Schweden große Siege einsacken.

Mythologisches[Bearbeiten]

Ein grüner Frosch - die Rot angedeuteten Flügel gab es nur beim französischem Flügelfrosch

Im Märchen der Luder Grimm kam ein grüner Frosch des Weges, während der böse schwarze Wolf tief Luft holte und die drei kleinen Schweine vor Angst weinten. Er versteckte sich bei den drei Schweinchen im Haus. 17 Meter groß, streckte er die Brust raus und das Haus blieb stehen als der Wolf gepustet hat. Der Wolf wusste nicht was los war, weil das Haus noch stand. So pustete er abermals und abermals, doch nichts geschah, denn der Frosch spielte mit den Schweinen Mau-Mau.

Als der Wolf vor Wut anfing zu randalieren, ging der Frosch raus und verpasste ihm einen kräftigen Schlag mit der Faust und der Wolf flog und flog, bis er in Amerika landete und dort die Gattung der amerikanischen Wölfe schuf.

Audiologisches[Bearbeiten]

In der Paarungszeit können ausgewachsene männliche grüne Frösche einen Geräuschpegel von bis zu 96 Dezibel erzeugen, was noch wesentlich unterhalb der Schmerzgrenze liegt. Erst wenn sie ein begattungswilliges Weibchen gefunden und dieses bestiegen haben, werden sie still. Dafür erhebt hernach eine gewisse Alice Schwarzer ein Geschrei, welches zwar diesen Geräuschpegel wertmäßig nicht erreichen kann, aber inhaltsmäßig oberhalb der Schmerzgrenze liegt.

Fressverhalten[Bearbeiten]

Seit Jahrhunderten ernähren sich diese Frösche von Drachen, Kühen und Walen. Deshalb werden sie auch im Volksmund als Blutfrösche bezeichnet, dieser Name trifft aber nicht ganz zu, dar die Frösche ihre Beute im ganzen schlucken und die Beute so gar nicht blutet. Das Jagdverhalten läuft immer nach demselben Prinzip ab: der Frosch wartet auf ein potenzielles Opfer, peilt es an und schießt dem Opfer die Zunge entgegen. Dann reißt er die Beute zu sich und frisst sie.

Aussehen[Bearbeiten]

Der Frosch hat einen großen Körper, ist grün und hat einen roten Streifen auf dem Rücken und dem Bauch. Ihre Hände haben lange Krallen und ihre Hinterbeine sind extrem maskulien. Ihre Zähne sind spitz und scharfschneidig, sein Gesicht wirkt stark grimmig.

Grenlinks.png
Der Teich der Stupidedia:

Interessante Nonsens-Artikel zum Themenkreis Frosch:
Bambuskröte | Crazy Frog | Der Froschmörder | Fickfrosch | Flederfrosch | Freddy, der Fickfrosch | Frosch | Frosch-Eichhörnchen | Frosch im Wald | Froschenkel  | Froschkaka  | Froschkodil | Froschkönig | Froschkönigin | Froschregen | Froschschenkel | Frösche aufblasen | Grüner Frosch | Blaufrosch | Hypnosekröte | Jörg | Kackfrosch | Kaulquappe | Knallfrosch | Lurchi | Luxemburger Frösch'  | Mantelfrosch  | Ochsenfrosch  | Pfeilgiftfrosch  | Poggenpöhler | Sich einen leckeren Frosch schmecken lassen 

Frosch im Mixer.png