Raketenwerfer

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Raketenwerfer ist eigentlich als Gerät für altmodische Kriegsführung entwickelt worden, wird nun aber in einigen ländlichen Gebieten Pakistans unter anderem auch als Golf- oder Baseballschläger benutzt. Die Rakete spielt hierbei den Ball, und bei wem sie hochgeht, der hat verloren.

Typen

Es gibt zwei Typen des Raketenwerfers; die Panzerfaust und die Bazooka.

Panzerfaust

Die Panzerfaust ist das eher gröbere Mittel zur Streitschlichtung. Sie wird häufig von Privatpersonen verwendet, die mit ihrem Leben nicht mehr klarkommen, weil bei ihnen mehrere schwere psychische Defekte nachgewiesen wurden (berühmtestes Beispiel, dass sich noch vor der Tötung abhalten ließ: Bill Kaulitz). Sie kann aber auch anders verwendet werden:

  • Wie oben erwähnt als Golfschläger
  • In Alpenregionen werden überschüssige Bestände als Wanderstöcke genutzt.
  • Bei heimtückischen Individuen kann sie als Spuckrohr gebraucht werden, wobei schon manche Unfälle bei vergessener Munition vorgefallen sind ....

Sie wird auch gerne als Abwechslung zum Alltag in die Hände von Kindern gegeben. Dies ist aber entgegen der öffentlichen Meinung nichts Besonderes, denn mehr, als ihre Häuser abfackeln, können sie ja eh nicht.

Bazooka

Die Bazooka ist im Gegensatz zur Panzerfaust eher für den Militärgebrauch gedacht. Leider gibt es aber auch hier kleine "Abweichungen", auf diese wir hier nicht näher eingehen möchten.

Die Bazooka hat einen langen Rumpf, meist länger als die Panzerfaust, vielmals aber auch kürzer. Bei ihr ist das Risiko, selbst in die Luft zu fliegen, um 75% geringer als bei der Panzerfaust, also immer noch bei 23%. Nichts desto Trotz besitzt fast jede Armee auf dieser Welt eine davon. In östlichen Regionen werden sie auch oft verwendet, um Polen vom Autoklau abzuhalten (=Plan A. Plan B=Auto in die Luft sprengen. Dann hat der Pole nix mehr zu klauen).

Fast in Schußweite
Wie kommt denn der da hin?