Arschbombe

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wo gehts'n jetzt lang? Dieser Artikel behandelt die Arschbombe; für eine andere Form von explosiver Defäkation siehe Arschexplosion

Die Arschbombe ist eine Technik, bei der der Arsch eingesetzt wird, so dass eine einem Bombeneinschlag ähnliche Wirkung entsteht.

Entstehung und Ursprung[Bearbeiten]

Vor 5000 Jahren kam ein (wenn auch extrem fetter) Neandertaler auf die geniale Idee, beim Sprung vom 10-Meter Felsen mal nicht mit den Füßen zuerst zu landen. So machte es Bumm und zirka 100 Kubikmeter Wasser, 1887 erfunden, verteilten sich über der ganzen westlichen Welt. Das führte zu großer Hungersnot, da niemand das Zeug von den Feldern ernten wollte aus Angst, Innereien zu finden.

Einsatz der Arschbombe[Bearbeiten]

Angeblich wurde im Schlumpfischen Bürgerkrieg eine Arschbombe gezündet, da jedoch nichts überblieb, gab es auch keine Beweise. Viele Wissenschaftler haben sich gegen die weitere Verwendung von Arschbomben ausgesprochen und deren Entwicklung verurteilt. Albert Einstein sagte sogar: "Ein Arsch gehört inne Hose, nicht inne Luft."

Pressestimmen[Bearbeiten]

Titanic 02/05: Nach Arschbombe: Halb Asien überflutet! Massenmörder Helmut Kohl

Einsatz im Faustballsport[Bearbeiten]

Im Rückschlagspiel Faustball ist die Arschbombe eine spezielle, oft eingesetzte Technik. Dabei wird der Ball mit dem Hinterteil zu einem Mitspieler oder auf das gegnerische Feld weitergeleitet.

Faustb4.png

Abbildung der Technik

Entwicklung[Bearbeiten]

Es wird berichtet, dass radikale Verbände in Schlumpfhausen einen Mehrfachsprengkopf für Arschbomben entwickeln. Aber das könnte auch nur ein Gerücht sein, denn so viele fette Schlümpfe gibt es nämlich nicht.

Abstrakte Waffe
Abstrakte Waffe