Spiegelwelten:Ustbekistan

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Vereinigte Moghulate von Ustbekistan
Vereinigte Moghulate von Ustbekistan
Wahlspruch: "Infundibulum nostrum divinum sit" (Der Trichter unser sei göttlich)
Kontinent Sibirska
Amtssprache Ustbekisch
Hauptstadt Triangulus
Staatsform Ustokratie
Staatsoberhaupt Hamza Ustalov
Regierungschef Ustvona Shegijev
Pressedienst Stimme Ustbekistans
Fläche 274,30 km² km²
Einwohnerzahl ca. 987.000
Währung 10 Pimpf = 1 Rust; 100 Rust = 1 Triangulde; 1000 Triangulden = 1 Usum
Gründung 1917
Nationalhymne Usty, Usty
Nationalfeiertag 29.08. (Adventus Usty)
Internet-TLD derzeit noch keine
Telefonvorwahl +003
Spiegelwelt
Vereinigte Moghulate von Ustbekistan
SWMap Ustbekistan.png

Die Vereinigten Moghulate von Ustbekistan (im folgenden Ustbekistan oder VMU) sind ein Staat auf "der einen großen Insel" südöstlich des Kontinentes Sibirska, die von den Einwohnern "Regnum Usty" genannt wird.

Klima

In Ustbekistan ist das Klima eher kühl-gemäßigt. Es fällt wenig Regen und wenn, dann gerne gefroren. Im Winter werden Spitzentemperaturen von um die 313-318K, im Sommer zeitweise Temperaturen von 343K erreicht. Der kalte Meeresstrom von Nordosten hat maßgeblichen Einfluß auf das Klima, obwohl die Ustbeken versuchen, ihn mit Spitzhacken und Katapulten aufzuhalten.

Geographie

Ustbekistan liegt im Norden der Insel "Regnum Usty" (ustbekische Bezeichnung) im Atlantik, der in der halbwegs zivilisierten Welt keine ausreichend große Bedeutung zugemessen wird, dass sie einen Namen verdient. Geprägt wird das Staatsgebiet von weitläufigen Steppen, Gras- und Ödland, die in Richtung Meer immer mehr in Gras-, Öd- und Steppenland übergehen. Des Weiteren gibt es eine kleine - der Zufall will es so - dreiecksförmige Wüste im Westen, die von den Einwohnern nur "Die Wuste" genannt wird. Wichtigster Wasserweg ist der Usty, der aus Süden kömmend an der Südostgrenze, später durch Ustbekistan hindurchfließt und schließlich in das "Mare Infundibulum" (die Ustbekische Bezeichnung für die Meerenge, die vor der Küste liegt) mündet, das die Nordgrenze der VMU bildet. Eine weitere markante Formation ist ein riesiger, (wie soll es anders sein) dreiecksförmiger Meteoritenkrater, der gemeinhin "Der Trichter" genannt wird. Nach der komplexen ustbekischen Mythologie soll dort der Einheitsgott Usty aufgetaucht sein. (Näheres dazu siehe Abschnitt Religion)

Flora und Fauna

Interessante Tierarten hat Ustbekistan zuhauf hervorgebracht. Zu nennen wären das Nationaltier, der Ustbekische Wollsteppenlurch, neben der Silberdreieckskopfnatter, dem Ustofanten, dem Gehörnten Fichtenwaldmaulwurf und dem dreifüßigen Rüsselschneekamel. Diese bemerkenswerte Häufung endemischer Tierarten ist vermutlich der natürlich bedingten hohen Konzentration an Polonium 210 und Radon 222 geschuldet.

Die Pflanzenwelt Ustbekistans ist überschaubar. Bäume bilden eine Seltenheit und sind nur am Rande des Usty und in den undurchsichtigen Gebirgen der Entgeometrisierten Zone zu finden und so beschränkt sich das Pflanzenangebot auf Hartlaubgewächse, jede Menge Gras und Unkraut, wobei die Halme und Blätter erstaunlich oft dreieckige Formen aufweisen. Ob diesem Fakt die Entstehung der ustbekischen Religion zugrunde liegt oder ob, wie die ustbekische Einheitskirche gegenteilig behauptet, diese Erscheinung von den Veränderungen, die die Ankunft Ustys verursachte herrührt bleibt fraglich.

Mehr Geographie

Verwaltungsgliederung

Derzeit gibt es 11 Moghulate in Ustbekistan: Klein-Usty, Lustyanien (auch Ustbekisch-Portugal), die Nordmark, Ostbekistan, Ostustyen, Trianglien, Der Trichter, Trichtristan, Westustyen, Die Wuste und Zentralustbekistan. Der Name "Moghulate" für diese Verwaltungseinheiten ist anachronistisch, da der letzte Moghul sich vor ca. 80 Jahren erhängte und einige der Gebiete niemals einen Moghul auf dem Thron hatten. Sei's drum. Die Zentralregierung in Triangulus verwaltet außerdem direkt die "Entgeometrisierte Zone" im Osten. Nicht unter der Kontrolle der Regierung befinden sich derzeit das Autonome Gebiet Quadratien, dessen Gründung das einstige Moghulat Ust-Timor zerschlug, und die πrateninseln vor der nordöstlichen Küste.

Ustbekistanmoghulatescoloured.png

Städte

Die wichtigste Stadt ist mit großem Abstand die Hauptstadt Triangulus in Trianglien. Große wirtschaftliche Bedeutung kommt außerdem Lustabonn in Lustyanien, Phallustyum in Westustyen, Mustkau a.d. Kuste in Ostustyen und Ustkent in Trichtristan zu. Das spirituelle Zentrum Ustbekistan liegt am Wolfskrater im Trichter.

Nachbarn

Die nächsten Nachbarn sind Dunkeldeutschland auf der anderen Seite des Mare Infundibulum, sowie Hinterwald und Molldurisch-Basnana auf den westlichen Nachbarinseln. Faktisch hatten die VMU jedoch vor dem Schritt an die Weltöffentlichkeit nur Kontakt mit den drei benachbarten, archaisch lebenden Stämmen der garstigen Dodekaediner, der blutrünstigen Deltoidalikositetraedaner und der geifernden Pentagonhexakontaedaken.

Bevölkerung

Die Bevölkerung Ustbekistans setzt sich aus ca 95% Ustbeken zusammen.

Durchschnittlicher Supermarkt in Ustbekistan; hier: "Ustyvorrs Feinkhost-Geschäft" in Mustkau a.d. Kuste

Die Ustbeken sind - wie alle verwandten, halb- und teilverwandten Völker sehr trinkfreudig. Der durchschnittliche Alkoholverbrauch eines Ustbeken liegt bei ca 1/2 Liter. Am Tag. So gehört es in Ustbekistan zum guten Ton, vor dem Essen, nach dem Essen, während dem Essen, zwischen dem Essen, in dem Essen und auf dem Essen Alkohol zu konsumieren. Und das war erst das Frühstück. Die Ustbeken nur auf ihren Hang zu alkoholischen, vornehmlich hochprozentigen Getränken zu reduzieren wäre jedoch unangebracht. Die Ustbeken sind außerdem (in der Regel) faul, streitfreudig, tiefreligiös und obrigkeitshörig. "Ohne letztere beiden Punkte hätte sich eine so schwachsinnige, unnötige und widersprüchliche Religion wie der Ustyzismus auch nie so sehr in den Köpfen der Menschen festsetzen können, dass sie deren ganzes Leben diktiert." (O-Ton Stanislaw Sputnikij, Vorsitzender der SPU (Säkularisierte Partei Ustbekistans)) Die Faulheit, die mit einer übertriebenen Genusssucht einhergeht trägt zur Volksgesundheit ebensowenig bei, (Durchschnitts-BMI von 27,8) wie die Streitfreudigkeit, die zugegebenermaßen auch durch den hohen Alkoholkonsum mitverursacht wird. Die drei Kardinalstugenden der Ustbeken sind daraus folgend Trinkfestigkeit, Behäbigkeit und Triangulität.

Sprache und Schrift

Die Muttersprache der 95% ustbekischer Ustbeken ist wenig verwunderlich Ustbekisch. Als pragmatische Foltermethode in den Schulen hat sich außerdem die Zwangsbelegung des Faches Latein, der zweiten Amtssprache bewehrt. Die Suizidrate an ustbekischen Schulen gehört zu den höchsten der Spiegelwelt.

Die ustbekische Dreiecksschrift gilt als eine der kompliziertesten Schriften der Welt. Sie umfasst 974 verschiedene Dreiecke, die für die 739 ustbekischen Silben stehen. Es ist nicht überliefert, ob jemals ein Außenstehender die ustbekische Schrift erlernen konnte.

Religion

Lithografie des Einheitsgottes Usty nach Shavkat Ustajew. Zu beachten sind die charakteristische Trichterkopfform und die wolfsartigen Reißzähne, die mit einer starken Gesichtsbehaarung eihergehen.

Etwa 90% der 95% ustbekischer Ustbeken gehören der ustbekischen Einheitskirche an, auf die die komplexe Mythologie um den trichterköpfigen Gott Usty zurückgeht, der angeblich am 29. August 1901 im Trichter aufgetaucht sein soll. Laut des „Großen Buchs der Trichter und Denker“, in dem die Mythologie überliefert ist, war es eine menschliche Erscheinung, deren Kopf wie ein Trichter geformt war und die eindeutig Wolfsblut in sich trug. Was genau diese sagenhafte Gestalt tat um in dieser Weise verehrt zu werden und was an ihr besonders ist, ist nur sehr ungenau beschrieben. 8% der Bevölkerung gehören der Sekte der Quadratiner an, die behauptet, dass alle Dreieckserscheinungen nach göttlichem Willen zu Rechtecken, vorzugsweise Quadraten zusammengefügt werden sollen, was auch mit Hartnäckigkeit verfolgt wird. Die restlichen 2% gehören dem Kreis der πratiner an, deren Entstehung durch die kreisrunde Form der πrateninseln begünstigt wurde. Die πratiner sind samt und sonders πraten.

Wirtschaft

Industrie

Die ustbekische Industrie ist seit der Ankunft Ustys stets am Wachsen. Das Bruttoinlandsprodukt betrug 2008 4 Usum, 746 Triangulden, 19 Ust und 5 einhalb Pimpf(ca. 4,75 Mio. Pimpf), was einer Steigerung um 2,7% gleichkommt. Davon entfallen 39% auf die Industrie. Derzeit boomende Industrien sind die Herstellung religiöser Ikonen, der Buchdruck, der Haus- und Kathedralenbau, sowie neuerdings die Flugzeugbranche.

Landwirtschaft

Die ustbekische Landwirtschaft erholt sich derzeit noch von den Spätfolgen der industriellen Revolution. So werden beispielsweise in ustbekischen Kartoffeln heute noch Schwermetallgehalte von über 16% festgestellt und auch die radioaktive Belastung der Nahrungsmittel ist nicht zu unterschätzen. Dies hat unter anderem zur Änderung des gelben Flaggenstreifens in grün geführt.

Beilagen machen in Ustbekistan aber ohnehin nur ca. 10% der Mahlzeiten aus, weswegen das ebenfalls stark verstrahlte Fleisch einen viel höheren Stellenwert annimmt. So schlägt die Wollsteppenlurchzucht alleine mit 9% zum BIP bei.

Dienstleistung

Einziger wirklich bedeutender Dienstleistungszweig in Ustbekistan ist die πraterie, da ca. 2% der gesamten Bevölkerung in diesem Geschäft ihre Arbeit haben. Dies ist einer der Gründe, warum ustbekische Schiffe niemals andere Nationen erreichten und dies erstmals nach der Herstellung des ersten eigenen Flugzeuges gelang.

Währung

Frisch aus der Münzpresse gekommenes ustbekisches Geld

Aufgrund der übertrieben hohen Inflation von ca. 100.000% innerhalb der letzten 18 Jahre wurden Pimpf und Trichter (100 Trichter = 1 Pimpf) längst abgelöst. Vor 12 Jahren wurde der Rust eingeführt (10 Pimpf = 1 Rust), vor 8 Jahren die Triangulde (100 Rust = 1 Triangulde) und vor 2 Jahren der Usum (1000 Triangulden = 1 Usum). Aufgrund der Tatsache, dass Löhne in Ustbekistan ohnehin unverzüglich umgesetzt werden und da die Nachricht der Inflation in einigen Teilen Ustbekistans immer noch nicht angekommen war, führte die Regierung in einem perfiden Schritt, einfach ein neues Währungssystem ein, das im Endeffekt nichts veränderte, außer die Staatsschulden annullierte. Während 1992 ein Laib Brot noch ca. 38 Trichter kostete (=0,38 Pimpf) kostet er heute ca. 38 Rust (=380 Pimpf). Aufgrund der eventuellen relativen Verbilligung von Naturalien, die mit einem komplexen stochastisch-logarithmischen Matritzen-Verfahren festgestellt worden sein könnte, könnte er aber tatsächlich weniger kosten, was bedeuten würde, dass die Realinflation noch höher ist. Da es ansonsten zu dem derzeitigen Zeitpunkt kaum andere Waren gab, wird dies jedoch für immer Spekulation bleiben.

Da die VMU bisher auf dem Weltmarkt nicht zugegen waren, gab es keine Effekte außerhalb der Moghulate. Abgesehen davon weiß auch niemand außerhalb der Moghulate davon.

Politik

Seit Jahrzehnten ist die klerikale Partei der Trianguliten in Ustbekistan an der Macht. Gesponsort vor allem von der ustbekischen Einheitskirche, gibt es derzeit keine Partei, die ihr Paroli bieten könnte. Im ustbekischen Parlament, dem "National-Ustoment" sind derzeit folgende Parteien vertreten:

Trianguliten (PUT) - 71,9%

Säkularisierte (SPU) - 9,1%

Quadratiner (QPQ) - 5,2%

Alternative Entgeometrisierte Liste (LAN) - 3,7%

Negierende (---) - 2,8%

πratiner (Pππ) - 2,6%

Stochastiker (PS%) - 2,1%

Der Oberprälat der ustbekischen Einheitskirche, derzeit Hamza Ustalov, ein untersetzter, schwabbelbeiniger Größenwahnsinniger, der bei allen Krankheiten und Beschwerden (und auch sonst) Schnaps zur Linderung empfiehlt, ist gleichzeitig Vorsitzender der Trianguliten und Staatsoberhaupt (Verfassungsgemäß), nicht jedoch Regierungschef. Aufgrund ihrer uneingeschränkten Machtposition können die Trianguliten hemmungslos das tun, was sie wollen. Und das wäre vor allem, sich selbst zu bereichern, den Trichter preisen, Angehörige anderer Parteien zu verfolgen, das Hauptheiligtum am Wolfskrater zu vergrößern oder Dreiecke zu zeichnen. Die Manipulation der Massen geht so weit, dass einige nicht wissen, dass es andere Parteien gibt. Dazu könnte auch die Praxis des Ministeriums für Demagogie und Propaganda geführt haben, die anderen Parteien auf den Wahlscheinen nicht namentlich zu erwähnen, sodass man nur durch Glück die Partei wählen kann, die man eigentlich wählen wollte. Stattdessen steht auf dem Wahlschein unter den Trianguliten 17-mal "Böse böse Protestpartei".

Sport

Fußball

Seitdem im Jahre 1991 die πratiner durchsetzen konnten, den pyramidenförmigen gegen den runden Ball einzutauschen ist Fußball regelrecht zum Volkssport geworden. In der 1.Ustbekischen Liga, der "Liga Triangula" treffen 12 Vereine aufeinander: Infundibulum Triangulus, Spartak Mustkau, Benfica Lustabonn, Lokomotive Ustkent, Quadratum 90°, Fluor Phallustyum, FC Sanctum (Wolfskrater), SG Urbs Ustem, New Yust Metro Stars, TSG Triangulus, Ustbekistan Wolfi und π.FC Radius.

Die Nationalmannschaft Ustbekistans ist seit dem 06.02.2011 als Gründungsmitglied dem VFVS beigetreten und bereitet sich derzeit darauf vor, möglichst bald ein Länderspiel austragen zu dürfen.

Geschichte

Von den Ursprüngen Ustbekistans bis zur Reichseinigung

  • Am 29. August 1901 wurde zum ersten Mal der trichterköpfige Halbwolfsgott Usty gesehen. Alle Zeugnisse der Zeit davor versucht die Ustbekische Einheitskirche zu vernichten, was ihr auch sehr gut gelingt, weshalb die Zeit zuvor nahezu gänzlich unbekannt ist. Bekannt ist lediglich, dass auch schon vor diesem Zeitpunkt Moghulate bestanden, jedoch in anderer Form als heute. Der Erfolg ist vermutlich auf die hohe Demenzrate der Ustbeken zurückzuführen, die wohl durch einen Wegfall der Alkoholsteuer (bis 1966) verursacht wurde.
  • Am 29. Februar 1912 wurde erstmals "Das Große Buch der Trichter und Denker" (kurz: DGBdTuD) veröffentlicht, das neben nebulöser Beschreibungen der Gestalt und Taten Ustys vor allem versucht Ustbekistan zu "trichtrisieren" und "ustysieren" und so z.B. neue Namen für alle ustbekischen Dinge mit Eigennamen findet. Dass der Autor Satiriker und Humorist war, weist die Einheitskirche bis heute als "pure Blasphemie" zurück.
Flagge der VMU 1917
Flagge der VMU 1922
  • Am 18.November 1917 schlossen sich Trianglien (1), Der Trichter (3), Ust-Timor (2) und das von Ust-Timor kontrollierte Gebiet "Die Wuste" (4) zu den 3 Vereinigten Moghulaten von Ustbekistan zusammen. Zunächst ließ die Regierung die Wuste allerdings nur als "assoziiertes Gebiet" bezeichnen um 3 Moghulate, "wie 3 Ecken des geheiligten Trichters im Querschnitt" (DGBdTuD, S.286) zu haben. Dies wurde allerdings 1922 aufgegeben, als ein weiteres Moghulat hinzukam.
Flagge der VMU 1923
Flagge der VMU 1926
  • Im folgenden Trichterkrieg (1917-1925) mussten die Ustbeken zunächst herbe Rückschläge hinnehmen, bis drei gegnerische Armeen in der Wuste verdursteten und die VMU die Oberhand gewannen. Als erstes wurde Zentralustbekistan (5, 1922) niedergeworfen, anschließend in rascher Folge Westustyen (6), Trichtristan (7), und Ostustyen (8, alle 1923). Lediglich das besonders widerspenstige Lustyanien (9) konnte erst 1925 als neuntes Moghulat eingegliedert werden. Müßig zu erwähnen, dass die Grenzen der Moghulate auf dreiecksähnliche Formen zusammengestaucht wurden. Eine Trichtrisierungswelle raste über ganz Ustbekistan, Rechtecke wurden zu Dreiecken zerteilt, Trichter en Masse hergestellt und der Besitz von "Vielecken, ausgenommen Dreiecken" unter Strafe gestellt.

Von der Reichseinigung bis 1980

  • Am 7.März 1931 erhängt sich der letzte ustbekische Moghul Pedrousty II. von Lustyanien auf nettgemeinten Vorschlag der ustbekischen Einheitskirche, womit die Moghuln offiziell ausgerottet sind.
  • Seit Oktober 1935 wird das Hauptheiligtum der Ustbeken am Wolfskrater beständig ausgebaut und erweitert, hauptsächlich mit Steuergeldern, wobei vor allem die exorbitant hohe Kirchensteuer (47% des Bruttoverdienstes) zu Buche schlug. Der Oberprälat Ustus Gorkij II. beschloß, dass außerdem jeder Bürger einen dreieckigen Stein beliebiger Größe zum Heiligtum schaffen musste, der dann eingebaut wurde. Dementsprechend sieht das Heiligtum heute aus.
  • Ab 1948 trieb die Regierung den Aufbau der Industrie rasant voran, was als "Industrielle Revolution" bezeichnet wurde. Verglichen mit globalen Maßstäben würde man es eher als "Eröffnung von 4-5 Einmannfabriken" bezeichnen.
  • Am 14. August 1962 wurden die πraten auf den πrateninseln zum ersten Mal zum Staatsproblem erklärt. Seitdem versucht die Regierung die πratennester auszurotten - bislang ohne durchschlagenden Erfolg, da die dreiecksförmigen Schiffe der Ustbeken den runderen πratenschiffen deutlich unterlegen waren und sind.
  • Am 6. November 1970 erklärt die Regierung in Triangulus die unbewohnte "Entgeometrisierte Zone" zum ustbekischen Staatsgebiet. Problematisch dabei ist die ungewohnte Geometrielosigkeit, das Fehlen markanter Ecken und Kanten, die geschwungene, entartete Linienführung und die allen geometrischen Naturgesetzen entlöste Physik. Expeditionen klagten häufig über schwere Wahnvorstellungen der Teilnehmer, die diese aufgelöste Umgebung nicht verkrafteten.

Von 1980 bis zur Weltöffnung

Flagge der VMU 1985; der rote Kreis steht für das Fehlende Ust-Timor
  • Am 26. Juni 1983 besetzt die aufständische Quadratmiliz, die sich aus Entrüstung der Sekte der Quadratiner über das "Vierte Triangulisierungsgesetz" gebildet hatte unter Qumar Rahmon Mustychauch, die Hauptstadt Ust-Timors und benennt diese in 90° um. Im folgenden besetzt sie im Geometrischen Krieg (1983-84) weite Teile Ust-Timors und einen kleinen Teil des angrenzenden Lustyaniens, wogegen die Zentralregierung machtlos schien. Aus den Restgebieten des zerschlagenen Ust-Timors, die die Regierung mit einem Gartenzaun von den Gebieten der Quadratiner abgrenzt, wurden die neuen Moghulate Kleinusty (9) und Nordmark (10) gegründet.
  • Am 30. April 1984 erklärt die Regierung Quadratien zur Autonomen Republik und bittet die Quadratiner förmlich die Oberherrschaft der VMU wieder anzuerkennen. Bis heute verweigerten sich die Quadratiner jeglichen Gesprächen mit Ustbekistan, wenn diese das Vierte Triangulisierungsgesetz nicht zurücknehmen, in dem unter anderem bestimmt wird, dass Kinder von Wählern der QPQ über Monate in "triangulisiertem Umfeld" gehalten werden, sprich in dreieckige Räume mit ausschließlich dreieckigen Gegenständen gesperrt werden.
  • 1998 begann aus bisher ungeklärten Umständen die ustbekische Währungskrise. Nähreres dazu siehe Abschnitt "Währung".
Flagge der VMU seit 2000
  • Am 24. August 2000 beschloss die Regierung nach umfassenden Trichtrisierungsmaßnahmen, in der Entgeometrisierten Zone das Moghulat Ostbekistan (11) zu gründen. Ostbekistan war zuvor der inoffizielle Name der Entgeometrisierten Zone. Ein schlechter Wortwitz. Ostbekistan hat allerdings immer wieder mit entgeometrisierten Phänomenen zu kämpfen, die in dieser für Ustbeken unwirtlichen Gegend desöfteren auftreten.
  • Am 11. September 2003 landeten im Wolfskrater 14 europäische Forscher, die wohl durch einen kleinen Dimensionsriss in die Spiegelwelt gelangten. Die verdutzten Forscher bekamen von der Regierung Gelder gestellt um eine Maschine zu entwickeln, mit der sie zurückkehren können. Dies geschah unter der Bedingung, alle ustbekischen Forscher (ebenfalls 14) an ihren Erkenntnissen teilhaben zu lassen. Glücklicherweise konnte einer der Forscher fließend Latein, was die Verständigung erleichterte und Ustbekistan zu großen Forschungsdurchbrüchen führte. ("Großer Sprung nach vorne") Wichtige Entwicklungen dieser Zeit waren beispielsweise das motorbetriebene Kettenbrotmesser, Rückhaltesicherungen in Achterbahnen, die die hohe Todesrate senkten oder das runde Rad, dass die Ustbeken zähneknirschend gegen das dreieckige austauschten.
  • Am 28. Februar 2010 verschwanden die Forscher wieder zurück in ihre Dimension, wobei die Maschine und die sie betreffenden Aufzeichnungen jedoch zerstört wurden. In einer riiiiiiiiiesigen Explosion. Die ustbekischen Forscher führten daraufhin deren Arbeiten fort, hatten jedoch immer noch keine Ahnung.

Seit der Weltöffnung