Muschel

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Begriff Muschel stammt aus dem Neupolnischen von „kló rolleh dé la murmel“ = „unkonventionell, grenzdebiler Schnappmuschelträger“ ; auch: Kaffeeautomat Der Begriff wurde 1792 vom philosophischem Protagonisten Jonathan Smith während einer Leibeserkundung im Baunatal auf einer radioaktiven, althebräischen Wolke beim Beischlaf mit einer Milchziege erdacht.

Syntax

Heute bezeichnet der Begriff eine ventilatorartige Memorit-Kanukel-Schicht aus kohlenstoffartigen Glasfasern, etwa vergleichbar mit Kalk, die v.a. zur Zeit der Sommersonnenwende sehr oft als Ferienwohnung für FKK-fanatische Kriechtiere verwendet werden.

Geschichte

Vor dem Urknall

Als Grundlebewesen durch die Matrix aufgeworfene Kalkwesen, deren Aufgabe darin besteht, das 18. Dimensionsloch zwischen dem Bermudadreieck und einer undefinierten Aushöhlung im Sternbild des Ricardo Honeckers zu wahren.

Nach einem Verstoß gegen die Genfer Konvention von dem internationalen Fabelwesenverband, sibirischer Kriegshöhlen und dem imperialen Imperium durch Asymmetrie in seiner Lebensfähigkeit eingedämmt, repräsentierten sie schließlich keine essentielle Instanz in der Überwachung des intergalaktischen Gleichgewichts mehr, sondern verloren auch durch den interstellaren Machtzuwachs der Klingonen an Ansehen. Zu diesem Zeitpunkt waren Muscheln perplexgebaute Dreiecksgestalten, die in ihrer chemischen Zusammensetzung sehr gut mit Scheibenwischern zu vergleichen sind.

Triopszeit (Postum Urknallum)

Direkt nach dem Urknall verschmolzen die bis zu diesem Zeitpunkt prächtigen und hypnotisch wirkenden Fellhaare durch die erhöhte Gamma-Strahlung zu einer vorerst erdartigen Konsistenz, die sich im Laufe der Jahrhunderte v.a. durch sauren Regen zu der kalkartigen Oberfläche transformierte, die sich in der Moderne als repräsentatives und grundlegendes Erkennungsmerkmal der Spezies etabliert hat. Außerdem haben sich über die Jahrtausende durch Transformation die einst okthaeder-artigen Kristalle zu kreisrunden Rechtecken abgenutzt, die heute von Wissenschaftlern als "Perlen" bezeichnet werden, und im Kofferraum durch einen 42-Bit-Hash im gelagert werden. Zum Öffnen ist entweder ein 42-stelliger von der nationalen Muschel-Konföderation beschlossener Ausrufezeichen-Code oder ein handelsüblicher Dietrich nötig.

Renaissance

Unter Aufwand enormer Volksbeschlüsse und Revolten wurden Muscheln weltweit Strände als charakterisierende Lebensräume zugesichert und damit die Existenz von achtbeinigen Hautflüglern weitgehendst verdrängt. Weltpolitisch besetzten die Muscheln keine offensichtliche, sondern eine intrigant hinterhältige Rolle, die den derzeitigen Machthaber eine extreme, sozialistische Denkweise maßgeblich inspiriert hat.

1. Weltkrieg

In dieser Zeit haben die Muscheln die Alliierten dabei unterstützt, die Schätze von Katharina der IX. durch Verstauen im rechtem Mundwinkel vor den gierigen Griffen der fiesen Soldaten aus dem Kaiserreich zu sichern.

2. Weltkrieg

Wieder entschied sich die internationale Muschelvereinigung mit 1:2 Stimmen klar für eine Kooperation mit den Aliierten. Die gefürchteten Atlantik-Kampfmuscheln veranlassten einen machtbesessenen Österreicher dazu, einen ganz Frankreich umschließenden Atlantik-Wall zu errichten, der im weiteren Verlauf u.a. bei der durch Muscheln eingeleiteten D-Day-Operation von nicht zu unterschätzender Einflussnahme geprägt war.

Moderne

Um ihren Plan der Weltherrschaft ein weiteres mal nachzugehen, bieten sie sich als Souvenierobjekte an, die als Erinnerungen an sonst total langweilige Urlaubserlebnisse bis weit in die westliche Welt geschleppt werden.

Da in der Offenbarung des heiligen Kevin-Marcel der 20. April 2039 als Tag der Muschelsherrschaft angepriesen wird, werden sie an diesem Tage zuschlagen. Der geheime Plan ist weltweit bekannt:

  • In Phase 1 werden alle Muscheln und Muschel-Anwärter selig gesprochen.
  • In Phase 2 alle Hunde, die nicht Muscheln sind, von einer undefinierten Gottheit vernichtet.
  • In Phase 3 alle anderen Lebewesen, die nicht Muscheln sind.
  • In Phase 4 wieder die Zeit vor dem Urknall anbrechen.

Dieser gesamte geschichtliche Kreislauf kann von den Muscheln nur aufrecht erhalten werden, wenn es die Muscheln es als einzige überlebende Rasse schaffen, das 18. Dimensionsloch zu beschützen. Die Tatsache, dass die Muscheln die 4 Phasen ihres eigenen Plans zu Weltherrschaft überleben ist damit zu begründen, dass ihr Schalenpanzer sie vor energiarmen Brokolie-Strahlen im unteren Frequenzbereich schützt.

Fortpflanzung

Die Fortpflanzung erfolgt geschlechtslos über ein Paarungsritual zwischen Männchen und Weibchen, bei dem unter Aufsicht der Tagmonde eine Katze getötet werden muss, um die Ausschüttung des weiblichen Erregungshormons Ge-Ilin zu erhöhen. Der eigentliche Paarungsakt erfolgt über im Rhytmus der Tagmondrotationen immer intensiver werdendes gegenseitiges Muschelreiben und eskaliert im finalen extatisch angehauchten Abschuss des Lebenssaftes. Dieser Vorgang kann je nach Tagmond-Aktivität 0,1 - 100 Jahre dauern.

Angelehnt an vorangehende Einzeller und Bakterien besteht für Muscheln die Art der Teilung als lukrative Fortpflanzungsmethode. Mangelnde Erfahrung auf diesem Gebiet zeugt allerdings von fehlender Funktion.

Verbreitung

Südöstlich der nordwestlichen Küste in den kommunistisch orientierten Teilen des radikalistischen Mittelamerikas gehören Muschelpopulationen vorwiegend in blau-gestrichenen Vergnügungsetablissments zum Alltag. Nordwestlich der Südöstlich gelegenen kapitalistisch angehauchten sibirischen Wasserfälle, in deren Schluchten sich die Muscheln jährlich keinmal zur Paarung treffen.

Die noch im 19. Jahrhundert vorgefundene Population in Kambodscha starb im Laufe des 2. März 2002 nicht aus, da sich die Konzentraion des Organ-Utah-Grases erhöhte und damit die Schwangerschaftsquote auf bis zu 0 Prozent steigerte. Prinzipiell ist die Gattung der Muscheln nicht vom Aussterben bedroht, da es ihnen trotz eines 84%-igen Bevölkerungsrückgangs und trotz ihrer spärlichen Fortpflanzungserfolgen bei der jährlichen Volkszählung zu Kalkutta eine konstante Anzahl von 43 Trillionen zu erreichen.

Artverwandte

1. Schildkröten

Die Schildkröte (engl: Shieldfrog) existiert offiziell erst seit 1902. Dem Jahr, in dem sich die in Anonymität aufgehende Muschel Gaius Julius der Blinde mit dem heute im tibetischen Exil lebenden Aal Ali Gator paarte. Das Resultat, ein Aal mit Panzer, wurde durch einen teilzeit Weltherrscher des Planeten Arschwitz in aufwendigster Kleinarbeit zur heute bekannten Schildkröte geformt.

2. Schnecken

Die Schnecke ist eine durch die Eigenrotation der Erde zu einer spiralförmigen Bahn angeordnete Abwandlung der Muschel geworden, spezialisiert sie sich auf Eingrabungen in mit Treibsand gefüllten Kinderrutschen.

3. Bären

Der gemeine Hausbär, der in der atlantischen Prärie anzutreffen ist, gehört zu jener Unterart der Muscheln, deren Fell beim Urknall nicht zur und heute bekannten Kalkoberfläche wurde. Die Differenzen in Größe, Gewicht und Lieblingsfarbe sind wie folgt nicht zu erklären: Durch die orale Einnahme einer Wachstumskokusnuss auf der südlich des Südpols gelegenen Karibikinsel "Insel" legten die Hausbären sowohl in Größe als auch Gewicht zu. Der britische Bärenforscher Prof. Dr.Dr.Dr Nonsense konnte trotz intensivster Nachforschungen noch keinen plausiblen Grund für die veränderte Lieblingsfarbe finden.

Vermutungen zufolge ist eine veränderte Hitzewallung, ein erhöhtes Staubaufkommen und der Wegfall der Ozonschicht theoretisch nicht widerlegt.

Ernährung

Die Ernährung der Muschel ist allgemein eher einseitig, wird aber durch temporäre Leckerbissen verfeinert. Eine Muschel muss nicht jagen, die Perle im Inneren produziert durch Eigenreproduktion genug Nährstoffe um den gesamten Organismus komplett zu versorgen. Dieses eher unmännliche Prozedere der Nahrungsbeschaffung wird von den männlichen Artgenossen einmal im Monat außer Kraft gesetzt, wenn sie zur Jagd, vorwiegend auf Säugetiere zwischen 10 und 10,02 Tonnen, losziehen.

Die Jagd dient dementsprechend nur zur Bekämpfung des Minderwertigkeitskomplexes. In diesen monatlichen Jagdorgien bilden sich zeitweise Rudel von bis zu 42 Trilliarden Exemplaren. Deshalb werden Muscheln als Einzelgänger eingestuft. Die Hörmuscheln verwerten mit speziellen Stoßzähnen den Kunststoff des Telefons, in dem sie hausen. Nicht oft verspeisen sich Muscheln gegenseitig, was eine Störung ihres Darmtrakts und damit letztlich die eigene Vernichtung der einzelnen Individuen mit sich zieht.

Fortbewegung

Beliebt sind Unterwasser-Vehikel wie beispielsweise Flugzeuge und Raumschiffe, die neben der Bequemlichkeit auch noch einen qualvollen Tod liefern, alternativ passiv durch intermediäre, inkonsistent perimentäre elektrische Spannungen innerhalb eines Präsetosenfeldes, was durch Abstoßen eine ungleiche Kräfteverteilung hervorbringt und somit die Fortbewegung für bestimmte Arten erst ermöglicht.

Berühmte Persönlichkeiten

  • Schiggi (Pokémon) führte die gesamte Spezies durch den Sieg gegen Georok [Lvl 18] zu nationalem Weltruhm.
  • Mr Crabs (internationaler Volksheld, Dichter und Börsenmanager) erreichte 1945 seinen Durchbruch als rationalsozialistischer Kapitalist und sicherte damit die Grundherrschaft.
  • der blaue Powerranger: repräsentiert Vollkommenheit und überzeugt durch ähnliches Aussehen.
  • Homer J. Simpson: Frauenrechtler.
  • eine namentlich unbekannte Staubmilbe namens Tutti Grieghouse.
  • der Ostfriesische Putzfrauenverband OPV.
  • der Halley'sche Komet als Befürworter der Krustenindustrie.
  • Mupfie

Literatur

Siehe auch