El Mañana

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

El Mañana ist ein Ort, den man sowohl bei Google Earth als auch im Atlas vergeblich suchen wird! Es ist eine fliegende Insel mit einer Windmühle die sich in einer Höhe von 5000 Metern befindet und daher entweder in oder über den Wolken befindet. Diese Insel wurde von den Gorillaz erschaffen und ein Typ der "Noodle" heißt, verbringt dort alleine sein Leben.

Geschichte von Noodle und Entstehung der Insel

Da gibt es doch nicht viel zu sagen oder?!

Als vor 10 Jahren Noodle mit seinen Freunden spazieren ging, setzten sie sich an einem schönen Sommerabend an einen 780 Meter tiefen Abgrund und schauten von dort aus auf die weite Landschaft. Dabei spielte er Musik und aus den mitgebrachten Boxentürmen dröhnte ein fetter Sound. Die Musik war so gut gespielt, dass sogar die Bäume mittanzten! Doch unter den Bässen litt der Fels unter ihnen und er begann zu bröckeln. Als Noodle anfing zu tanzen, verabschiedete sich der Fels vom Berg und alle stürzten in die Tiefe. Doch kurz vor dem Aufprall am Boden stoppte der Fall plötzlich und Noodle war nun auf einem 33m mal 17 m großen Felsbrocken in 200 Metern Höhe gefangen. Seine Freunde als auch die Boxentürme gaben bis Zuletzt nen fetten Sound her, bis dieser mit einem "Splash" am Boden endete. In der folgenden Nacht schlief Noodle keine Minute und er fragte sich, ob er jemals wieder auf den Boden der Tatsachen zurückkehren könnte. Es war dunkel und es regnete in Strömen und Noodle erkundete sein fliegendes Gefängnis und er fand unter einem Stück Holz eine provisorische Unterkunft für die Nacht. Kurz vor Sonnenaufgang wachte er auf und der graue Himmel öffnete sich und er war nun über den Wolken. Links und rechts waren Wolkentürme und er trieb zwischen ihnen her. Noodle konnte es nicht glauben, jemals einen solchen Anblick genießen zu dürfen. Ein frischer ruppiger Wind fegte über das Stück Land und auf dem kahlen Boden wuchs nun Wiese. In der Luft lag ein angenehmer Frühlingsduft und eine Ruhe, wie Noodle es von der Erde nicht kannte. Dort saß er nämlich jeden Tag in einem stickigen Klassenzimmer und saß seine Zeit ab. In seiner Freizeit rockte er im Frauenrock sein Zimmer und träumte jede Nacht immer von einer und derselben Insel. 2 Stunden später lief er an die vordere Inselspitze und schaute auf die Wolkendecke und die Erde unter ihn. Er saß sich nun hin und baute sich eine Gitarre und spielte auf ihr den Song" Feel Good Inc." Plötzlich entstand hinter ihm, völlig unbemerkt, eine Windmühle. Als Noodle sich umdrehte sah er sie und rannte überrascht zu ihr und konnte es nicht glauben. Eine kleine Tür am Fuße der Mühle stand offen und er ging rein. Als er wieder rauskam, standen neben der Mühle Bäume mit Früchten. Am Abend des gleichen Tages was es dort oben wie im Paradies und er wollte nie wieder weg von dort. Doch schon bald wurde die Ruhe von Rotorenlärm abgelöst. Die Vögel verstummten und aus den Wolken tauchten zwei Hubschrauber auf. Noodle wusste was los ist und rannte in seinen Bunker in der Spitze der Insel. Dort hatte er ein Arsenal von verschiedenen Steinen. Er nahm welche und baute sich vorher eine Rüstung aus kugelsicheren Holz und verstärkten Blättern. Er rannte so schnell er kann zur Spitze der Insel und er schoss die Steine mithilfe eines Gummibaumes in die Rotoren und Triebwerke der Helikopter. Der Schaden zerfetzte sie darauf hin mit einem gewaltigen Feuerball in Feinstaub-kleine Teilchen und der Frieden war wiederhergestellt. Nachher musste er jedoch die Feinstaubfilter der Lüftungen reinigen. Dies ist der Ort von dem er immer geträumt hatte - El Mañana!

Aussehen und Eigenschaften der Insel

Von der Erde aus, sieht das aus wie eine Sonnenfinsternis. Viele besorgte Anwohner melden dieses Phänomen der Polizei, die immer wieder mit Hubschraubern angreift.

Das Inselgestein besteht aus Granit und sie ist 33x17m groß und hat eine Höhe von der unteren Spitze bis zur Grasnarbe etwa 20 Metern. An der vorderen Spitze ist ein Kran angebracht um gelegentlich Lasten zu tragen. Auch auf Großbaustellen hat er schon gute Dienste geleistet und ist daher gegen Zahlung von 100 Kg Nahrungsmittel zu haben. Der Kran kann bis zu 1 Megatonne Gewicht heben! Die Windmühle dient sowohl als Motor für die Flugeigenschaften als auch als Unterschlupf für Noodle. Sie verfügt über ein Einwellengetriebe, was eine selbstgebaute Turbine im Inneren antreibt. Der Gegenwind reicht allein schon aus, um die Flügel der Mühle anzutreiben. Unterm Dach der Windmühle hat sich Noodle ein Studio mit Control-Panels eingerichtet. Von dort aus steuert er die Insel und verteidigt sie gegen feindliche Angriffe. Dabei werden durch versteckte Schießeisen Fäkalien und Steine auf die Feinde geschossen. Sollte es ein Feind dennoch bis auf die Insel schaffen, so wird sie unter Strom gesetzt und der Feind ist paralysiert. Anschließend kommt Noodle her und wirft ihn vom Rasen in den Abgrund! Sollte das alles nichts nutzen, lassen sich die Flügel der Windmühle abschießen und der Feind ist auf der Stelle hinüber. Als ZusatzNahrungsquelle dienen die Bäume neben der Mühle. An ihnen wachsen verschiedene Früchte. Sport ist auch auf El Mañana ein wichtiges Thema. So kann man 2 Stunden um die Windmühle rennen oder die Treppen hoch und runter! Durch ein kleines Höhlensystem lässt sich die untere Spitze erreichen von der man seine bergsteigerischen Fähigkeiten testen kann. Die Stromversorgung erfolgt über ein Standfahrrad aus Holz.

Was passiert bei Turbulenzen und Gewitterstürmen?

Wenn schwere Gewitter unterwegs sind, kann man auf El Mañana nicht drumrumfliegen, da man nicht so enge Kurven fliegen kann. Daher heißt es ab durch die Mitte. In den Gewitterwolken herrschen lebensgefährliche Zustände. Wird man nicht vom Hagel durchlöchert, so wird man mindestens einmal vom Blitz geröstet und anschließend durch die Kälte schockgefrostet und anschließend Rabenfutter! Daher wird man auch vor dem Einfliegen in die Wolken gewarnt und soll Schutz im Bunker oder in der Mühle suchen. Allerdings wackelt es recht heftig durch die Turbulenzen. Über den Rasen peitschen dann Böen bis 200 km/h. In der Mühle knarrt es dabei manchmal im Gebälk und auch die Flügel können sich so schnell drehen, dass sie wie eine Scheibe aussehen! Wird der Wind allerdings zu heftig, können die Flügel zum Schutz vor Schäden eingefahren werden. Dann bleiben etwa 72 Stunden Zeit, bis die Insel in einen kritischen Flugzustand kommt. Ist das Unwetter durchflogen oder man über den Wolken, kann der Alltag auf El Mañana wider weitergehen.

Tagesablauf von Noodle

Noodle ist gerade nicht anwesend da er in der Mühle gerade X-Box zockt!

Wie jeder verfolgt auch Noodle einen Tagesablauf!

  • 2:12 Aufs Klo gehen bzw. vom Inselrand kacken!
  • 10:45 Aufstehen.
  • 11:15 Zusammensuchen des Mittagessens in den Bäumen.
  • 11:35 Kochen auf dem Turbinengehäuse.
  • 12:00 Essen. Teller sind keine notwendig. Auf El Mañana isst man mit den Füßen!
  • 12:30 Vollgefressen, Mittagsschlaf zur Verdauung notwendig!
  • 14:50 X-Box zocken.
  • 16:00 Borderlands auf Nintendo Wii spielen. Ersetzt dabei den Sport und erzeugt Strom.
  • 17:00 Draußen auf dem Rasen mit den Mücken "Fangen" spielen. Wer zuerst sticht, gewinnt!
  • 19:43 Erschöpft sich auf die Inselspitze knallen und Gitarre spielen und dabei "Feel Good Inc" singen. (Dieter Bohlen lässt grüßen:"Das hört sich an wie ne Kläranlage!!")
  • 20:00 Tagesschau reinzieh'n. Mit der Meldung eines unbekannten Flugobjekts in der Luft...
  • 20:15 Computerspiele in den CD-Player tun und spielen.
  • 21:15 DMAX gucken.
  • 22:34 Rumgammeln.
  • 23:00 Ins Bett gehen. Dieses Bett ist im wahrsten Sinne des Wortes ein Himmelbett!

El Mañana im Gegensatz zu "Plastic Beach"

Zwischen El Mañana und Plastic Beach gibt es gravierende Unterschiede!

Plastic Beach

Überlebende des Absturzes am Anfang lungern nun auf einer Insel mit vielen anderen undefinierbaren Mehrzellern im Wasser rum. Sie trägt den bescheidenen Namen "Plastic Beach". Wie schon zu erwarten ist, besteht dort alles aus Polyethylencarbonat, auch als Plastik bekannt. Daher wirkt es dort einfach billig und kitschig. Auch greifen die UV-Strahlen der Sonne das Plastik derart an, dass es schon nach kurzer Zeit farblich auslutscht und zu Staub zerfällt. Das Salzwasser tut sein Übriges. Plastik ist normal leichter als Wasser und schwimmt oben. Daher muss die Insel am Meeresboden festgedübelt werden. Wenn es windig ist, brechen diese Dübel gerne mal und die Insel schwimmt weg und bekommt Schlagseite. Es müssen Taucher ins Wasser steigen, was allerdings oft mit dem Tod durch den weißen Hai geahndet wird! So ne hässliche Insel gehört in die gelbe Tonne!

El Mañana

El Mañana besteht im Gegensatz zur Plastik-Insel aus harten Granit und die Erde auf der Oberseite ist sandiger Lehmboden. Diese Insel ist ein wahres Paradies, allerdings windet es gelegentlich in größeren Höhen ziemlich, was den Aufenthalt auf dem Rasen erschwert. Dieser Ort ist zudem mobil und man kann überall hinfliegen. Möchte man die Insel verlassen um auf Plastic Beach shoppen zu gehen etc. kann man sich bequem am Kran abseilen lassen. Die Insel folgt einem sogar in der Luft damit man schnell fliehen kann, wenn mal wieder eine brutale Jugendgang die Strände unsicher macht. Der Antrieb ist erfolgt durch Windenergie und ist umweltfreundlich.

Tourismus und Konzerte

Noodle rockt die Bühne aber die Zuschauer liegen bereits schon mit Kopfschmerzen in den Ecken der Insel!

Nicht selten gehen bei Noodle via Taubenpost Besucheranfragen ein. Die Leute wollen auch mal auf die Insel. An einem Tag im Jahr ist El Mañana für Besucher zugänglich. Die Besucher werden mit dem Kran auf die Insel geholt. Auf dem Rasen hält Noodle dann auf einer Bühne ein Konzert und fängt an zu singen und zu tanzen. Während die einen dadurch bloß mit Kopfschmerzen den Kopf gegen die Mühlenwand kloppen, leisten die anderen Beifall! Am meisten gesungen wird "El Mañana" und "Feel Good Inc.". Aber auch "Dirty Harry" steht recht weit oben auf dem Ranking. Auch beinhaltet das Rahmenprogramm eine Führung durch die Mühle und ausgewählte Besucher dürfen sogar die Insel für 1 Stunde fliegen! Doch im Keller warten für die Besucher einige Überraschungen wie z.B Ratten und Mäuse, die jedoch "sauber" und harmlos sind. Doch nicht selten wird die Ruhe auf El Mañana durch plötzliche Schreie aus dem Keller gestört. Es sind meist schnippige Weiber die die Szene damit ordentlich aufmischen. Am Abend setzt sich Noodle wieder auf seinen Stammplatz auf der vorderen Inselspitze und spielt singend Gitarre. Dadurch sitzt dass Geld bei einigen etwas lockerer und der Gitarrenkasten ist schnell voll. Das Geld verkauft er dann an "Greenpeace" oder er wirft es aus dem Fenster und am Boden regnet es Geld! Am späten Abend, wenn alle Besucher weg sind, wird sämtlicher Müll von der Insel entfernt. Die Übeltäter werden mit Hilfe von DNA-Analysen überführt und dürfen nicht mehr auf die Insel.

Terrorabwehr und resultierende Konsequenzen

Immer wieder kommt es zu Übergriffen auf El Mañana. Dabei handelt es sich meist um Hubschrauber die versuchen Noodle "Einsachtzig" tief zu bekommen und die Insel zu zerstören! Dabei wird geschossen oder mit Raketen die Mühle attackiert. Jedoch wurden bisher alle Anschläge vereitelt da die Insel ein extrem starkes Magnetfeld besitzt. Es wehrt alles metallische wie Kugeln und Raketen ab. Zudem zerstört es die Bordelektronik der Helikopter schon aus 50 Metern Entfernung und sie stürzen ab. Doch so einfach lässt Noodle die Terroristen nicht davonkommen! Die Verbrecher werden auf die Insel geholt und Noodle spricht die Todesstrafe dafür aus. Danach werden die Terroristen in den Mühlenflügeln geschreddert und der "Saft" ausgequetscht. Der Rest landet anschließend als Dünger in der Obstplantage. Der "Saft" wird zum Anbau von "Roter Beete" gebraucht und die Beete sind tatsächlich rot danach! Eine andere Strafe für terroristische Aktionen ist das sogenannte "Kranen". Dabei wird die Person für 14 Tage kopfüber an den Kranhaken gehängt. Lebt er danach noch, wird er über einer JVA fallengelassen. Nur mit solchen drastischen Maßnahmen lassen sich potenzielle Gefahren abschrecken und verhindern. Dennoch ist El Mañana einer der friedlichsten Orten über der ganzen Erde!

Andere fliegende Inseln

Es gibt noch ein Paar weitere fliegende Inseln wie z.B. El-Melena und El-Rhabarbar sowie Gottes Versteck. Diese Plattform schwebt in 30000 Metern Höhe und ist somit unerreichbar. Die anderen Inseln stinken mit ihren Benzinmotoren so vor sich hin. Doch wenn zum 1.1.2012 der neue Bioethanolkraftstoff kommt, werden diese Inseln wohl ausgemustert werden. Auf den Inseln wird gemordet und und El-Bashing ist von Neonazis und Nazis bewohnt. Sie treiben dort ihr Unwesen und stecken aus der Luft gelegentlich ganze Straßenzüge mit Molotow-Cocktails in Brand. Doch in den Medien sollen anderen Probleme die Ursache für die Brände sein. Doch es wurden schon Täter auf fliegenden Inseln erwischt und die entsprechende Insel wurde abgeknallt und stürzte dabei jedoch ins Polizeipräsidium und es brannte erneut...

  • El-Bashing wurde am 12.5.09 vom Militär abgeschossen da diese Insel wegen der Nazis eine Gefahr für die Allgemeinheit darstellt. Sie hatte sogar eine Wasserstoffbombe an Bord.
  • Im zweiten Weltkrieg, als Hitler noch nicht in seinem Bunker war, fielen die Bomben und El Mañana zündete sie in der Luft und es kamen dadurch weniger Leute ums Leben. Hitler wurde anschließend weggelasert und seine Reste verbrannt und als Schotter unter Bahnschwellen verbannt. Er hatte ja nun eben ein Einfühlungsvermögen von 'ner Bahnschwelle! Danach war der Krieg vorbei und El Mañana hat ihn gewonnen.
  • 1967 knallte El-Ibiza gegen El-Mallorca und sie stürzte ab.

Links mit El Mañana

[1]
[2]
[3]