Kran

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ein normaler Kran,(auch Kampfkran (Fighttank) genannt)

Der Kran (Mehrzahl: Krane, Kräne oder Kraranenen, abgeleitet vom altgriechischen ὁ γέρανος die Taube)ist eine, schon seit der Antike existierende Erfindung der Menschen. Einige schreiben sie den Enschen zu, doch jeder normale Mensch weiß, dass diese nie so etwas erfinden könnten.

Beschreibung

Der Kran ist eine, hauptsächlich von Menschen und Enschen verwendete Arbeitshilfe. Er besteht aus einem Fuß, der fest im Boden verankert ist oder mit Gewicht dem Kran festen Halt gibt. An diesem Fuß befindet sich auch eine Seilwinde. Oben am Fuß wird eine langer Querbalken, der sogenannte Kranarm befestigt. An der Spitze des Kranarms ist an einem dicken Drahtseil, das mit der Seilwinde am Kranfuß verbunden ist, ein Haken befestigt. Dieser Haken dient dem heben von Lasten. Bei Zerstörungsbedarf kann anstelle des Hakens auch eine Stahlkugel angebracht werden. An der Stelle, wo der Kranarm am Kranfuß befestigt ist, befindet sich die Steuerzentrale. Von dort aus wird der ganze Kran gesteuert. Gesteuert wird der Kran meistens von einem Mensch. Da die Steuerzentrale in großer Höhe liegt und nur über eine, am Kranfuß angebrachte, Leiter erreichbar ist, ist es praktisch unmöglich, dass ein Ensch einen Kran steuert. Es gab bereits Enschen die es versucht haben, doch alle sind dabei tödlich verunglückt und sogar gestorben.

Dies ist die Beschreibung eines klassischen Krans. Obwohl dieser Krantyp am häufigsten verwendet wird, gibt es noch weitere Krantypen. Auch im Laufe der Geschichte hat sich der Kran stark verändert aber dazu mehr später. Allgemein gesagt gibt es noch andere Krane als den hier beschriebenen aber das Prinzip ist immer das selbe.

Krantypen

Ein Teleskopkran

Hier einige Krantypen. Es handelt sich hierbei ausschließlich um neuzeitliche Kräne. Zu Kränen der Antike oder Kränen des Mittelalters mehr unten:

  • Kockumskran
  • Stapelkran
  • Kampfkran
  • Großkran
  • Kleinkran
  • Mittelkran
  • Teleskopkran
  • Mikroskopkran
  • Raupenkran
  • Bockkran
  • Ziegenkran
  • Kranich

Anwendung

Der Hauptzweck des Krans ist es schwere Objekte, die so schwer sind, dass es unmöglich ist sie zu bewegen, zu heben. Der Kran kann diese schweren Objekte, meist Beton oder Metal, anheben, hoch heben, durch die Luft schwenken und überall in seiner Reichweite absetzen. Deshalb wird er meist beim Bau von Gebäuden und anderen Bauten verwendet. Oft wird der Kran auch beim Be- und Entladen von Zügen, Schiffen, Kamelen, Ziegen, Hunden usw. eingesetzt. Kurz, der Kran ist zum Heben von Gegenständen da. Da der Kran für viele Bauarbeiter eine gute Arbeitshilfe ist, gibt es dazu auch ein Sprichwort:

"Der Kran, der beste Freund des Arbeiters."

Geschichte der Krane

Der Kran des Archiamedes.

Der Kran zum Heben schwerer Lasten wurde etwa 200-300-400 v. Chr. von den antiken Griechen erfunden. Diese ersten Krane funktionierten fast wie die heutigen Krane mit einer Seilwinde, doch im Aussehen waren sie doch noch sehr viel anders. Wissenschaftler nehmen an, dass der Kran von einem Griechischen Mathematiker namens Archiamedes (Besser bekannt unter seinem Künstlernamen Archimedes) erfunden wurde. Da man aber mit dieser Maschine außer Wasser nichts heben konnte und sie deshalb in den Augen der Leute nutzlos war, vergaß man sie bald wieder. Erst Jahre später versuchte eine anderer verrückter Grieche, man nimmt an dass er mit Archiamedes verwandt war, den Kran zu erfinden.

Erstaunlicherweise gelang es ihm einen Vorfahren des heutigen Krans zu bauen. Das Problem lag diesmal nicht am Bauprinzip sondern an den Bau Materialien. Wegen der antiken Seile und des brüchigen Holzes konnte dieser Kran nicht mehr als 2-3 Gramm heben. Trotz dieses erneuten Misserfolgs ging die Entwicklung der Krane weiter und nach vielen Versuchen entstand bald schon der erste brauchbare Kran. Man nimmt an das es der mittelalterliche Wettlaufkran war. Erfunden wurde er im 9. Jarhundert von Johann von Wettlauf III., dem damaligen König von Kasachstan (Kasachstan war damals eine demokratisch gefüerte Königreichrepublik.) Betrieben wurde der Wettlaufkran durch ein Rad in dem zwei Wettläufern die um die Wette liefen. Wer zu langsam wurde fiel hin und wurde zu tode gedreht. So in ungefär funktionierte der Wettlaufkran. Doch die Entwicklung der Krane ging weiter, bis dann im Laufe der Jahre der heutige Kran entstand.

Alte Krantypen

Ein alter Kran. ca.200 zw.Chr. (zwische Christoph).

Hier noch ein paar antike und mittelalterlich Krantypen:

  • Alter Kran
  • Sehr alter Kran
  • Archiamedeskran
  • Wettlaufkran
  • Steinzeitkran
  • Präkambriumkran

Sicherheit

Obwohl sich der Kran im Laufe der Geschichte in praktischen allem verbessert hat, gibt es doch einen Punkt in dem man keinen Schritt weiter gekommen ist. Es ist die Sicherheit. beinahe täglich kommt es zu Kranunfällen, die viele Todesopfer fordern. Bei den hohen Kranunfallquoten (Bei jedem zweiten Kran besteht eine 98,09% Wahrscheinlichkeit eines Unfalls) könnte man meinen die Krane würden es absichtlich machen. Es wird behauptet die Krane hätten sich gegen die Menschen und die Enschen verschworen. Ein weiterer Hinweis auf eine Verschwörung der Krane gegen die Menschen/Enschen ist die verdächtige Schlagzeile:

"Eine Horde Passanten von einem heimtückischen Kran getötet!"

Aus diesem Grund ist vor der ersten Inbetriebnahme eines Kranes (Hebezeuges)Weltweit eine UIG a90O (Unfall Ist Garantiert auf 0%) Prüfung abzulegen.