Jetzt neu für Blinde und Lesefaule: Vertonte Stupidedia!

Zurück zu Stupidedia:Hilft!

Sokrates

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zeit seines Lebens schaute Sokrates weg..

Sokrates Mc Caine( Σωκράτης * 469 v. Jesus Christoph in Athen; †399 v. Chr.) Erfinder der Pommes und Gründer der Fritten-Kette Mc Caine Pommes. Steinzeitdenker oder auch Philosoph, der unter starken Minderwertigkeitskomplexen litt und diese mit weisen Phrasen zum Ausdruck brachte. Auch Sokrates von Lourdes genannt.

Minderwertigkeitskomplex[Bearbeiten]

Als Sokrates von seinen Eltern nach 3 Jahren Vorschule dann endlich in die Volksschule geschickt wurde, bemerkte er erstmals, dass die anderen schon rechnen konnten. Als er mit 12 Jahren noch immer die erste Klasse besuchte, wurde er dann doch leicht depressiv und begann seine Karriere als erster Koma-Trinker der Antike. Nach einer durchzechten Nacht fand ihn, laut eines erhaltenen Polizeiberichts, eine Streife bewusstlos im Straßengraben. Nach einer Magenauspumpung im nächstgelegenen Hospital wurde er bezüglich der Geschehnisse der letzten Nacht vernommen. Doch da Sokrates einen gewaltigen Filmriss hatte konnte er nur wahrheitsgetreu antworten: "Ich weiß, dass ich nichts weiß!". Dieses berühmte Zitat von ihm wird heute leider oft falsch interpretiert.

Des Weiteren behauptete er unnachgiebig einen göttlichen Auftrag erhalten zu haben, alle Menschen darauf zu überprüfen, ob sie bessere Pommes machen können als er. Experten sehen die Ursache dieser Komplexe darin, dass Sokrates leider zuviel aufgeklärte Sachen sagte, um in der Antike ernstgenommen zu werden. So nahm er sich auch schließlich mittels Gift das Leben, was bei seiner gebeutelten und nach Aufmerksamkeit heischenden Persönlichkeit niemanden wunderte.

Erscheinung[Bearbeiten]

Sokrates war ein alter Mann mit weißem Bart und wies verstärkte Ähnlichkeit zum Weihnachtsmann auf, den es in seiner Weltanschauung allerdings nicht gab bzw. geben konnte. Er lief den ganzen Tag in ein Betttuch gekleidet durch Trümmerfelder von alten Säulenruinen und diskutierte mit anderen halbnackten Männern, die sich für weise hielten, über vollkommen unnötige Dinge und Pommes. Daher auch die Bezeichnung Philosoph -> philos kommt von altgriechisch: pädophil oder auch pommesphil = pommes-Liebhaber -> sophos kommt von Sophokles, der auch nichts wusste.

Verhaftung und Tod[Bearbeiten]

Der damaligen Lebensmittelkontrollbehörde fiel er auf, weil er anstatt anständig zu arbeiten, den ganzen Tag herumlief und komische Thesen über den Himmel, die Erde und das Wetter aufstellte. Außerdem erzählte er gerne anderen Leuten, dass die auch nichts wissen, und es passte denen nicht, dass ein dahergelaufener, runtergekommener Pommesverkäufer ihnen erzählte, wie man zB einen Staat zu lenken hat oder Krieg führen muss. Daher wurde er an einen dunklen Ort gesteckt und mit Schierling umgebracht. Von Freunden geplante Fluchtversuche scheiterten, weil Sokrates nicht weg wollte.

Sokratische Ironie[Bearbeiten]

Da Sokrates ja behaupet hatte, dass er wisse, dass er nichts wisse, konnte er, wenn man den Satz Ernst nimmt, auch nicht wissen, dass er nichts wisse. Er schuf damit den Klassiker des sog. perfomativen Selbstwiderspruchs, was bedeutet, dass wenn man etwas sagt, man sich mit dem Gesagten selbst widerspricht. Sokrates gilt daher als der Großmeister der Selbstironie. Leider haben die wenigsten verstanden, dass der Satz ironisch gemeint war, was daran liegen mag, dass die Polizei, die ihn immer wieder nach durchzechter Nacht aus dem Straßengraben auflesen musste, halt keinen Spaß versteht - um nicht zu sagen - eventuell intellektuell leicht überfordert war. Aber auch diese Geschichte spielte in Griechenland - also jemen Land, in dem sich nicht klar unterscheiden lässt, was Dichtung und Wahrheit ist.

Entdeckungen[Bearbeiten]

  • Erfinder der Pommes
  • Auch Erfinder der Pommes Rot Weiß
  • Endtdeckung der Tatsache, dass 1-1 unter Umständen 0 ergeben kann
  • Erfinder der Escape Taste
  • Erfinder der Nackenbehaarung
  • Stupidudiudie

Nachwirkung[Bearbeiten]

Die Aushilfen in Sokrates Pommesbude wussten schon bald nicht mit mehr, ob sie jetzt nichts wussten, oder wussten, dass sie nichts wussten. Deswegen wuselten sie in verschiedene Richtungen aus, um andere mit diesem Wust zu belästigen. Während Sokrates immer nur nervige Fragen gestellt hatte, beantworteten sie auch noch selber. So kam z.B. Platon auf die Idee vom totalitären Staat, und versteckte sich gleich in einer Höhle .

Schüler benutzen "Ich weiß, dass ich nichts weiß!" häufig in Mathe-LK's, um so über diverse Umwege keine Lösung in die Gleichung einbauen zu können. Zur Täuschung der Lehrer nennen sie dies trickreich "Satz des Sokrates", jedoch fallen die wenigsten darauf herein.

Berühmte Schüler[Bearbeiten]

Platon (Πλάτωνα) wurde für sein Antikriegsbuch Platon bekannt, was die Amis verfilmten. Leider unterlief ihnen ein Fehler, denn sie schrieben Platon mit zwei O (Platoon). Xenophon (Ξενοφώντα) gilt als Erfinder des Xenophons - eines Vorläufers des Xylofons.

Berühmte Platon zugeschriebene Sentenzen[Bearbeiten]

"Die Axt im Haus erspart den Zimmermann." Deutung: Hilf dir selbst, denn Eduard Zimmermann hinterließ viele ungeklärte Aktenzeichen. "Ernst ist das Leben, heiter die Kunst." Deutung: Werde lieber Künstler wie ich selbst, dann brauchst du nicht arbeiten. "Morgenstund hat kein Gold im Mund." Deutung: Werde lieber Künstler wie ich selbst, dann brauchst du nicht arbeiten.

Ehefrau[Bearbeiten]

Sokrates war mit Xanthippe verheiratet. Dieser Name wurde zum Inbegriff des verständnisvollen, stets gutgelaunten und lieblichen Weibes schlechthin. Daher dichtete Sokrates auch: "Xanthippe ist ein schönes Weib - der Suff das ist ihr Zeitvertreib."

Staatsbürgerschaft[Bearbeiten]

In den Geschcihtsbüchern hält sich weiterhin die falsche Behauptung, Sokrates sei Grieche gewesen. Dies wurde seitens des Europäischen Gerichtshofs verneint, denn Belgien ist ja das Land, in dem die Pommes erfunden wurden. Daher muss Sokrates Belgier gewesen sein. Bestritten wird diese Rechtsprechung allerdings seitens der Schweiz. Der schweitzer Pommologe, Dr. Fritten, hat daher eine Klage gegen die seiner Ansicht nach falsche Rechtsprechung seitens Europäischen Gerichtshofs eingelegt, welche den Titel trägt: "Wer hats erfunden?"

Trivia[Bearbeiten]

Falsch ist auch die Darstellung in den Geschichtsbüchern, dass die Kartoffel erst nach der Entdeckung der Neuen Welt aus dieser nach Europa eingeführt wurde. Dies ergibt sich logisch aus der Tatsache, dass Sokrates im 400 Jahrhundert vor Beginn unserer Zeitrechnung in Belgien die Pommes Frites erfunden hat.

Werke[Bearbeiten]

Als Klassiker der Pommologie gilt Sokrates Werk "Die Geschichte des Erdapfels für die Ernährung des Europäers unter Berücksichtigung der Verwendung der Erdknolle als Blume durch die Chinesen in prähistorischer Zeit", in welchem er darlegt, wie sein Uropa Ali Babar III., der Sultan von Münchhausen, entdeckte, dass die Knolle essbar war und damit die Grundlage dafür schuf, dass seine Untertanen etwas Nahrhaftes, was billig war, essen konnten. Dies führte dazu, dass Babar die größte Berufsarmee seiner Zeit unterhalten konnte und ein Imperium schuf, welches als das Barbarenreich in die Geschichte einging. Als sein philosophisches Hauptwerk gilt das Buch "Bewusstseinserweiterung durch Drogen", in welchem er alle seine Theorien und deren Zustandekommen dalegt. Darüberhinaus verfaßte er seine sokratischen Dialoge, in denen er sich in Dialogform mit philosophischen Einzelfragen auseinander setzte. Damit schuf er ein Glaubenssystem, welches vom Christentum übernommen wurde. Daher müssten sich die Christen eigentlich Neosokratiker nennen, da es Sokrates und nicht dieser Gekreuzigte war, der die Grundlagen der sog. christlichen Religion theoretisch begründete.