Antike

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Clowndemo.jpg

Oha, der Artikel muss überarbeitet werden!Eingestellt am 09.06.2015

Dieser Artikel ist unlustig, inkohärent, platt wie ein Pfannkuchen oder noch nicht fertig. Vielleicht auch alles davon oder gar nichts, auf jeden Fall muss hier noch was gemacht werden.

Siehst du auch so? Klasse! Wie wäre es denn, wenn du dich darum kümmerst? Verbessere ihn, bau mehr Humor ein, schreib ihn zu Ende, mach einen guten Artikel draus! Ja, werter Unbekannter, genau du!

Mehr zu den Mängeln und vielleicht sogar Verbesserungsvorschläge findest du möglicherweise auf der Diskussionsseite des Artikels.

Dieser Kasten darf nur von Funktionären und Diktatoren entfernt werden.

Als Antike (auch: Junges Alter; vorm Mittelalter) wird grundsätzlich alles bezeichnet, was irgendwie alt ist, egal ob Smartphone ("Was ? 2014 ? Voll Antik!"), oder diverse, schon seit jahrhunderten vergangene Epochen, die sich zwischen den Dinosauriern und Edward Snowden befinden. Meistens ist die Antike jedoch ca. von den Babyloniern (die ersten, dauerkonsumenten von Kuhmilch) bis zum Untergang Roms.

Allgemein[Bearbeiten]

Eine lange Zeitspanne, herrschten die Griechen unter der strengen Führung ihrer Götter der Tafelrunde im Mittelmeerraum, ihr Herrschaftsgebiet erstreckte sich über die ganze Galaxie, von der Milchstraße bis zur Pegasus Galaxie. Nach einigen Generationen zerstörten die Griechen mit dem Todesstern der Antike, dem Trojanischen Pferd, die Festungsstadt Troja, die wegen ihrer Prostition begehrt war, dadurch lösten sie aber unbeabsichtigt den Aufstieg der Römer aus. Nach einigen unruhigen Jahren, entstand nach und nach die Stadt Rom, welche aber beinahe sofort von Streitigkeiten verseucht wurde. Nachdem die Römer sich genau ca. ein paar Jahrhunderte gegenseitig die Birne, die Tomaten und die Nüsse eingeschlagen und -getreten haben, taten sie dasselbe, der Abwechslung halber, mit ihren Nachbarn und wurden so zur Zentralen Hauptmacht und errichteten ein enormes unnormales Reich, das sich komplett um das "Mare Nostrum" erstreckte. Als dann die rigorosen Christen mit ihren urkomischen Feiertagen und Kruzifixen ankamen, verkraftete das Reich die damalige Lemming-Mentalität (Aufgrund der Menge an Märtyrern, mussten die das irgendwie gemocht haben, sich von einem Löwen zerfleischen zu lassen, schließlich waren die Christen viehlieb und konnten somit garantieren, dass der Löwe nur das beste vom Besten, nämlich die Reste von den Resten, zu fressen bekam.) nicht, und aus Ermangelung unbesiegter ungestorbener Nachbarn, denen man zum Abreagieren gehörig eins auf die Mütze geben konnte (oder auch Crack), prügelten sich die Römer auf ein neues, bis sie schließlich bemerkten, dass die Ostgoten inzwischen die Stadt von fossilen Ressourcen komplett geplündert hatten. Danach wurde die Antike offiziell in das Altenheim der Zeitalter abgeschoben und ihr Nachfolger, das Mittelalter ersetzte sie für ca. tausend Jahre, bis zu ihrer bedauerlichen "Wiedergeburt" in der Renessance.

Herkunft[Bearbeiten]

Der Begriff Antike stammt von dem lateinischen Wort antiquus, zusammengesetzt aus "anti" und "Kuss". Es gibt auch Nachweise, dass die antike Bevölkerung fast nie geküsst hat. Was wohl daruf zurück zu führen ist, dass die Menschen in der Antike das platonische Weltbild vergötterten, oder aber sie hatten einen etwas zu intensiven Knoblauchkonsum.

Wissenschaft[Bearbeiten]

Die Antike war die Zeit der Wissenschaft, was auch nicht sonderlich verwunderlich war, schließlich gab es damals noch nicht wirklich viel erfundenes. Einige Dinge, haben sogar den Sprung in unsere Zeit geschafft, wie zum Beispiel Gold, Silber, Geld, Organisierte Prostitution, Homosexualität, Demokratie, Abschaffung der Demokratie, Krieg und, leider auch, Latein. Die Dichtkunst wurde verbessert und den feudalen Gegebenheiten angepasst. Ebenfalls wurden die ersten Paradoxa in allen Themenbereichen erschaffen, rethorische wie "Ich weiß, dass ich nichts weiß", oder die ersten Ansätze komplizierterer Sachverhalte, wie zum Beispiel der Vorläufer von "Schrödingers Katze" (Wenn ein paar griechische Krieger in einem Holzpferd sitzen, und innen drinnen ein Krug mit Griechischem Feuer ist, der jederzeit in die Luft fliegen kann ...)

Berühmte Personen[Bearbeiten]

  • David und Goliath waren bekannte Schausteller.
  • Caesar war Verteidigungsminister in einer nicht existierenden Demokratie.
  • Alexander mit dem Großen (der Nymphomanisch veranlagte Bruder, Alexander des Großen)
  • Kleopatra ist die erste Päpstin, Patra Kleo.
  • Homer Simpson (berühmter Dichter Dicker)
  • Herakles (bzw. Herkules, bei den Römern, aber die gibt's ja eh nicht mehr, also: Herakles)
  • Jesus "Big Al" Christus der Allmächtige Allwissende Allgütige All-allende... ist sein Vater...
  • Ramses I. bis ∞  war der Gründer von Rammstein.

Berühmte Bauwerke[Bearbeiten]

  • Turm von Pisa, keiner steht so schief wie diesa.
  • Parthenon, Home of the Pokemon.
  • Windows Vista Betriebssystem, gehört eigentlich in die Steinzeit, aber man hat mich bestochen es hier zu schreiben...
  • Kolosseum, lat. "Koloss seum" für "Ich sehe einen Koloss", ist ein großer Steinberg.
  • Pyramiden waren Gebäude, die die Pyra mieden.
  • Orakel von Delphi wurde von den Entwicklern der gleichnamigen Programmiersprache befragt, das Ergebnis ist... antik.

Götter[Bearbeiten]

  • Zeus - Gott des Himmels, des Blitzes und der Himmelssprünge
  • Re (bzw. Ra, kurzzeitig auch Amun-Re/Ra) - Sonnengott in Ägypten, litt unter einer Schlangenphobie
  • Jehova - der imaginäre Kumpel beinahe aller heutigen Religionen, zudem Großvater des Bruder der Cousine dritten Grades der Urgroßmutter des Stiefvaters des Gründers der Sekte "Zeugen Johovas".
  • Thor - Gott des Donners, laut sich selbst: "Ein Hammer Typ" - Laut seiner Mitgötter: "Bei dem hängt der Hammer nicht ganz gerade" (sondern schlapp herunter)
  • Pax - Gott des Friedens und erster verstorbener Unsterblicher.
  • Kronos - Titan der Zeit, führte die Beschneidung durch und ist für die Verspätung der deutschen Bahn verantwortlich.
  • Mars - Gott des Krieges, enttäuschter Vater eines roten Steinbrockens und Vorfahr der Berserkerkrieger
  • Marduk - Hauptgott der Babylonier, Gott des Drachens, sein wichtigstes Attribut: Der Spaten, den er nicht brauchte, da er selbst einer war.

Mythologie[Bearbeiten]

Auf der Mythologie der Antike bauen heute alle unsere Religionen, mal abgesehen vom Buddhismus, dem Hinduismus und den isolierteren Glaubensrichtungen in Südamerika. Als aller erstes kam der epische Epos des Gilgamesh, in dem er seine Feinde vermöbelte und alles vögelte, was, in der Wüste, nicht bei drei auf dem Baum war. Hier fanden sich auch die Zeugnisse, der biblischen Sintflut, allerdings Jahrtausende, bevor auch nur irgendwer an jenes Buch dachte. Aus Ermangelung von eigenen Ideen und der Tatsache, dass altgedientes durchaus noch verwertbar war, übernahmen kurzerhand alle folgenden Mächte die Religion ihrer Vorgänger, änderten hier und da ein paar Namen und dichteten ihren eigenen Kram hinzu, bis zum ersten mal die Ägypter aus der Reihe tanzten und eine Religion, mit einigen Unterschieden zu ihrem vorangegangenen Glauben, erschufen. Dieses System bewährte sich 3000 Jahre. Die allzeit findigen Griechen erfanden im Laufe der Zeit auch so etwas wie eine Storyline, um die sie ihre Geschichte weiter ausbauten, bis die weniger findigen Römer kamen, deren Religion 1 zu 1 kopierten, ein paar Namen änderten, einige neue Götter hinzufügten und schon konnte das römische Qualitätssiegel drauf.
Die Christen kopierten sich einfach einmal quer durch die Tora, fügten hier und da einige Stellen hinzu und schon war das "Wort Gottes" fertiggestellt. Die Welt sah noch nie derartig oft Neuauflagen von einem Buch, vor allem waren es bisher die einzigen Neuauflagen, in denen beinahe die komplette Handlung ad absurdum geführt wurde. Auf einmal wurden Mann und Frau nicht mehr gleichzeitig, sondern der Mann vor der Frau erschaffen, es gab eine verbotene Frucht, Gott ist Youtuber und will sich nicht zeigen, Philister sollten in einer Zeit ohne Philister beschnitten werden, Gott brach mal eben ein paar Versprechen (Zu Noah: "Ich werde die Menschen nicht mehr bestrafen" - Ein paar Jahrzehnte später wurden Sodom und Gomorrah ausradiert...) und so weiter. Die Bibel ihrerseits wurde auch einige male kopiert, jedoch war sie im großen und ganzen so präsent, dass sich die Leute auf das Zitieren aus der Bibel verlegten, anstatt eine neue Glaubensrichtung zu erschaffen. Durch die machthungrige Kirche lebten die Menschen im Mittelalter ca. 900 Jahre lang ein Leben voller Furcht vor dem Fegefeuer (das auch nicht in der originalen Bibel vorkommt) und ihren Sünden. Tja, wenn es um Beeinflussen ging, oder um aus dem Nichts Streitigkeiten um den cooleren Imaginären Kumpel zu erschaffen, da hatten Monotheistische (Eingottglaube) Religionen immer schon die Nase vorn.

Siehe auch[Bearbeiten]

Mittelalter