Pulp Fiction

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bekannteste Szene aus dem Film. Sag noch einmal was, sag noch einmal was! Alles Banane.

Pulp Fiction ist ein überaus kultiger B-Movie, bei dem eine Reihe voneinander unabhängige Szenen mit vielen Schauspielern aus Hollywood, zusammengeschnitten wurden.

Story[Bearbeiten]

In Pulp Fiction geht es um einen schwarzen, handelsüblichen Koffer, mit den Maßen 55cm x 35cm x 10cm. Dieser Koffer hat ein dreistelliges Zahlenschloss, welches sich mit dem Top-secret-code 666 öffnen lässt.

Inhalt des Koffers[Bearbeiten]

In dem Koffer, um den sich der Film handelt, befindet sich die Pornosammlung des Regisseurs, Quentin Tarantino, mit der seltenen Playboy-Ausgabe, in der John F. Kennedy mit Marilyn Monroe pimpert. Der Fakt, dass der Zahlencode dem Zuschauer im Film gezeigt wurde, verärgerte diesen natürlich so enorm, dass ihm Angst und Bange um seine Sammlung wurde. Tarantino gab daraufhin eine Presseerklärung ab, in der er die Umstellung des Codes auf 667 bekanntgab, um die Sicherheit des Kofferinhaltes zu garantieren.

Handlungsstränge[Bearbeiten]

In dem Film gibt es mehrere Handlungsstränge, die sich zum Schluss des Filmes bei einem Punkt berühren und den Zuschauer dadurch verwirren. Folgende Handlungsstränge treffen dabei aufeinander.

  1. Zwei Killer, darunter ein Quotenschwarzer, die sich zusammen durch mehrere Level schießen.
  2. Ein Pseudoboxer, der mit seiner französischen Freundin, die er sonst nur pimpert, umgezogen ist. Das Problem ist nur, dass seine Freundin, in der ehemaligen Wohnung, seine Uhr hat liegen lassen. Diese Uhr gehörte seinem Vater, der in Kriegsgefangenschaft gestorben ist und die dann den Krieg in dem Arsch des Freundes überdauerte. Um diese wieder zu bekommen begeht er gleich ein paar Morde.
  3. Schließlich geht es noch um ein durchgeknalltes Ehepaar, das sich bei Pfannkuchen und O-Saft dazu entschließt ein Restaurant zu überfallen.

Was den Film zum Kultfilm macht[Bearbeiten]

Um die perfekte Verwirrung beim Publikum zu erzielen, zerschnitt Tarantino den Film in viele kleine Einzelteile und setzte sie nach dem Zufallsprinzip neu aneinander. Aus diesem Grund hat die FSK den Film für Menschen mit einem IQ unterhalb der Raumtemperatur eines in Texas liegenden Einfamilienhauses, verboten. Für nachhaltig gestörte Opfer des Tarantinoismusses, eine, von den Krankenkassen, annerkannte Krankheit, stehen 24-Stunden rund um die Uhr Callcenter in Bombay zur Verfügung.

  • Notrufnummer bei Tarantinoismus: 0190 5 666 666 Falls niemand antwortet, sollten sie nicht den Mut verlieren und schön brav darauf warten, dass Sie mit einer Fachkraft verbunden werden.

Besonderheiten[Bearbeiten]

Der Quotenschwarze stirbt nicht.

Charaktere[Bearbeiten]

Doch die Creme de la creme ist eine ganz besondere Frau des Films. Keine besitzt eine höhere oder bessere Menschenkenntnis als Mia Wallace. Sie pudert sich ab und zu zwar gern die Nase, doch dies tut ihrer Person keinen Umbruch. Eine wirklich unvergleichliche Frau. Besonders für ihren unterwürfigen Vincent Vega, dem Mann aus Amsterdam. Übrigens ein begnadetes Tanzpaar.