Leser

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ein Leser ist ein von der Krankheit des Lesens verseuchter MenschEnsch, der von einem Großteil der Bevölkerungsschichten ausgegrenzt und als Streber (ugs. Streber) bezeichnet wird. Dieses Wort leitet sich von dem wahnhaften suchtartigen Ziel ab, einer möglichst großen Anzahl von Buchstaben, geschrieben auf Datenträgern (Buch) habhaft zu werden (genauer --> Symptome).
Die Ausgrenzung hängt damit zusammen, dass Lesen nach den neuen EU-Richtlinien als schädlich und ansteckend gilt. Diese Krankheit, übertragen durch den Bücherwurm, wird durch kleine Erreger namens Buchstaben (lat. Alphabet) verursacht. Andere Formen der Krankheit wurden z.B. auch beim Computer festgestellt, wo dieser als Zwischenwirt für die Viren und Trojaner gilt, welche sich im Internet vermehren und weltweit verbreietn.

Geschichte[Bearbeiten]

Opfer der Lesekrankheit

Die Erreger waren schon den Ägyptern bekannt, und wurden erstmals auf der Papyrusfarm des damaligen Pharaos Bdolf Hetler entdeckt; man beobachtete dort, wie die Bücherwürmer einen Sekret ausschieden - Buchstaben. Diese Erreger, die in der Papyruspflanze entstanden sind, hatten anfangs noch ein bescheidenes Aussehen, entwickelten sich aber stetig und auf der ganzen Welt verschieden, immer weiter. Ihren großen Aufschwung hatten sie dann als Guttenberg den Buchdruck erfand. Hierbei entsteht durch die Einwirkung von Druckerpatronen auf den beschrängten Organismus des Buchstaben eine Vermehrung ähnlich wie bei einem Parasiten. Als dann aber im weiteren Verlauf der Geschichte immer öfter Bücherverbrennungen stattfanden (z.B. unter Adolf Hitler), wurde der Aufschwung gedämpft und ist seit dem stark rückläufig.

Verbreitung[Bearbeiten]

Orte mit hoher Rate an Büchern (Bordelle der Erreger), genannt Bibliotheken, waren zuerst staatlich gefördete Endlager, um die verseuchten Datenträger zu sammeln und um die Erreger von der Bevölkerung fernzuhalten. Das Unternehmen scheiterte aber, aufgrund von einzelnen Erregern, die zu Büchereiausweisen mutierten und sich unauffällig unter die Bevölkerung mischten um sich verdeckt unter der Tarnung des Geldbeutels entfalten zu können und Suchtstoffe nahmens RedBull (eng. rote Buchstaben) herzustellen.

Heute geht man davon aus, das die Rate der verseuchten Personen den Höchststand längst erreicht hat; nicht nur durch die Ausrottung der Erreger, sondern auch durch den natürlichen Feind, den Analphabeten. Das ist eine Gruppe von Menschen, die gegen RedBul immun sind, da dieser Stoff, der für gewöhnlich anal in den Körper eindringt, von kleinen Bewohnern namens Phabeten zurückgehalten wird - so weit zur Namensherkunft. Wieso nur manche Menschen diese kleien Tiere besitzen, ist bis heute unklar, man geht jedoch davon aus, dass diese sich nur in den Dritte Welt-Ländern wohlfühlen.

Symptome & Wirkungsweisen[Bearbeiten]

Religion[Bearbeiten]

In manchen Insekten Sekt Sekten, z.B. im Konfurzianismus oder in der Piratenpartei werden sowohl die Erreger als auch der Bücherwurm wie Gottheiten verehrt und als Haustiere gehalten.