DNA

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

DNA - eine Abkürzung für "Du naschst auch?" und verwandt mit "DMA", dem direkten Zugriff auf die kleine DNA für zwischendurch. Sie wird oft von netten Anwälten des Staatsapperates missbraucht, um unbescholtene Massenmörder oder Vergewaltiger ausfindig zu machen. Hierzu wird der DNA-Strang mithilfe eines Schraubstockes stark gedehnt, und eventuelle Spuren, welche auf die Tat schließen lassen könnten, großflächig entnommen. Meistens reisst der Strang dabei, und zu guter Letzt hat man nur noch DNA-Schnipsel. Da DNA essbar ist, sind diese Schnipsel bei den humanoiden Naschkatzen wegen ihres leicht sauren Geschmacks unheimlich beliebt.

Wie bekommt man noch mehr DNA???[Bearbeiten]

Einige Forscher glauben, das DNA schon lange existiert, jedoch nie so lecker war wie heute.

Erste Erkenntnisse über das DNA erlangten die Humanoiden in der Mitte des 5. Jahrhundert nach Jesus Christoph. Damals wurden Kochtöpfe mit undefinierbarem Inhalt beschlagnahmt oder geklaut, um günstig an potentielle Hexen für den heimischen Ofen zu gelangen. Die dauerverpeilten Damen hatten den Ruf, beim Garen eine zarte Kräuternote in die verpestete Luft der Einwohner zu bringen. Befand sich also ein DNA-Bobbel in der Kräutersuppe, konnte der Besitzer mehr oder weniger eindeutig ermittelt werden. Vorteil: man brauchte keinen Sohn mehr, den man Holz im Wald holen schickt, sondern lediglich einen Schraubstock. War der Nachweis beim örtlichen Diktator erbracht, konnte man sich die Kräuterhexe vom Hermesboten nach Hause liefern lassen.

Die große deutsche DNA-Welle[Bearbeiten]

Einen regelrechten DNA-Hype erfuhren die Humanoiden, als 1928 ein Freak namens Albert Einstein anfing, Atome in seiner Schraubzwinge zu dehnen. Da keiner sonst auf eine solch coole Idee kam, aß der gemeine Depp einfach einen Löffel DNA von Albert, und wurde ein total wahnsinniger Wissenschaftler mit dem Drang, die Menschheit zu vernichten.

Diesen Effekt konnte man natürlich auch umkehren, weshalb ein Trottel namens Adolf Hitler die Macht über die Germanen an sich riss. Er hatte die Idee, alle DNA's einheitlich zu gestalten. Er tat das aber nicht, indem er einfach Jeden zwang, einen Löffel DNA eines starken, blonden, typisch germanischen Jungen zu schlucken, sondern indem er einfach alle verheizt hat, die nicht die DNA des reinrassigen Bubes hatten. Bis heute scheiden sich die Geister über die Frage, weshalb er es sich so schwer machte. Insider sprechen von "Immenser Blödheit, die weh tun muss". Deshalb schrie er wohl auch immerzu.

Was zum Geier macht die DNA in Neverland?[Bearbeiten]

Mitte des zwanzigsten Jahrhunderts gründete eine Befürworterin des weltweiten DNA-Wandels, Michaela Jackson, die erste DNA-Bank mit DMA-Zugriff auf der Neverland Ranch, bei welcher man sich auch heute noch in einem großen Kochtopf für die Nachwelt einfrieren lassen kann. Ihr Ziel war es, die mächtige Schraubzwingen-Lobby zu schwächen (und nebenbei dumme Kinder zu gehorsamen Sklaven zu erziehen).

Damit der Platz für die vielen Stränge ausreicht, entliess sie gezielt gemobbte Mitarbeiter, und verkaufte 1:1 Kopien einiger Stränge an die geheime Volkspolizei, damit diese was zum Naschen in der Mittagspause hatte. Als der Deal letzten Endes aufflog, wusste natürlich keiner mehr etwas von den ausgelassen DNA-Orgien, die so manchen Steuerzahler in die totale Armut trieben. Man nimmt an, das die Preise für DNA wegen eben dieses Skandals ins unermessliche schnellten.

Michaela änderte ihre Strangbank kurze Zeit später in eine DNAG, um keine Steuern mehr zahlen zu müssen. Jeder Spekulant konnte nun legal DNA-Aktien erwerben, und am Profit Michaela's teilhaben. Der weltweite Handel mit DNA boomte schlichtweg, riesige Flotten mit DNA-Brei im Tank schwammen von Kontinent zu Kontinent, um den ausufernden Bedarf an der leckeren Strangpampe zu decken.

Die Folgen der weltweiten DNA'sierung[Bearbeiten]

Gewaltige Schwarten mit Kochrezepten wie z.B.

  • DNA mit Klößen und Rotkraut
  • Eiterextrakt in Sahnehelix
  • Glutenfreie Genpizza mit gebogenem Nukleotidrand
  • Aminosäuren ala Jackson
  • Original Tschad'sche Plasmidwürste

fanden sich in ausufernden Stückzahlen jeder Bibliothek wieder.

Weitere Folgen waren:

  • Die DNA-Bewegung, sowie vielfältige Ausläufer jener, wurden kurzerhand in FBI umbenannt, welche nun über uneingeschränkten Zugriff über DMA verfügte.
  • DNAware wurde eines der größten Unternehmen für Mikrowellengefäße.
  • Der sogenannte D-Maßstab und ein Bio-DNA-Prädikat wurden von Benedikt XVI eingeführt, damit jeder wusste, wie Rein der Rausch auf die verspeisten Schnipsel war.
  • Die Primasen-Religion, welche noch heute an den "großen Kochtopp" glaubt, wurde gegründet.
  • Britney Spears verlor durch eine Überdosis Matrizen ihre gesamte Kopfbehaarung.
  • Ständig berauschte Dikatoren wie Saddam Hussein, begnadete Terroristen wie Bill Gates oder massiv übergewichtige Sportler wie Olaf Schubert waren Beführworter des weltweiten DNA-Tums und streng gläubige Primasen.

siehe nicht : DNA-Antiport - PID