Spaziergang

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieses Schild zeigt einen Spaziergänger mit Hund an, nichts weiter.

Der Spaziergang war im Mittelalter noch eine Art Modenschau, zu früherer Zeit gingen die Bauern öfters mit ihren Kühen über die Straßen, um den anderen Bürgern ihr bestes Vieh zu präsentieren. Als dies jedoch 1682 vom deutschen Kaiser untersagt wurde, da eine Kuh während eines Spazierganges vor seiner Kutsche ihr „Geschäft“ machte und er beim Ausstieg reintritt, mussten die Bauern sich etwas Neues überlegen, was sie den anderen Bürgern unter die Nase reiben konnten. Als die ersten Versuche scheiterten, diese waren zum Beispiel der Spaziergang mit der Henne oder dem Ochsen, hatten die Bauern die Idee, ihre Frauen mitzunehmen. Dies feierte großen Erfolg, vor allem bei den Männern mit hübschen Frauen. Der Trend des Spazierganges schwappte rüber zu anderen Ländern, so fingen die Niederländer als erstes an, diesen Trend zu verfolgen, legten den Käse weg und fingen auch an, mit ihren Frauen spazieren zu gehen. In Ländern, in denen es Sitte ist, das die Männer nicht nur eine Frau haben, konnten die Männer von nun an ihr Harem dem Volke zeigen.

Die Jahre vergingen und so hat sich auch der Trend des Spazierganges weiterentwickelt, zwischenzeitlich gab es mehrere Randgruppen, wie zum Beispiel der Spaziergang mit elektronischen Geräten. Vor Allem in der Zeit, wo der Fernseher raus kam, doch erwies es sich als unhandlich, seine elektronischen Geräte draußen mitzunehmen.

Man munkelt, dass sich aus diesem Treiben auch das heutige Nudistentum entwickelte, da es manche Leute für lustig fanden, nackt spazieren zu gehen.

Der Spaziergang heute[Bearbeiten]

In Parks gibt es eigene Wege für seltsame Spaziergänger

In der heutigen Zeit ist der Spaziergang zu einem alltäglichen Geschehen geworden, doch der eigentliche Zweck dahinter, ob es einem heute bewusst ist oder nicht, ist immer noch der, dass der Mann seine Frau den anderen zeigen will und sich denkt, „Könnt ihr mal sehen, was ich hier für 'ne hübsche Frau bei mir hab.“.
Die Möglichkeiten des Spazierganges sprechen für sich, Entspannung, der Mann kann Ausschau halten, bleibt jedoch taktisch sicher, man ist an der frischen Luft, die Frau bekommt den Mann weg vom Fernseher und der Mann wird fasziniert sein, denn er wird Dinge sehen, die fliegen können, von denen er dachte, sie würden nur in der virtuellen Welt leben (s. Vögel).