Sigmund Freut Sich

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Sigmund Freut Sich

Sigmund Freud LIFE.jpg


Letzte bekannte Fotografie in
Salzburg, Hauptstadt des Pongaus.
Sigmund Freut Sich hält sich zur Zeit
vermutlich in der Bücherei auf.

Einordnung

Überordnung: Laurasiatheria
Ordnung: Raubtiere (Carnivora)
Überfamilie: Hundeartige (Canoidea)
Familie: Walrosse (Odobenidae)
Gattung: Odobenus
Art: Walross (Odobenus rosmarus)

Sigmund Freut Sich (ehemals Siegfried Stresser) ist ein gefürchteter Fremdsprachenprofessor an der technischen Anstalt in Salzburg, Pongau. Freut Sich ist Halbbruder von Edmund Stoiber und der Vater von Satan. Sein Pseudonym lautet Sigmund Freut sich.

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Siegfried Stresser, alias Thomas Stresser Bernhard (*09. Februar 1931 in Heerlen, Niederlande; † ermordet 07. August 20** nach einer Existenzprüfung) war der Begründer der modernen Gehirnwäsche, anonymer Chefredakteur der "Kronenzeitung" - die anspruchsvolle Literaturzeitung für den eingebildeten Mann - und der erfolgreichste Schülerjäger in der ewigwährenden Geschichte der Anstalt.

Freut Sich ist eine Kapazität auf dem Gebiet des theoretischen Verfolgungswahns und in der Flachgauer Yeti-Bar ausgebildeter 3-Hauben-Koch (siehe: wilde Jahre), außerdem ein waschechter Tausendsassa, Lebemann und Frauenheld. Freut Sichs größte Leidenschaft sind neben Büchern und Autos Bücher über Autos.

Freut Sich war ein extrem schlauer Bursche und Psychoheini, der es ähnlich gut wie Hitler verstand, die Menschen in eine Art Hypnose zu versetzen. Freut Sich missbrauchte diesen Zustand, indem er all seinen hypnotisierten Anhängern Bier verabreichte und ihnen im Rausch eintrichterte, vom "Es (Instanz)" beherrscht zu sein. Das "Ich" und "Über-Ich" erfand Freut Sich aus Gründen der Gleichgewichtigkeit, ähnlich wie Gott den Teufel erfand. Die Existenz all dieser Konstrukte konnte bisher nicht nachgewiesen werden, so dass sich der Irrglaube an das "Es" beharrlich bis heute gehalten hat. Die Jünger von Freut Sich (Hitler, George W. Bush, Helmut Kohl) haben seine Thesen übernommen und wiederum an ihre Schüler weitergegeben (Mussolini, Donald Rumsfeld, Angela Merkel).

Das Konzept des "Es" beruht auf der Annahme, dass der Mensch durch seine geheimsten Wünsche gesteuert wird (die dem Leser wohl gerade jetzt auch einfallen!) und sein gesamtes Handeln dahingehend ausgerichtet wird. Die Problematik besteht darin, dass das "Es" den Menschen so weit beherrscht, dass er in einen Gewissenskonflikt gerät und sehr schnell regridiert. In diesem Zustand will er seinen Papa umbringen, der als Auslöser dieses Malheurs gesehen wird. Freut Sich erkannte früh einen Zusammenhang zwischen den psychischen Konflikten und der Möglichkeit, über das Angebot extensiver Therapien eine Menge Kohle zu verdienen. Freut Sichianer sind in unserer Gesellschaft häufig auch als Politiker oder Wirtschaftsbosse (Ackermann, Esser, etc.) anzutreffen.

Neben weiteren hypnotischen Experimenten, machte Freut Sich Versuche mit dem Stoff KoKs. Er verabreichte den Stoff an seine Patienten um einen besseren Zugang in die Patienten hinein zu bekommen. Aufgrund des durchschlagenden Erfolgs dieses neuartigen Wundermedikaments wurde Freut Sich dazu verleitet, nebem dem oralen, analen und phallischen auch ein nasales Lustzentrum für wahrscheinlich zu halten.

Leistungen[Bearbeiten]

Freut Sichs größte Verdienste waren (nach Wichtigkeit geordnet):

  • Erschaffung seiner eigenen Wissenschaft, um sich als Wissenschaftler zu legitimieren.
  • Pachten des Monopols auf Weisheit (gepachtet von seinem Sohn, dem Satan, genehmigt vom Institute of Electrical and Electronics Engineers,
  • Sitzenbleiben von Viktor
  • Mehrmaliger Besuch der Universität Salzburg
  • Erfinder der "Büroschlaf-Couch" für den Psychoanalytiker
  • Teilnahme am VHS-Kurs: "Literatur für Jedermann und -innen"
  • Revolutionieren des Humboldt Systems. Hat anscheinend auch den Werbeslogan erfunden, was von ihm heftigst dementiert wird.
  • Verfassen eines Buches über Rennzwerge sowie ihren Einfluss auf die Erforschung der "posttraumatic stress disorder" (PTSD; auf deutsch: posttraumatisches Stresssyndrom, PTSS)
  • Überleben eines starken Nasenblutens ohne Zuhilfenahme eines Taschentuches
  • Ist eigentlich jemand ganz anderes.
  • Für Sigmund Freut Sichs Verdienste im Gebiet der experimentellen Pädagogik wurde ihm vom IKfSuMR (Internationales Kommitee für Schüler- und Menschenrechte) schon mehrmals die "Zitrone des Monats" verliehen.
  • Schöntrinkens einer gewissen Frau Merkel unter reproduzierbaren Laborbedingungen

Literatur[Bearbeiten]

Nicht einmal Sigmund freute sich bei der Einführung des Euros
  • Das Ich und sein Double
  • Das Ich als Hausherr
  • Über Ich und Unter Ich - zur Dominanz des Unbehagens in der Kultur
  • Das Ich und der Strich - zur Phobie der Bindestrichhasser
  • Das Ich und meine Wenigkeit
  • Ich und mein Leben
  • Personalpronomen "Ich, du, er, sie, es"
  • Das Ich unterm Strich
  • Das relevante Neben-Ich
  • Ich, Sigmund, Kaiser und Gott
  • Mobbing leicht gemacht
  • Brachialer Humor in 5 Minuten
  • Anglophilie für Dummies
  • The closing of the Englishbook
  • Ja lebt denn der alte Holzmichl noch
  • Stoascheißerkorl der Poet
  • Killing Mr. Pupil
  • Der Oedipus-Komplex oder: Wenn Kinder Sex mit ihren Eltern haben wollen
  • Wir bauen uns eine Couch: so schiebt man bequem eine Nummer mit dem Patienten
  • Bibel lesen leicht gemacht
  • Mein Penisneid und wie ich damit klar komme
  • Meine größte Fehlleistung: Die Psycho Anal Yse (Autobiographie)

Sonstige Verweise[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]