Alexandr Lukaschenko

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
(Weitergeleitet von Lukaschenko)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Was hat dieser Janukowytsch, was ich nicht hab?

Alexandr Diktatorjewitsch Lukaschenko (* 32. Dezember 1952), auch der einsame Arsch Europas genannt, ist ein weißrussischer Diktator, Möchtegerndemokrat und Vollzeitidiot.

Allgemein[Bearbeiten]

Lukaschenkos Lieblingsbeschäftigung: Schwule killen

Lukaschenko wurde in einem Atommüllendlager bei Tschernobyl geboren. Über seine Kindheit ist wenig bekannt, es wird jedoch angenommen, dass seine Mutter die manisch depressive Kazachoktänzerin Ludmilla Antifemininova und sein Vater der erfolgreiche Babypornoproduzent Luka Gomelianovic gewesen waren. In der Belaruskaja (weisrussiche Bibel) wird Lukaschenkos Kindheit öfters als die Zeit gepriesen, die ihn zu dem Arsch gemacht hat, das er ist. Er studierte angeblich bereits mit 15 Jahren Päderastie und Kommunismus, da er aus einer reichen Familie stammte. Danach wurde er in das sowjetische "Parlament" gewählt, protestierte mehrmals für die Sowjetunion und wurde nach dessen Untergang ganz demokratisch zum Präsidenten gewählt. Hier konnte er seinen Hass gegen die gesamte westliche Hemisphäre ausleben, er kapselte Weißrussland erfolgreich von der Welt ab, außer Russland natürlich. Unter russischen Vollidioten, auch Nationalisten genannt, war er so beliebt, dass er bei den russischen Präsidentschaftswahlen teilnahm, aber knapp an Putin scheiterte.

Neben seinen Kontakten zu den beliebtesten Diktatoren der Welt, Wahlsiegen von über 112 %, Beeinflussung der nicht vorhandenen Medien willkürlichen Bearbeitungen bei Wikipedia und Wixxipedia waren auch einige ganz zufällig verschollene Oppositionelle ein Anreiz für die Vereinte Nationen, ihm eins ordentlich auf die Nuss zu hauen. Das war allerdings mit zu hohen Kosten verbunden. Außerdem genießt Lukaschenko auch ohne Wahlfälschung einen nahezu göttlichen Ruf. Abgesehen von der Hälfte der weißrussischen Bevölkerung, die obdachlos ist, wirken vor allem seine Steuergeschenke, Wirtschaftssubventionen und Gastgeschenke für illegale Einwander positiv auf die Bevölkerung.

Auch in Zukunft dürfte Lukaschenko dank seines Engagements für Autoritärismus für viele weitere Jahre der glückliche Diktator seines Landes sein. Herzlichen Glückwunsch!

Hobbies[Bearbeiten]

Zu den wichtigsten Hobbies des östlich des 30. Längengrades beliebten Teilzeitdiktators zählen vorallem Sportarten wie Interacial Gay Wrestling und Gay-bashing. Beim Interacial Gay Wrestling erhielt Lukaschenko bei den Homophobistischen Spielen in Jamaica 1997 die Goldmedalie indem er seinen Gegner durch gerontophile homoerotische Posen zur Strecke brachte

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Lukaschenko erhielt des Weiteren einige internationale Auszeichnungen für asoziales Engagement. So erhielt er die goldene Kloschüssel dafür, dass er mit bloßer Zunge den Hauptbahnhof von Gomel säuberte, erhielt den silbernen Dildo für seine penetrativen Künste in einer renomierten moskauer Transvestitenbar und den rostigen Putin für seine antiwestlichen und antizivilisatorischen Reden.

Opferliste[Bearbeiten]

Stupidedia kann diese Seite aufgrund des nicht ausreichenden Speicherplatzes nicht laden.

Zitate[Bearbeiten]

  • "Lieber Diktator als schwul"
  • "Ich und meine Ehefrauen werden Weißrussland reformieren"
  • "Wo ist mein Toupet, Arschloch?"
  • "Die EU ist eine Horde schwuler Nazis"
  • "Stalin hat mich erheblich bei meiner Berufs- und Schnurrbartwahl beeinflusst"
  • "In 50 Jahren wird Weißrussland Weltmacht und die EU untergehen"
  • "Mein achtjähriger Sohn Nikolai hat bereits einen Doktortitel und Guttenberg nicht mehr! Haha, solche Pfeifen, die Deutschen!"
  • "Wir mussen die Schwulen ausrotten!"
  • "Ich habe meinen Sohn nicht vergewaltigt, das war die Katze"
  • "Wenn ihr 1954 für die Abtreibung gestimmt hättet, dann müsstet ihr heute mein Gesicht nicht ertragen"
Der Grosse Diktator.jpg
Stalin mit Hitlerbart.jpeg