Gelungener Artikel5 x 5 Goldauszeichnungen von Sky, Meister ProperGanda, Smilodon12, Timbouktu und Streberli1 x 1 Silberauszeichnung von Blumenfee

Kommentarfunktion

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Kommentarfunktion ist eine Art Plumpsklo im Internet. Immer wenn der Druck zu groß wird, einfach die Klappe öffnen und dann alles raus, was keine Miete zahlt! Hinterher einfach mit Klick auf „OK“ spülen – fertig. Das Ergebnis wird dann von anderen Nutzern desselben Örtchens mit roten und grünen Daumen versehen, genüsslich auseinander genommen oder komplett ignoriert.

Schön ist das alles nicht. Aber es ist notwendig. Wir haben nämlich Meinungsfreiheit, und das heißt, dass jeder immer zu allem seinen Senf dazugeben muss.

Kommentatoren[Bearbeiten]

Im rechtsfreien Ökosystem Internet spielen die Kommentatoren eine immens wichtige Rolle als Destruenten. Ohne Kommentatoren hätten Blogger, die bei Facebook und MySpace twittern, dass sie jetzt auch einen Vlog bei YouTube haben, wohl kaum die Motivation für ihre enorme Produktivität. Und kommerzielle Online-Redaktionen gewinnen über die Kommentarfunktion wertvolle Rückmeldungen aus der Leserschaft, die sie für die Verbesserung ihrer Arbeit dringend benötigen. Es muss eben immer auch jemanden geben, der den ganzen Kram liest, und, wichtiger noch, kommentiert. Frei nach dem Motto „Kritik kann auch positiv sein“ lautet der statistisch ermittelte Querschnitt aller im Internet geposteten Kommentare: „du bist scheisse bring dich um du spasst“ [sic]

Obwohl sich die meisten Kommentare nur im Detail vom obigen Urkommentar unterscheiden, lassen sich dennoch einige grundlegend verschiedene Typen von Kommentatoren beobachten.

Der frustrierte, arbeitslose Verschwörungstheoretiker[Bearbeiten]

Der frustrierte, arbeitslose Verschwörungstheoretiker, der ganz bestimmt kein Nazi ist, aber man macht sich ja seine Gedanken und überhaupt, das wird man doch wohl noch sagen dürfen… ist, um das nur gleich klarzustellen, nicht faul. Er würde ja arbeiten, er würde ja jeden Job annehmen, jede verschissene Drecksarbeit, aber jetzt ist er schon über fünfzig und hat fast vierzig Jahre gebuckelt, dann einmal Pech gehabt und jetzt sitzt er da, so siehts doch aus. Schuld ist die Gesellschaft, das System, die Politiker (besonders die Grünen), auch die Ausländer (vor allem die „Musels“) und die Jugend.

Der frustrierte, arbeitslose Verschwörungstheoretiker hat viel Zeit, sehr viel Zeit, in der er sich oben erwähnte Gedanken macht. Dabei deckt er die verborgensten Sachverhalte und Zusammenhänge auf. Insbesondere durchschaut er, dass das Finanzjudentum Schuld an seiner Misere ist (daher auch das häufige Missverständnis, er könnte ein Nazi sein), er hat erkannt, dass die Bundesrepublik Deutschland kein souveräner Staat ist, sondern eine amerikanische Besatzungszone (BRD GmbH), die der Bereicherung der Juden dient (Zusammenhänge!!), und natürlich weiß er auch, dass Angela Merkel vor gut zwanzig Jahren als „IM Erika“ in der Stasi war und diese seit der Wende autokratisch leitet.

Auf seriösen Nachrichtenportalen wie Yahoo! Deutschland sind 90 bis 95 % aller Kommentatoren frustrierte, arbeitslose Verschwörungstheoretiker, obwohl, das ist nicht ganz richtig; 90 bis 95 % aller Kommentare stammen von arbeitslosen, frustrierten Verschwörungstheoretikern, weil diese den lieben langen Tag damit zubringen, einen Kommentar nach dem anderen zu posten. Das geht mit der Zeit recht schnell von der Hand, weil sie a) nicht unbedingt lesen müssen, bevor sie schreiben, und b) weil, wenn man sowieso immer dasselbe erzählt, Copypaste noch schneller geht als 10-Finger-Tippen.

Der Besserwisser[Bearbeiten]

Der Besserwisser ist von der Situation her weitgehend identisch mit dem arbeitslosen Verschwörungstheoretiker, allerdings fehlt ihm die Fantasie für die Entwicklung einer Verschwörungstheorie. Da er auch ansonsten nicht viel weiß, beschränkt er sich im Wesentlichen auf das geifernde Herumreiten auf Rechtschreibfehlern in fremden Kommentaren, manchmal auch im kommentierten Artikel. Seine eigene Rechtschreibung ist in der Regel unter aller Sau.

Handelt es sich allerdings um einen Besserwisser vom Typ Oberlehrer, dann steht beste Unterhaltung zu erwarten. Der Oberlehrer hat nämlich doch annähernd so viel Fantasie wie der Verschwörungstheoretiker, betätigt sich aber auf dem Feld der, Achtung, Wissenschaft. Jawohl, die Wissenschaft ist sein Gebiet. Ja, die ganze Wissenschaft. Folglich treibt er sich mit Vorliebe unter wissenschaftlichen Artikeln herum, und bereits nach kurzem Überfliegen der Studienergebnisse weiß er es besser: Der Artikel ist falsch, die Wissenschaftler haben nur sinnlos Forschungsgelder verprasst, in Wahrheit gibt es das Gottesteilchen gar nicht. Basta! Eine Begründung wird dem Urteil üblicherweise nicht angefügt, wahrscheinlich, weil es dem Oberlehrer selbst so glasklar erscheint, dass da eben nichts zu begründen ist. Na, wird schon stimmen!

Der Spezialist[Bearbeiten]

Eine eigentümliche Splittergruppe, die sich zu gleichen Teilen aus Besserwissern und Verschwörungstheoretikern zusammensetzt, sind die Spezialisten. Ein Spezialist kennt genau ein einziges, winziges Thema, zu dem er sich grundsätzlich immer äußert, egal ob es passt oder nicht. Im Idealfall ist ein solches Thema atomar, also so klein, dass es sich nicht mehr in Unterthemen aufteilen lässt. Die entsetzlichen Zustände in der Lebensmittelindustrie zum Beispiel sind ein tolles Thema für einen Verschwörungstheoretiker, für einen Spezialisten aber denkbar ungeeignet. Dagegen ist die Laktose (oder auch einfach Milchzucker) ein hinreichend spezielles Thema, gleichwohl aber als Stichwort der breiten Masse gerade noch bekannt. Laktose gehört, wie bei Wikipedia nachzulesen, zur Gruppe der Disaccharide (Zweifachzucker) und besteht aus den beiden Molekülen D-Galactose und D-Glucose, die über eine β-1,4-glycosidische Bindung verbunden sind. Nach IUPAC wird Lactose als 4-O-(β-D-Galactopyranosyl)-D-glucopyranose bezeichnet. Was bei Wikipedia nicht nachzulesen ist, ist das Wesentliche: Laktose wird von der Regierung gezielt eingesetzt, um die Bevölkerung dumm und gefügig zu halten, denn der Mensch ist biologisch gar nicht dazu geschaffen, jenseits des Säuglingsalters noch Milch zu konsumieren, und wenn er es doch tut, verwandelt er sich natürlich – das ist pure Logik – in einen Säugling zurück. Wenn man lange genug sucht, findet man im Internet sogar Studien dazu, die das belegen. Und Infoseiten.

Die pubertierende Arschgeige[Bearbeiten]

Eigentlich ist der Typus der pubertierenden Arschgeige schon mit zwei Worten hinreichend beschrieben: Pubertierende Arschgeige. Die pubertierende Arschgeige ist in ihren Äußerungen wenig einfallsreich und beschränkt sich in der Regel weitgehend auf die Feststellung, dass sie Geschlechtsverkehr mit deiner Mutter vollzogen hat oder dies in Zukunft noch beabsichtigt. Darüber hinaus kann und muss natürlich alles veröffentlicht werden, was der Wortschatz des Heranreifenden an Obszönitäten und Pejorativa eben so hergibt. Es wäre falsch, dem Internet zu unterstellen, Verrohung und Verblödung der Jugend zu verursachen. Aber es dokumentiert diese aufs Gnadenloseseste.

Außerordentlich stark vertreten ist die pubertierende Arschgeige auf der Beleidigungsplattform YouTube, die sich vor allem durch eine geniale technische Besonderheit auszeichnet – jede Beleidigung führt über den gleichermaßen praktischen wie ästhetischen Link „Kommentar anzeigen“ zur nächsten, bis ganz am Ende irgendwann der immer gleiche Kommentar erreicht ist: „Erster!“ Das Konzept wird als verzettelte Liste bezeichnet und obwohl das Ergebnis der Schnitzeljagd eigentlich von Anfang an klar ist, lässt sich damit so mancher lange Winterabend verbringen.

Ein Beispiel[Bearbeiten]

Die besten Kommentare findet man bei den schlechtesten Artikeln. Gehen wir daher davon aus, dass es sich um einen liebevoll aus dem Englischen übersetzten Artikel über ein blondes Ballgirl handelt, das aus Versehen einen Baseball aufgehoben hat, der irgendwie noch im Spiel war. Interessiert eigentlich niemanden, bringt aber trotzdem Klicks, weil es um ein blondes Ballgirl geht. Entsprechenden Esprit darf man also von den Kommentaren erwarten.

Karsten Biervor 12 Stunden
An alle die jetzt sagen von wegen blond

das ist nicht ordnung
das sind alles nur vorteile
ich kenn viele frauen die sind blond und NICHT blöd
sicher gibts auch böde frauen die blond sind
aber es gibt auch blöde scharzhaarige und bläde männer

also von daher ihr wisst was ich meine
Günthervor 11 Stunden
Und in China ist ein Sack Reis umgefallen...
Holgervor 11 Stunden
lol..

BBB sag ich da nur
blond blaueuig doof

;)
Trollfacevor 11 Stunden
is klar boof mit b xD
Dennisvor 5 Stunden
BOOF BOOF BOOF BOOF BOOF BOOF BOOF BOOF BOOF BOOF BOOF BOOF BOOF BOOF BOOF BOOF BOOF BOOF BOOF BOOF BOOF BOOF BOOF BOOF BOOF BOOF BOOF BOOF BOOF BOOF BOOF BOOF BOOF BOOF BOOF BOOF BOOF BOOF BOOF BOOF BOOF BOOF BOOF BOOF BOOF BOOF BOOF BOOF BOOF BOOF BOOF BOOF BOOF BOOF BOOF BOOF BOOF BOOF BOOF BOOF BOOF
xXx50centhardcorexXxvor 5 Stunden
fake
Play0r11032000vor 4 Stunden
Alle liken die die olle auch föglen würden :D
Bienevor 4 Stunden
@Trollface Bist Du so dumm oder tust Du nur so? Boof?! DOOF heißt das!
Mr. Xvor 3 Stunden
Todesstrafe.

Ja, ihr werdet jetzt denken, das ist überzogen. Sie hat ja nur einen Ball aufgehoben. Kann passieren.
Gebt mir ruhig den roten Daumen. Damit kann ich leben.
Ich bin ein Freund klarer Aussagesätze. Damit kommt eben nicht jeder klar.
Und ich sage: Dummheit muss bestraft werden!
Die Evolution kann nicht weitergehen, wenn wir solche Idioten immer weiter mitschleifen.

Die Todesstrafe hätte in D nie aufgehoben werden dürfen. Mörder, Vergewaltiger und Kinderschänder werden bei uns noch belohnt für ihre Frechheiten.
Schwere Kindheit heißt es dann, paar Jahre Gefängnis (= Luxushotel) oder gleich ganz auf Bewährung. Lächerlich.

Meine Idee: Todesstrafe für alle, die IRGENDETWAS falsch machen. Schon in der Grundschule.
Wir haben doch eh Überbevölkerung ohne Ende. Es wäre ein Experiment.
Solange es mehr als sagen wir mal zehntausend Menschen gibt auf der Welt, töten wir alle, die Fehler machen.
Es gibt dann zwei Möglichkeiten. Entweder die Menschen sind anschließend unfehlbar, perfekt, weil alle fehlerhaften ausgelöscht sind.

Utopia.

Oder wir müssen wirklich auf die Zehntausend runter gehen und sind immer noch nicht perfekt.
Aber selbst dann haben wir die zehntausend besten ausgewählt. Natürliche Selektion.

Denkt mal drüber nach.
Trollfacevor 2 Stunden
@Biene ne ich bin net dumm aber du hab ich den eindruck xD rofl



Unbedingt weiterempfehlen!
Gelungen

Der Artikel Kommentarfunktion ist nach einer erfolgreichen Abstimmung mit dem Prädikat Gelungen ausgezeichnet worden und wird zusammen mit anderen gelungenen Artikeln in unserer Hall of Fame geehrt.

Unbedingt weiterempfehlen!

Unbedingt weiterempfehlen!