2 x 2 Goldauszeichnungen von Dr. H5N1 und Nisse

Franzosé

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
(Weitergeleitet von Franzosén)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Swiss army Knife.jpg

Franzosé, das sind die Menschen, die in Frankreich leben, in allen Call Of Duty Teilen und Leaque of Legends nerven/stören/schlecht sind und auch noch stolz darauf sind! Wer hätte das gedacht? Vor lauter Nationalstolz bemerkt man gar nicht, dass ihre Nationalsprache Schritt für Schritt amerikanisiert wird und öfters mal Nachbarn zum Froschschenkelessen, Menschenschenkelaufschlitzen oder sie machen eine kleine Tour auf ihrem Panzer und besetzen Paris.

Typisch französisch: Die Männer sind schon gefallen, die Frauen haben kein Geld mehr für die Haute Couture und mit Patriotismus alleine gewinnt man auch keine Kriege!
Einer hats dann doch noch geschafft... Zumindest weiter als die anderen.

Militärisches Geschick[Bearbeiten]

Der Franzosé bewies mehrmals seine kriegerische Unfähigkeit. Sie schafften es sogar im 30-jährigen Krieg, wo sie eigentlich gar nicht Teilnehmer waren, erobert zu werden. 1789 schafften die Franzosen es dann, einen Krieg zu gewinnen, nur leider kämpften sie da gegen sich selber. Dabei kam es dann natürlich darauf an wer schlechter war denn beide Seiten waren Französischer Nationalität. Nach 10 Jahren haben dann die Franzosen gegen die Franzosen verloren. Nachdem 1792 Superman die Macht in Frankreich übernahm, konnte dieser mit der berühmten Froschschenkeltaktik erste militärische Erfolge in Europa verzeichnen. Doch leider vergaß der inzwischen schuhcremeabhängige Superman beim Einmarsch in Russland, dass der französchische Soldat bei Temperaturen unter 16 Grad zum Implodieren neigt. Den Gegner freute dies, da man aus implodierten Franzosen tolle Fernseher basteln konnte, was widerum dazu führte, dass Teletubbies auf der Bildfläche erschienen. Im Deutsch-Französischen Krieg 1870 verloren sie dann aber wieder ganz normal, total überfordert mit der von Carl Ferdinand von Stumm-Knallzwerg erfundenen preußischen Würstchenkanone. Übrigens: gegen Cäsar, was aber schon etwas länger her ist, verloren sie natürlich auch. Das ist auch der Grund, warum alle Soldaten standesgemäss eine weisse Flagge bei sich tragen müssen und in fast allen Weltsprachen kapitulieren können.

Erster und Zweiter Weltkrieg[Bearbeiten]

Im ersten Weltkrieg schafften es die Franzosé 1.5 Mio Landsleute zu verlieren und erobert zu werden, was ja schon zur Regel gehörte. Dennoch schafften sie es irgendwie, sich den Alliierten anzuschließen und Deutschland extrem harte Verträge aufzudrücken. Deutschland hat das ganze allerdings nicht so wirklich gefallen und Adolf Hitler entschloss sich dann kurzer Hand mal wieder zu einem Sportereignis, nämlich den 2. Weltkrieg zu starten. Die Franzosen, die offiziell zu den Alliierten gehörten, mussten Deutschland gleich mal den Krieg erklären. Nur leider wurde die Armee der Franzosé dann in einer Rekordzeit vernichtet, und die Franzosen schafften es mal wieder als Verlierer da zu stehen. Allerdings hegen und pflegen ihre Antipathie gegen den Franzosé. Man hört heute noch "Nach Frankreich?.......fahr ich nur auf Ketten!"

Weglauftrieb[Bearbeiten]

Google search.jpg

Aber die Franzosen haben aus ihren Fehlern gelernt und fingen an, ab dem ersten Weltkrieg vor Kriegen wegzulaufen, das ist auch der Grund, warum die Panzer der Franzosé einen Rückspiegel und 6 Rückwärtsgänge haben (der Vorwärtsgang ist nur für Militärparaden und auch, weil der Feind ja mal von hinten kommen könnte). Außerdem tragen französische Soldaten stets Schutzwesten. Aber immer am Rücken, damit sie beim Weglaufen nicht erschossen werden.

Deutscher Einfluss auf das Militär[Bearbeiten]

Da die deutschen Soldaten gerne im Schatten marschier(t)en, hatten die Franzosen angefangen, in Frankreich viele Alleen anzulegen; außerdem weiß bis heute keiner, wie viele Soldaten man braucht, um Paris zu verteidigen, da dies nie versucht wurde. Seit dem Zweiten Weltkrieg haben auch alle Schiffe einen Glasboden, damit sie auch den Rest ihrer Flotte sehen können.
Aus den vielen verlorenen Kriegen, die in jüngerer Geschichte hauptsächlich gegen Deutschland geführt wurden, resultiert auch das gute Verhältnis von Frankreich und dem Sportwarenhersteller Nike, denn Frankreich war in Kriegszeiten stets der beste Abnehmer von Laufschuhen.

Brauchtum/Folklore[Bearbeiten]

Franzosé leben meist im Inneren von Straßenlaternen (Kosename für Frankreich), wo sie auf geringer Fläche wahnsinnige folkloristische Tänze in langen Hosen wie zum Beispiel "Mama" oder "Die Bordsteinschwalbe" aufführen:

Frere Jesu, Frere Jesu,
Ah ah aaah, ah ah aaah
Je suis très hot, je suis très hot,
Uuh uh uuuh, uuh uh uuuh.
Frere Schacke, Frere Schacke,
Hu hu huuu, hu hu huuu
Parlez-vous électrique, parlez-vous électrique,
Äng ang ong, äng ang ong.

"Siel wou plääää? Ne Parlä wou pas frongsäää?"

Ein anderes irrtümliches Volkslied der Franzosé ist der Ententanz, der ununterbrochen und auch bei Staatsempfängen gespielt und getanzt wird.

Ein wahrhaft seltsames Volk. Zudem verspeisen sie gerne nicht vorhandene Baguettes (in Phallusform) und Frösche und können auch bei Samuraischnecken nicht widerstehen.