Monster Hunter

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
So, nur andersrum.

Monster Hunter ist ein Action-Rollenspiel indem der Spieler Monster erjagt und somit unwichtigen Personen, die Hilfe benötigen, aus der Patsche hilft. Da unerfahrene Monster Hunter Spieler weitaus mehr als 500 Stunden Spielzeit investieren können, haben diese kein Real Life.

Spielweise

Das Spiel besteht fast durchgängig daraus, Tag für Tag Quests zu absolvieren, die z.B das Sammeln von Materialien oder das Quälen und kaltblütige Töten von Monstern beinhaltet.

Die ohnehin schon entstellten Kreaturen kann man nach dem Töten sogar noch mehr entstellen, indem man sie häutet oder im Groben und Ganzen gesagt einzelne Körperteile aus ihnen herausschneidet. Zu beachten ist, dass scheinbar viele Monster bis zu drei Zungen, Köpfe oder Hörner besitzen. Ein Beispiel ist das Monster Monoblos, das im Normalfall nur ein Horn besitzt. Jedoch ist es möglich, aus einem Monoblos mehrere Hörner raus zu schneiden. Aus den Materialien kann der Spieler letztendlich Rüstungen und Waffen bauen, um seinen Schaden und die Fähigkeiten auszubessern oder den Schaden der Monster zu minimieren.

Waffenklassen

  • Großschwert (Circa 3-4 Meter hoch, zum Zertrümmern von Schädeln geeignet)
  • Lanze (Kann leider nicht zum Aufspießen von Nahrung oder nervtötenden Felyne benutzt werden)
  • Jagdhorn (Wem es ohne Musik zu langweilig wird kann das Jagdhorn benutzen)
  • Armbrust (Vorsicht vor der Waffenschärfe! Ja auch bei Armbrüsten kann die Waffenschärfe sinken.)
  • Doppelschwerter (So können Monster effektiv in Scheiben geschnitten werden. Die beste Waffe im Spiel. Wer sie nicht benutzt hat wahrscheinlich noch nie was im Leben erreicht)
  • Gewehrlanze (Das Zwei in Eins-Set in Monster Hunter. Am besten für Leute die zu viel Call of Duty gezockt haben.)
  • Bogen (Fernkampfwaffe für die Schisser, die direkten Hautkontakt mit den Bestien meiden möchten)
  • Morph- Axt (Hat nichts mit dem Schmerzmittel zu tun)
  • Insektenglefe (Ein dummer Käfer, der für den Jäger die ganze Arbeit macht. Dazu erhält man einen Extra-Stab)
  • Energieklinge (für den, der nebenbei die Umwelt retten will)
  • Langschwert (Dasselbe wie das Großschwert, nur in Nutzlos)
  • Schwert und Schild* (Die unnötigste Waffe im Spiel. Wird nur von Noobs verwendet)
  • Hammer (Auch begeisterte Handwerker können jetzt Jäger werden)


Um gegen Monster anzukommen kann man seine Waffen und Rüstungen mit Eigenschaften ausstatten. Ein gängiges Mittel, um gegen das Gekreische der Monster anzukommen sind Ohrenstöpsel. Diese Items können außerhalb des Spiels für gewöhnlich in Drogeriemärkten mit Gold ertanden erstanden werden. In Monster Hunter muss man sie dann in die Rüstung integrieren. Dazu sind sogenannte Slots da, die mit Juwelen besetzt werden müssen, die wiederum im Spiel erworben werden. Natürlich wäre das auch ohne den Kauf von Ohrenstöpseln im realen Leben möglich, würde aber nur halb so viel Spaß machen.

Questbegleiter

Häufige Questbegleiter sind Felyne. Das sind stinknormale Katzen, die sich für etwas besseres halten, da sie im Stande sind, zu kochen und im Kampf kleinere Aufgaben zu erledigen wie z.B den Jäger zu heilen. Genau genommen sind sie die Diener und Sklaven des Jägers. Jäger können sich immer wieder neue Felyne zulegen, wenn eine andere verhungert, von Monstern zerfleischt oder vom Jäger sexuell misshandelt wurde. Falls die Felyne einen wieder mal mit einer sog. "großen Fassbombe" in die Luft gejagt, und das Schicksal des Jägers besiegelt halt, kann man sie auch mit der (Select)-Taste "erziehen". (In Form eines liebevollen Trittes) Bei besonders "erziehungsresistenten" Felyne, kann man auch den Ambosshammer nutzen. Diese können dann nach dem Kauf umbenannt werden. Den Ass-Kameraden (auf deutsch auch Arsch-Kameraden) den man vom politisch rechts geneigten Karawanen"führer" angedreht bekommen hat, wird man jedoch leider nie los. Nebenbei dreht er die noch unnötige Papierfetzen an die einen Kameraden-Schein darstellen sollen.

Neben den Felyne gibt es die bösen schwarzen Katzen. Die Melynx. Sie haben, wie es scheint, keine Hobbys und wohlmöglich auch kein Geld, um sich Essen zu kaufen, weswegen sie sich auf Jäger stürzen und ihnen ihren Besitz stehlen.

Onlinemodus

Wer nicht alleine Sadist spielen möchte, kann mit anderen hobbylosen Geschöpfen auf Quests aufbrechen. In Monster Hunter 4 Ultimate kann man sich sogar mit Spielern aus anderen Ländern in Verbindung setzen und gemeinsam Stunde um Stunde in die Welt der Monster eintauchen.