Grabwicht

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Stub Baumstumpf.svg Der Artikel ist im Ansatz gut, jedoch zu kurz!Eingestellt am 19.08.2016

Und nun? Gute Frage. Wie wäre es, wenn du den Artikel einfach ausweitest? Ja, du da vor dem Bildschirm, genau du! Tu es einfach. Bist du schließlich mit dem Ergebnis zufrieden, entferne abschließend den Stubanschlag (also das {{Stub|20xx/xx/xx|Bla}}) und die Sache hat sich erledigt.
Ergänzungsvorschläge: Zu den einzelnen Abschnitten bitte jeweils mehr als 1-2 Sätze schreiben!

Als Grabwicht (auch: Grabunhold) bezeichnet man eine alternativ lebende Person, die in einem Hügelgrab wohnt.
Ein Grabwicht tarnt sich als Grabbepflanzung

Merkmale

Grabwichte zeichnen sich nicht nur durch die ungewöhnliche Wahl ihrer Wohnung aus. Sie sind auch sonst äußerst bösartig. Zumindest kommt es gelegentlich vor, dass Spaziergänger, die an ihren "Häusern" vorbeilaufen, verschwinden. Angeblich sollen Grabwichte in ihren Gräbern kleine Kinder verspeisen.

Außerdem sind Grabwichte sehr anfällig für Sonnenbrand, weshalb sie sich nie bei schönem Wetter blicken lassen.

Einige Beschreibungen reden von leuchtenden Augen und kratziger Stimmme. Andere wiederum davon, dass Grabwichte sich gerne als Blumen verkleiden.

Entstehung

Grabwichte wurden von Gentechnikexperten und Nekromanten aus Mittelerde erschaffen. Ziel der Forschungen war es, untote Supersoldaten zu erzeugen. Aber in Anbetracht dessen, dass Grabwichte sich nur in Gräbern richtig wohl fühlen und wie oben bereits erwähnt sehr sonnenlichtempfindlich sind, sind sie mehr ein Nebenprodukt denn ein Erfolg. Basierend auf der Erzeugung von Grabwichten werden die Forschungen derzeit fortgesetzt.

Einsatz von Grabwichten

Die bereits beschriebene Bösartigkeit von Grabwichten kann man sich zunutze machen. Beispielsweise kann man sie dazu bringen, kleine Hobbits zu entführen. Dies kann bei der Suche nach diversen Schmuckstücken sehr hilfreich sein. Allerdings ist zu beachten, dass mache Hobbits sich mit Erfolg zur Wehr setzen.

Grabwichte eignen sich zudem zur Spezialbehandlung der verstorbenen Schwiegermutter: Hierfür lege man ihr Grab in Form eines Hügelgrabes an. Außerdem gebe man ihr kostbare Grabbeigaben mit. Dann ist es nur noch eine Frage der Zeit, bis sich ein Grabwicht in ihrem Grab niederlässt. Diese Methode des tote-Schwiegermutter-Ärgerns wird allerdings selten angewandt, da sie sehr teuer ist.

Schutz vor Grabwichten

Grabinschriften warnen manchmal vor dem Bewohner

Ein Grab vor Einnistung schützen

Legen Sie das Grab nicht in Form eines Hügelgrabes an und geben Sie dem Toten keine Wertgegenstände mit ins Grab.

Sollte bereits ein Grabwicht eingezogen sein, dann ergreifen Sie auf gar keinen Fall selbst die Initiative. Überlassen Sie das professionellen Geisterjägern.

Sich vor Entführung durch Grabwichte schützen

Meiden Sie Hügelgräber. Ist das nicht möglich, dann gehen Sie auf der Westseite des Grabes vorbei. Merken Sie sich den Tom-Bombadil-Notruf auswendig.

Mittelerde wird von vielerlei bezaubernden und zuweilen verstörenden Gestalten bevölkert. Übertroffen wird dieser malerische Landstrich allerhöchstens noch von der Stupidedia!
Falls du dort noch nicht genug verzaubert oder verstört worden bist, kannst du es ja mal mit diesen Wesen versuchen.

Werke

Wesen

Örtlichkeiten

Bearbeiten

Nyungwe Foprest panorama.jpg