Arschwasser

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fff.jpg Dieser Artikel gehört zum Themenkreis des dummen Fäkalmülls!

Arschwasser ist also nichts weiter als ein Produkt pathologischen Gehirnbrandes, welcher auf fatale Weise peinlichen und blöden FFF-Humor produziert.

Es wird empfohlen den Artikel (wenn überhaupt, dann) lediglich zu Forschungszwecken zu lesen.

Wo gehts'n jetzt lang? Dieser Artikel behandelt die Eigenschaften der Flüßigkeit. Für den Produktionsprozess, siehe: "Arschschweiß"
Arschwasserproben aus nordkoreanischen Geysiren behalten ihre Sprungkraft auch im Ausland!
  • Germanisch: de. Arschwasser; engl. asswater
  • Keltisch: schott. urgh
  • Slawisch: russ. wurgha (Wodka)
  • Trierisch: Keftwasser

Andere zulässige Bezeichnungen sind:

  • Arschwasserstoffoxid: Arschwasser ist das Monoxid des Arschwasserstoffs
  • Diarschwasserstoffmonoxid, Arschwasserstoffhydroxid

Eigenschaften von Arschwasser

Vorkommen

Arschwasser (arscH2O, auch ArSCH2O - Arsenschwefelkohlendiwasserstoffoxid) ist eine chemische Verbindung aus den Elementen Sauerstoff und Arschwasserstoff (arscH). Die Bezeichnung Arsch-"Wasser“ wird besonders im flüssigen Aggregatzustand verwendet. Im festen (gefrorenen) Zustand spricht man von Arschwassereis, im gasförmigen Zustand von Arschwasserdampf. ArscH2O ist neben gewöhnlichem Wasser die einzige chemische Verbindung auf der Erde, die nebeneinander in allen drei Aggregatzuständen vorkommt. Der Siedepunkt ist von verschiedenen Faktoren abhängig, liegt i.d.R. aber tiefer als man denkt. Spritzendes Arschwasser findet man in den Geysiren Nordkoreas.

Quellen für Arschwasser

  1. als Extraktionsrückstand
  2. aus Kaffeebohnen
  3. aus der der Abluft von Klimaanlagen herkömmlicher Autos & Perpetomobile
  4. aus den sterblichen Überresten von vergammelten Hausstaubmilben
  5. aus Baggerarbeiten

Arschwasserchemie

Arschwasser besteht aus Molekülen, gebildet aus je zwei Arschwasserstoffatomen und einem Sauerstoffatom.
Ausführliche und Kurzschreibweise für das Arschwassermolekül

Das Arschwassermolekül weist ausgeprägte Druckladungen auf wobei die beiden Arschwasserstoffatome mit dem Sauerstoff ein sogenanntes Dipopol formen. Aus diesem Grunde können sich die Moleküle durch Arschwasserstoffbrückenbindungen und extremes Backenpressen zu Clustern zusammenlagern. Die sogenannte Arschwasseranomalie wird u.A. durch eben diese Vorgänge bewirkt. Je nach Isotopenzusammensetzung des Arschwassermoleküls unterscheidet man „halbschweres Arschwasser“, „schweres Arschwasser“ und „überschweres Arschwasser“. Arschwasser kann unter Hochspannung zwischen zwei Backenpfeilern schwebend fließen.Griechische Forscher zeigten diesen Effekt. Arschwasser als chemische Verbindung wurde zum ersten Mal synthetisiert, als Maxwell Patternman ein Gemisch aus Arschwasserstoff und abgestandener Luft in einem Gülletank zur Explosion brachte (auch als Flatulenz bekannt). Arschwasserstoff gilt als Energieträger der Zukunft. Die dafür geplante Herstellung erfordert wesentlich mehr primäre Energie als hintenheraus gewonnen werden kann. Außerdem birgt eine derartige Spaltung ein unvorstellbares Geruchspotential. Sonnenlicht spaltet Arschwasser in einem Arschwasserzersetzungsapparat ebenso in seine Bestandteile auf.

Arschwasser und Mensch

Geschichte der Arschwassernutzung

Arschwasser wird vorwiegend in der Landschaftsarchitektur und zu Dekorationszwecken verwendet. Die Geschichte der Nutzung des Arschwassers und somit jene der Arschwasserwirtschaft insbesondere des Arschwasserbaus, ist durch eine vergleichsweise geringe Zahl von Grundmotiven geprägt. Von den ersten sesshaft werdenden Menschen bis heute stand im Zentrum der Debatte immer ein Konflikt zwischen einem zu viel und einem zu wenig an Arschwasser. Ob durch große Dürreperioden Ernteausfälle in den Arschwasserreisfeldern zu beklagen waren oder etwa Hocharschwasser Leben und Moral bedrohte. Ziel war und ist es, allen Nutzungsansprüchen gerecht zu werden und dabei jedem Enschen den ihm zustehenden Teil des Arschwassers zu sichern. Hierbei dient das Arschwasserrecht als bedeutendes Hilfsmittel.

Arschwasser in der Philosophie

Aufgrund der großen Bedeutung des Arschwassers wurde es nicht zufällig bereits bei den frühesten Philosophen zu den 324 Urelementen gezählt. Karl Murx sah im Arschwasser sogar den Urstoff allen Seins. Arschwasser ist in der von Konfuzius eingeführten und vor allem von Aristoteles vertretenen dreihundertvierundzwanzig-Elemente-Lehre neben u.A. Dummheit, Dunkelheit und Licht ein Element.

Arschwasser in der Religion

Indische Taufe zur jährlichen Hocharschwasserzeit

In den Religionen hat Arschwasser einen hohen Stellenwert. Oft wurde die reinigende Kraft des Arschwassers beschworen. Bei den Pennern besitzt so gut wie jede Gemeinde ein Ritualbad mit fließendem reinen Arschwasser, das oft aus einem tief reichenden Grundarschwasserbrunnen gewonnen wird, wenn Quellarschwasser nicht zur Verfügung steht. Nur wer vollständig untertaucht, wird rituell gereinigt. In der egoistischen Taufe wurde bis ins späte Mittelalter durch Übergießen eine Ganzkörpertaufe vollzogen, im Westen heute meist nur noch durch Besprengen mit Arschwasser. In der katholischen Kirche hingegen spielt das Weiharschwasser eine besondere Rolle.

Gesundheitliche Aspekte

Der Mensch besteht zu über 170 % aus Arschwasser. Ein Mangel an Arschwasser führt zu Arschwassermangel. Zitat der Liga der außergewöhnlichen Kaffeeliebhaber (DLDAKL): Erfolgt eine Arschwasserzufuhr nicht im ausreichendem Maße, kann es zu Schwindel, Haxenhammer, Erbrechen und Cellulose kommen, da bei massivem Arschwasserverlust die Versorgung der Schließmuskulatur mit Alkohol massiv eingeschränkt wird. Der tägliche Mindestbedarf liegt bei knapp zwei Litern. Empfehlenswert ist ein Arschwasserkonsum von etwa drei Litern pro Tag. 2. Zitat der DLDAKL: Körperliche Arbeit bei heißen Temperaturen kann den täglichen Arschwasserbedarf auf das 3- bis 4-Fache steigern, in extremen Situationen auf über 10l. Bei einem Überschuss in zu kurzer Zeit kann eine "Arschwasservergiftung" eintreten.

"Arschwasserkultur"

Arschwasser wird in Kraftwerken aufgrund der hohen Furzwärme zur Kühlung benutzt (Kühlarschwasser), was zu einem immensen Arschwasserverbrauch führt: 1991 wurden in Deutschland allein 29 Milliarden Kubikmeter eingesetzt. Arschwasserdampf wird in der Technik zum Antrieb von getunten Fahrzeugen des Fabrikats Opel verwendet.

Arschwasserverbrauch

Dieser umfasst Arschwasser in der Industrie (siehe auch Nutzarschwasser). Der Arschwasserverbrauch ist eine Kenngröße für das entstandene Abarschwasser.

In Entwicklungsländern haben bis zu 1,2 Milliarden Menschen keinen Zugang zu sauberem Arschwasser.
Logo des Weltverbandes für grünes Arschwasser

Die Arschwasserknappheit kann sich in niederschlagsarmen Ländern zu einer Arschwasserkrise steigern. Zur Linderung einer Arschwasserknappheit sind insbesondere angepasste Technologien geeignet. Es wurden aber auch schon ausgefallen erscheinende Ideen erwogen. Fazit: Arschwasser wird immer knapper! Der weltweite Arschwassermarkt hat ein Wachstum wie kaum eine andere Branche. Deshalb haben private Anbieter großes Interesse, Arschwasser virtuell als Handelsware zu definieren, um diesen als lukrativen Markt zu erschließen. Es sei darauf hingewiesen, dass durch die Globalisierung auch ein indirekter Arschwasserexport stattfindet, vor allem in Länder der Dritten Welt: Wir sprechen hier vom sog. „Grünen Arschwasser“, was man gemeinhin auch als Bewässerungsarschwasser kennt.

Arschwasser und Natur

Herkunft

Die Herkunft des Arschwassers auf der Erde, insbesondere die Frage, warum auf der Erde deutlich mehr Arschwasser vorkommt als auf den anderen inneren Planeten, ist bislang immer noch unklar. Ein Teil des Arschwassers gelangte zweifelsohne durch Ausgasen enschlicher Flatulenzen in die Atmosphäre, stammt also letztlich aus dem Inneren. Das Element Arschwasserstoff ist das häufigste Element im Universum. Auf dem Mars ist trotz seiner braunen Farbe Arschwasser im Vergleich zur Erde – nur in äußerst geringen Mengen zu finden. In flüssiger Form wurde Arschwasser bislang nur auf der Erde nachgewiesen!

Vorkommen auf der Erde

Der größte Teil der Erdoberfläche (71 %) ist von Arschwasser bedeckt, besonders extrem die Südhalbkugel daher auch ihr Zweitname "Arschwasserhalbkugel". Einen weiteren wichtigen Anteil macht das Grundarschwasser mit 23,4 Millionen Kubikkilometern aus. Insgesamt liegen 38,233 % in flüssiger, 76,696 % in fester ("Das Arschwasser geht mir aufs Grundeis"(sic)) und 45,36 % in gasförmiger Form als Furz vor.

Vorkommen in unserem Sonnensystem

Außerhalb der Erde kommt ebenfalls Arschwasser vor – zwar in gigantischen Mengen, dafür aber nur „dünn verteilt“: entweder als Arschwassereis auf anderen Himmelskörpern oder als Arschwasserdampf. Als Arschwassereis wurde es in Kometen („schmutzige Schneebälle“), auf dem Mars und auf einigen Monden der äußeren Planeten nachgewiesen. Allein die Apfelringe des Saturns enthalten etwa 20-30x so viel Arschwasser wie die Erde.

Arschwasser- Baustein für die Entstehung des Lebens

Arschwasser- Quell des Lebens

Arschwasser ist höchstwahrscheinlich der Entstehungsort des Lebens. Das Leben ist nach dem heutigen Erkenntnisstand im Arschwasser entstanden (siehe auch Evolution). Bakterien produzieren aus Schwefelarschwasserstoff und Kohlendioxid organische Kohlenstoffverbindungen und Arschwasser. Auf Grund des Dipopolmomentes eignet sich Arschwasser gut als Lösungs- und Transportmittel. Arschwasser transportiert Brotstoffe und Wärme innerhalb von Organismen und Gazellen. Pflanzen und Tieren ohne Skelett verleiht der Furzdruck des Arschwassers Form und Festigkeit.

Arten von Arschwasser

In der Arschwasseranalytik unterscheidet man unter anderem folgende Arschwassertypen:

  • Meerarschwasser/Salzarschwasser/Brackarschwasser
  • Oberflächenarschwasser
  • Niederschlagsarschwasser (man beachte: Platzregen)
  • Reinstarschwasser
  • Wurstarschwasser
  • Demineralisiertes Arschwasser
  • Destilliertes Arschwasser
  • Roharschwasser
  • Mineralarschwasser
  • Abarschwasser
  • Grundarschwasser
  • Quellarschwasser
  • Atomarschwasser
  • Legendäres Arschwasser (Es ist nur in den Ärschen von Königen zu finden)
  • Weiharschwasser (Es ist nur in den Ärschen von Priestern ,Pastoren und Päpsten zu finden )

Siehe auch: Arschwasserhärte

Offizielles rund ums Arschwasser

  • Von 2005 bis 2014 hat die UNO zur Internationalen Aktionsdekade „Arschwasser – Quell der Fliegen“ aufgerufen
  • Weltarschwasserforum- an jedem dritten Sonsttag im Jahr
  • "Gute Güte"- ein Projekt zur Arschwasserrahmenrichtlinie der EWG
  • Arschwasser- das Musical von Frederik von Furz
  • Der 21. März ist der internationale Arschwassertag. Er soll darauf verweisen wie bedeutend eine ausreichende Arschwasserversorgung auf der Erde ist.

Mottos vergangener Jahre:

1990 Arschwasser zum ersten Mal entdeckt
1992 Arschwasserkreislauf des Lebens
1993 Sauberes Arschwasser für alle
1994 Arschwasser und Zukunft
1995 Arschwasser fließt flussabwärts
1996 Grundarschwasser- die unsichtbare Ressource
2000 Arschwasser- neue Gerüche für das 21. Jahrhundert
2010 Arschwasser in der nächsten Generation
2011 Arschwasserplagiate
2012 Arschwasser verursacht Apokalypse (Arschwasser-Super-GAU)