1 x 1 Silberauszeichnung von Mr. Addi

Dummer Fäkalartikel

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Piep, piep! Satellit!
Der nachstehende Text erweitert den Zusammenhang des Hauptartikels FFF-Humor.
Höhöhö, goil!

Der Dumme Fäkalartikel ist ein spezielles Stoffwechselprodukt, das als Symptom des gefürchteten FFF-Humors bei Menschen auftritt, die an aktuter Mononeuronitis, also der Degeneration der einzigen, vorhandenen Hirnzelle, leiden.
Das Symptom wird in Fachkreisen auch Tastatur-Tourette genannt.

Symptomatik

Der Patient tippt unkontrolliert meist kurze, zusammenhanglose Artikel, deren einziger Sinn und Zweck es ist, Wörter wie Kot, Ficken, Kotze, Arschloch, Anal, usw. wiederzugeben.
Diese bemitleidenswerte Person hält dies für lustig und / oder provokant, da diese Person krankheitsbedingt nicht in der Lage ist zu erkennen, dass ähnliche Schreiberei schon Tausende Male auf der Stupidedia und sonstwo existiert.

Ätiologie

Die Ursachen dieser Erkrankung sind nicht gänzlich erforscht. Neben einer grundsätzlich geringen Intelligenz treten folgende Merkmale gehäuft bei den Betroffenen auf:

  • Jünger als 18
  • Verklemmt
  • Hässlich
  • zurückgeblieben.

Tendenziell ist zu beabachten, dass sich die Patienten im alltäglichen Leben nur schwer durchsetzen können und stark erröten wenn sie mit einem sexuellen oder fäkalen Kontext konfrontiert werden. Dies erklärt zum Teil die Motivation für das Tippen des dummen Fäkalartikels:
Der Patient geht davon aus, dass auch andere Menschen bei Wörtern wie "Anal" oder "Ficken" auch erröten, und der Artikel somit für alle einen speziellen Kick darstellt.
Krankheitsbedingt ist der Patient nicht in der Lage seine offensichtliche Fehleinschätzung zu erkennen.
Die Folge daraus ist, dass der Patient in einem nicht-enden-wollenden Wahn den Trieb dazu hat solche Artikel in hoher Anzahl zu schreiben, sehr zum Missfallen der allgemeinen Leserschaft.

Weiterführende Thesen

Seit einiger Zeit wird auch darüber diskutiert, ob das Symptom auch dann eintritt wenn die betroffene Person einfach gerne etwas geistreiches, kreatives schreiben möchte, ihr aber aufgrund intellektueller Defizite und mangelnder Fantasie einfach nichts besseres einfällt.

Behandlung

Eine Heilung ist zum jetztigen Stand der Medizin noch nicht möglich.
Voraussichtlich 5023 hat man eine funktionierende Medizin gefunden. Die jetztigen Bestandteile sind Rizinusöl und Darmwasser. Weder die Löschung von dummen Fäkalartikeln, noch die erklärende Verständlichmachung (deren geistlose Natur Hauptbestandteil dieser Artikel sind) scheint geeignet, dem Patienten die Sinnlosigkeit seines Tuns erkennen zu lassen. Seit neuestem versuchen Psychologen Fäkalienfans von der Fäkaldemon zu befreien, indem Sie den Betroffenen mit Fäkaltabletten (hochkonzentriertes ausgetrocknetes Hardcore-Bierschiss mit frischem Kanalgeruch) 3-mal täglich füttern. Damit versuchen die Ärzte das Ekelgefühl beim Patienten wieder zu wecken. Allerdings sind viele Nebenwirkungen bekannt wie z.B. Biotonne-Mundgeruch, Karriesbildung, beharrte Warzen auf der Zunge und extremes Magenknurren, was wiederum zu Magersucht führen kann.

Weiterführende Literatur

Exzellente Beispiele