2 x 2 Goldauszeichnungen von (Lumber-)Jack Bauer und Lightening Evolve1 x 1 Silberauszeichnung von Animal*

Spiegelwelten:Weltenvision Song Contest 2009/1801

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Es moderiert: George Mombasa! (Passfoto)

Hallo ersmtal...Guten Abend, meine Damen und Herren! Danke, danke, guten Abend! Ich freue mich, Sie hier so zahlreich zum Weltenvision Song Contest begrüßen zu dürfen! Auch Sie zu Hause an den Fernseh- und Radioschirmen! Vielleicht sollte ich mich mal als erstes vorstellen. Mein Name ist George Mombasa und ich werde heute Abend Ihr Gastgeber sein und Sie durch das Programm begleiten.

Da die Show erst in einer Viertelstunde beginnen soll, kann ich Ihnen ja mal erzählen, wie ich hier überhaupt hier hingekommen bin...ist vielleicht ja mal ganz interessant, immerhin kennen Sie mich ja höchstwahrscheinlich nicht.

Also: Ich komme aus dem Herzogtum Afrika - haben Sie vielleicht schon gehört? Ja? Gut, dann brauche ich das nicht zu erklären. Äh...wo war ich? Ach ja, genau: Vor ein paar Wochen traf bei unserem geschätzen Herzog Lord Gordon III. eine Nachricht aus Italo-Amerika ein: Man bräuchte noch einen Quoten-Neger als Moderator für die Weltenausstellung, das sähe nach außen einfach besser aus. Und was liegt da näher, als in Afrika nachzufragen?

Naja, diese Anfrage blieb dann wohl auf irgendeinem Schreibtisch oder in einem Papierkorb liegen - jedenfalls kam dann vorgestern der Anruf von diesem...äh...naja, von dem Organisator hier eben...ach ja, Peppone hieß der glaub ich. Auf jeden Fall brach erst mal Chaos aus: Niemand wusste, wo dieses Italo-Amerika sein soll und was überhaupt diese Weltenausstellung ist.

Schließlich haben wir dann mal bei Geheimdienst der KVA nachgefragt, die wussten das dann zum Glück so einigermaßen und haben es uns für ein paar Kisten Bananenschnaps auch gleich verraten. Der Herzog war direkt begeistert und wählte mich aus, ich meine, immerhin bin ich sein Cousin und hab früher mal Blockflöte gespielt. Damit bin ich ganz klar der Qualifizierteste im ganzen Land, auch in puncto Musik halt.

So hab ich dann gestern Morgen den Anruf bekommen und war sofort Feuer und Flamme. Wann kommt man denn sonst so einfach ins Fernsehen? So gegen Mittag haben sie dann extra eine Passagiermaschine geräumt, damit ich noch rechtzeitig ankomme. Den Fluggästen war das ziemlich egal, auf einen halben Tag mehr oder weniger Wartezeit kommt's bei unseren Flughäfen eh nicht an. Dann ging auch alles ganz gut, bis über dem Franzoséland das eine Triebwerk Feuer fing. Als dann auch noch das andere abbrach und der Treibstoff alle war, mussten wir uns nach einer Notlandemöglichkeit umsehen.

Wir haben es dann gerade noch über die Grenze nach Legoland geschafft und sind dann auch schon aufgeschlagen. Die armen Piloten waren leider tot, aber ich hab mich bis zur nächsten Siedlung durchgeschlagen und dann von Steuergeldern einen schönen dicken Le Gourmand gemietet. Der wurde mir dann aber leider gestohlen, als ich in Stonehenge in einer Kneipe war.

Nicht so schlimm, dachte ich mir, die Dinger sind ja eh ziemlich unbequem, mit den ganzen Noppen und so - ich bin dann einfach schnell zum Hafen und habe mir eine Legojacht gemietet. Und vor einer Stunde bin ich dann hier in Little Chicago angekommen - war gar nicht so einfach, das zu finden. Man war hier ja schon ganz aufgeregt und hatte bei einem gewissen Iggy Guachamole oder so nachgefragt, für mich einzuspringen. Aber dann war ich ja da...naja, und seitdem war ich in der Maske und hab dann ganz am Schluss diese Moderationskärtchen hier gekriegt - ich hoffe mal, da steht alles Wichtige drauf.

Oh, jetzt wo ich einen Blick drauf werfe, sehe ich gerade, dass ich eigentlich hätte die Kandidaten vorstellen sollen - hmm...wäre ja sowieso doof gewesen jetzt, dann wär ja die ganze Spannung schon weg. Und die Interviews sind nachher sowieso viel emotionaler. Also beschränke ich mich jetzt mal darauf, die teilnehmenden Nationen anzukündigen: Als erstes, also mit der Startnummer 1, die Gastgeber aus Italo-Amerika.

Dann als zweites die Müllschieberinsel...ist das jetzt ein Scherz? Nein, die gibt's echt? Na gut...darauf folgt Kinderland und dann das Vereinigte Königreich Wanne-Eichel...Moment...Entschuldigung, Eickel! Ach so, und beinah hätte ich's vergessen - least but not last, wie wir in Afrika sagen, also als letztes, aber einfach nur so, also nicht zwangsweise schlecht...wenn Sie verstehen, was ich meine. Also, zum Abschluss und damit mit der Nummer 5, Ostfriesland!

Gut, dann kann die Show ja eigentlich beginnen...allerdings steht hier nicht, wie denn eigentlich bewertet wird. Hmm...na, dann werde ich mal die Regie fragen gehen, während Sie den ersten Beitrag hören. Der stammt ja wie gesagt von hier, also aus Italo-Amerika. Meine Damen und Herren, begrüßen Sie mit mir einen echten Star: Adriano...einen Moment bitte [schaut auf seine Moderationskarten]...Che...[sieht nochmal nach] Lentano mit seinem Megahit...[sieht nochmal hinunter] Venedetta! Oder so. Applaus! [verschwindet]

[Auf der Bühne tritt nun Adriano Lentano auf, das Lied hat diese Melodie]

Adriano Lentano bei seiner Show

Ich trage einen feinen Anzug
Denn ich gehöre zur Mafia
Ich trage mit mir eine Waffe
Und breche niemals die Omerta
Und habe ich irgendwann ein Problemchen
Dann ist mein Pate auch für mich da

Vendetta
Heut gehen wir auf die Matratzen
Denn Rache tut gut
Vergeltung
Der Gegner wird's uns noch bezahlen
Mit seinem Blut
Die Famiglia
Ist nämlich quasi unser Leben
Und wir sterben, sterben für sie
Doch kampflos geh'n wir nicht unter
Vorher schießen wir dem Feind noch ins Knie

Der Pate führt seine Geschäfte
Er ist ein starker und weiser Mann
Doch manchmal gibt's einen Konkurrenten
Mit dem er halt nicht verhandeln kann
Dann wird meist auch schon schnell geschossen
Denn die Vendetta fängt blutig an

Vendetta
Heut gehen wir auf die Matratzen
Denn Rache tut gut
Vergeltung
Der Gegner wird's uns noch bezahlen
Mit seinem Blut
Die Famiglia
Ist quasi quasi unser Leben
Und wir sterben, sterben für sie
Doch kampflos geh'n wir nicht unter
Vorher schießen wir dem Feind noch ins Knie

Hat der Gegner ein Casino
Zünden wir es auch mal gerne an
Seh'n wir 'nen feindlichen Bambino
Greifen wir sofort zur Tommygun
Und geht der Angriff in die Hose
In Corleone gibt's ein Versteck

Vendetta
Heut gehen wir auf die Matratzen
Denn Rache tut gut
Vergeltung
Der Gegner wird's uns noch bezahlen
Mit seinem Blut
Die Famiglia
Ist quasi quasi unser Leben
Und wir sterben, sterben für sie
Doch kampflos geh'n wir nicht unter
Vorher schießen wir dem Feind noch ins Knie

Vendetta
Heut gehen wir auf die Matratzen
Denn Rache tut gut
Vergeltung
Der Gegner wird's uns noch bezahlen
Mit seinem Blut

[Applaus] So, meine Damen und Herren, ich habe es soeben geschafft, noch ein ganz besonderes Extra zu arrangieren: Eine Live-Schaltung zu meiner Frau Anne, die sich im Moment in Ugubangowangohousen vor der herzöglichen Webcam, der einzigen des Landes, befindet.

George: Also, Schatz was hältst du von Adriano Lentano, der hier auch bekannt ist unter seinem Spitznamen "Che"?

Anne: Ich muss sagen, ich fand es wunderschön...er hat mit so viel Herzblut gesungen!

George: Da hören Sie's, die erste Kritik klingt außerordentlich gut! Leider kann ich jetzt noch nicht sagen, ob und wie Sie für Adriano abstimmen können, denn ich habe gerade festgestellt, dass es gar keine Regie gibt und wir eigentlich eine Jury mitbringen sollten...Dann müssen wir nachher wohl improvisieren, ich denk mir was für Sie aus.

Weiter geht's erst mal mit der Petr-Wlogga-Lonley-Hearts-Club-Band von der Müllschieberinsel. Sie werden zum Besten geben...Moment...aja..."Niemals zu schwer"! Ich wünsche Ihnen viel Vergnügen!

[Auftritt der Band]

Der Sack ist voll
Der Container ist voll, denn er wurde schon lang nicht geleert
Der Sack ist voll
Warum warten bis uns der zuständige Müllmann beehrt
Der Sack ist voll
Doch niemals zu schwer das wir ihn nicht selbst wegwerfen können
Der Sack ist voll
Und Wir werden ihn schieben. Mit ihm zur Deponie rennen
Denn dort soll er ja enden darum werden wir schieben
Meter um Meter von der Sehnsucht getrieben
All unsre Reste sind im Sacke verblieben
Wofür wir ihn ja so lieben
und ihn niemals entehr’n

Ich will nur kurz sagen damit es auch jeder weiß:
Der Sack ist voll
Mit Unrat und Müll aus dem Wohnhaushalt aufgestaut
Der Sack ist voll
Zum Glück haben wir gleich gegenüber nen Müllplatz gebaut
10 Meter hoch und bestimmt auch so lang
Als Krone nen Klappstuhl und ein Holzbumerang
Penner durchsuchen ihn nach dem großen Fang
Zum Beispiel ein Fahrrad oder ne Pulle Bier

Im Sommer ist dort mehr als nur das Wellblech heiß
Der Sack ist voll
So voll
So voll

Der Sack ist voll
So voll
So voll

Der Sack ist voll
So voll
So voll

Der Sack ist voll
So voll
So voll

[Gitarrensolo]

Der Sack ist voll
Auf zum letzten Gefecht. Wie man wirft, das ist Scheißegal
Der Sack ist voll
Das Gewicht es ist hoch doch in dem Maß noch grade legal
Bis zu 300 Kilo hält ein Plastiksack aus
Hinterlässt er auch Schleifspuren quer durch das Haus
Beförder’ ihn halt im Notfall mit nem Fußtritt raus
Was bist du? Bist du ein Mann – Oder vielleicht doch ne Maus?

Jetzt lasst ihn uns schieben diesen ganzen Scheiß
Der Sack ist voll
So voll
So voll

Der Sack ist voll
So voll
So voll

Der Sack ist voll
So voll
So voll

Der Sack ist voll
So voll
So voll

Der Sack ist voll
Doch niemals zu schwer, dass wir ihn nicht selbst wegwerfen können

[Applaus]

George: Und, Anne, was denkst du?

Anne: Nun, eine sehr gelungene Vorstellung, wenn du mich fragst...Die Petr-Wlogga-Lonley-Hearts-Club-Band bringt die Kraft und den...äh...Durchhaltewillen ihres Stückes zu 100% rüber.

George: Danke für deine Einschätzung, Liebes! Das Abstimmungskonzept ist noch in der Mache, ich bitte Sie da noch um etwas Geduld. Als nächstes tritt auf MC Wendy aus Kinderland mit seinem Stück "Introräpp". Steht hier noch was Interessantes? Mal sehen...aha, er soll also umstritten sein und..äh...auch schwul. Hm, soso. Lassen wir ihn erst mal singen: Hier ist MC Wendy mit "Introräpp"!

Das hier ist der erste Stück,
mit dem ich euch heut beglück,
ich nenn es halt mal Intro,
denn das Album beginnt so,
nun Schluss mit dem Geplänkel,
jetzt gibts was auf die Schenkel,
ich bin MC Wendy, das habt ihr schon gewusst,
denn das ist was du wissen musst,
bist du am Interpreten interessiert,
und nicht auf den Inhalt fixiert,
ihr hört hier geilen Hip-Hop,
denn da bin ich tip-top,
wenn ihr euch überzeugen wollt,
das Lied kriegt Bald Gold,
drum sag ich jo,
und der Refrain geht so:

Ich bin MC Wendy,
das ist mei Philosophie,
da bin ich so trendy,
bin ich MC Wendy,
sagt dei Mutter auch I-Ih,
bin ich MC Wendy,
ich hab kein Schulabschluss,
weshalb ich hier rappen muss.
Doch ich hab ein Handy,
ohne USB Anschluss,
bin doch nur der MC Wendy

Es gibt viele, die versuchen, mir den zu Weg zu verbaun,
doch ich werde mir den Weg wieder ganz allein freihaun,
denn ich hab ne Clicke,
die ham alle von den Tick-eh,
denn die sind voll cool statt
Gegner von Aggro Neustadt,
denn wir sind geile Rapper,
wo wir sind gibst nur Geschepper,
erhebt einer Anklage,
gibt's ne Aggro-ansage
trotzdem nehm ich mir ein Wörterbuch,
wo ich nach dem Wort aggro such,
dessen Bedeutung ich net kenn,
genau wie der Rest von meiner Gang,
wir können kein Deutsch, doch Rapper-Latein,
drum lassst und Hip-Hop-Römer sein

Ich bin MC Wendy,
das ist mei Philosophie,
da bin ich so trendy,
bin ich MC Wendy,
sagt dei Mutter auch I-Ih,
bin ich MC Wendy,
ich hab kein Schulabschluss,
weshalb ich hier rappen muss.
Doch ich hab ein Handy,
ohne USB-Anschluss,
und liefere den Beweis,
Hip-Hop ist voll der Scheiß

Anne ist skeptisch

[verhaltener Applaus]

George: Und, Anne, was ist dein erster Eindruck?

Anne: Nun, ich bin einfach nicht so die Hip-Hop-Freundin, von daher kann ich vielleicht nicht objektiv genug sein, aber ich sage mal: Musikalisch nicht überaus anspruchsvoll, aber ich meine, doch etwas Selbstironie erkannt zu haben. Hoffe ich zumindest mal.

George: Vielen Dank für deinen Kommentar! Nun, es geht auch gleich weiter mit Wanne-Eickel. Der Titel des Songs lautet „Wanne ZwoNullZehn“ und wird performt von Nobby Pickel und die Schachtscheißern! Ah...und hier steht, dass es dabei um die...aha...Universumsfußballmeisterschaft 2010 geht, für deren Austragung sich Wanne-Eickel beworben hat. Na gut, wie auch immer...hier sind Nobby Pickel und die Schachtscheißer! Bitteschön!


Wir haben alle nen Rasenplatz im Blut
Leute nein, das ist nicht illegal – Obwohl man gern so tut
Der Nachbar kriegt nen Fön wenn der Ball durch sein Fenster schlägt
Und mit Karacho quer durch sein Wohnhaus fegt

Komm die Bullen fängt das Gerenne an
Vor Blaulicht und Sirene und zehn bis zwanzig Mann
Im Sommer ZwoNullZehn da wird es alles anders sein
Der Fußball kommt auf Staatsbesuch. Wir laden alle ein!

Auuuuuuf nach Wanne-Eickel (NullZehn!)
16 Teams mit einem großen Ziel.
Die Straßen sie werden die Tribünen sein,
und das Königreich ein großes Fußballspiel.

Vor zwei Jahren hieß Bushland noch das Ziel
Amerikanien triumphierte. Auch die Zwerge gaben viel
Doch die Zeiten ändern sich so schnell. Und heut’ sieht man frustriert
Dass keiner der Finalgegner von einst noch existiert.

Abgeschlachtet durch die Launen der Natur
Doch in uns da ist noch immer ihre Signatur
Jungs was wir über euch sagen ist nicht graue Theorie:
Ihr wart die besten und vergessen werden wir euch nie!

Auuuuuuf nach Wanne-Eickel (NullZehn!)
16 Teams mit einem großen Ziel.
Die Straßen sie werden die Tribünen sein,
und das Königreich ein großes Fußballspiel.

Auuuuuuf nach Wanne-Eickel (NullZehn!)
16 Teams mit einem großen Ziel.
Die Straßen sie werden die Tribünen sein,
und das Königreich ein großes Fußballspiel.

Es gab Zeiten, da ging’s den Welten schlecht
Hier und dort da lauern Klone anderswo war’s ein Gefecht
Vergessen wir die Scheiße und lassen Freude rein
Der Fußball kommt auf Staatsbesuch. Wir laden alle ein!

Auuuuuuf nach Wanne-Eickel (NullZehn!)
16 Teams mit einem großen Ziel.
Die Straßen sie werden die Tribünen sein,
und das Königreich ein großes Fußballspiel.

Auuuuuuf nach Wanne-Eickel (NullZehn!)
16 Teams mit einem großen Ziel.
Die Straßen sie werden die Tribünen sein,
und das Königreich ein großes Fußballspiel.

Die Straßen sie werden die Tribünen sein,
und das Königreich ein großes Fußballspiel

[Applaus]

So, die Tonqualität der Leitung ist gerade etwas schlecht, ich glaube, das sind die Handwerker, die im Audienzsaal des Herzogs aufräumen, nachdem vor zwei Monaten da die Decke runtergekommen ist...aber ich glaube, "nicht schlecht" verstanden zu haben. Gut, gut. Zum Abschluss tritt jetzt Präsident Lightening von Ostriesland auf und singt die ostfriesische Nationalhymne. Erheben müssen Sie sich glaube ich nicht...ich mach's jedenfalls nicht. Und...bitte!

[Präsident Lightening tritt ohne jede Show auf und stellt sich vor Mikrofon]

Ein unbedarfter Radiohörer wird von Präsident Lightenings Sangeskünsten überrascht

Hallo, wir sind die Ostfriesen,
Mögen Tee und treiben Sport,
können Fehler eingestehen,
Zum Beispiel, dass wir keine
Songs schreiben können
Und reimen erst

George: Aaaah...meine Ohren!

Hallo, wir sind die Ostfriesen,
Spielen Fußball und werfen Kugeln,
Boßeln auf der Straße und
in der Halle ist famos
Probiert's mal aus, letz fetz!
Und nun folgt die dritte Strophe

George: Noch eine?! Neeeeeein!

Hallo, wir sind die Ostfriesen,
Sind demokratisch aus Stolz.
Keine Diktatur kann uns besiegen
Geschweige denn unterkriegen.
Hallo, wir sind die Ostfriesen.
Ihr nicht.

[Lautes Geschreie aus dem Publikum, Stöhnen des Moderators]

George: Ah...autsch...meine Ohren...das tat weh. Äh...Anne, hast du was gehört? [Lautes Geschreie aus dem Publikum, Stöhnen des Moderators] Ah...autsch...meine Ohren...das tat weh. Äh...Anne, hast du was gehört?

Anne [schreit]: Nein, nichts, ich glaube, die reißen hier die Wände ein, statt den Schutt wegzuräumen. Wäre ja nicht das erste Mal, dass sie dann mit der Ausrede kommen, sie hätten den beschriebenen Raum nicht gefunden...Wie dem auch sei, ich glaube, es war ganz gut, dass ich nichts gehört habe, so wie das aussieht.

George: Na gut, wie dem auch sei. Ich bin froh, dass es vorbei ist. Ich hab noch nie jemanden erlebt, der so an den Tönen vorbeigesungen hat...aber jetzt ist es ja zum Glück vorbei. Kommen wir nun zu...

[Präsident Lightening will etwas sagen, stolpert dabei über das Mikrofonkabel und kracht mit dem Mikrofon in einen Lautsprecher. Ein Krachen und eine dröhnend laute Rückkopplung schrillt über das ganze Amphitheater, Schmerzensschreie aus dem Publikum]

Aaaaaaaahrg...[atemlos] Nein, meine Damen und Herren, laufen Sie nicht weg - die Ausgänge sind sowieso verschlossen. Bleiben Sie da, dankeschön...kann sich vielleicht ein Sanitäter um den Präsidenten kümmern? Der Lautsprecher scheint auf ihn gefallen zu sein...Aber machen wir weiter im Programm.

Wir haben uns inzwischen ein Abstimmungssystem überlegt, der Brandschutz und die Sicherheitskräfte waren nicht so begeistert, aber da niemand etwas anderes wusste... Also, meine Damen und Herren: Sie können jeweils drei, zwei und einen Punkt an die vier, äh, fünf Teilnehmer vergeben. Dazu begeben Sie sich bitte zu fünf verschiedenen Punkten in dieser Arena, und das dreimal, zuerst gehen Sie dahin, wo Sie drei Punkte vergeben wollen, dann zählt jede Person an einem Standort zwei Punkte und schließlich noch einen. Rollstuhlfahrer..äh...die fragen wir dann persönlich.

Links oben in den Rängen steht für Italo-Amerika, Sie erinnern sich an Adriano Lentano... Oha! Ich sehe gerade auf meinen Karten, dass gleich eine Werbepause geplant ist. Nun, das passt ja eigentlich genau, die Auszählung und so ist ja für die Live-Übertragung nicht soo interessant. Also, Sie sehen oder hören - jenachdem, wie Sie unsere Show hier verfolgen, eine halbstündige Dauerwerbesendung unseres Sponsors Seitenbacher. Sie beginnt in ca. 5 Sekunden...viel Spaß!

[Die Fernsehzuschauer sehen in Endlosschleife einen Mann, der lachend einen Löffel Müsli isst sowie das Seitenbacher-Logo]

Seitenbacher – lecker, lecker, lecker! Seitenbacher – lecker, lecker, lecker! Seitenbacher – lecker, lecker, lecker! Seitenbacher – lecker, lecker, lecker! Seitenbacher – lecker, lecker, lecker! Seitenbacher – lecker, lecker, lecker! Seitenbacher – lecker, lecker, lecker! Seitenbacher – lecker, lecker, lecker! Seitenbacher – lecker, lecker, lecker! Seitenbacher – lecker, lecker, lecker!

Fruchthütchen von Seitenbacher - lecker! Fürchthütchen von Seitenbacher!

Seitenbacher – lecker, lecker, lecker! Seitenbacher – lecker, lecker, lecker! Seitenbacher – lecker, lecker, lecker! Seitenbacher – lecker, lecker, lecker! Seitenbacher – lecker, lecker, lecker! Seitenbacher – lecker, lecker, lecker! Seitenbacher – lecker, lecker, lecker! Seitenbacher – lecker, lecker, lecker! Seitenbacher – lecker, lecker, lecker! Seitenbacher – lecker, lecker, lecker!

Fruchthütchen von Seitenbacher - lecker! Fürchthütchen von Seitenbacher!

Seitenbacher – lecker, lecker, lecker! Seitenbacher – lecker, lecker, lecker! Seitenbacher – lecker, lecker, lecker! Seitenbacher – lecker, lecker, lecker! Seitenbacher – lecker, lecker, lecker! Seitenbacher – lecker, lecker, lecker! Seitenbacher – lecker, lecker, lecker! Seitenbacher – lecker, lecker, lecker! Seitenbacher – lecker, lecker, lecker! Seitenbacher – lecker, lecker, lecker!

Fruchthütchen von Seitenbacher - lecker! Fürchthütchen von Seitenbacher!

[...]

Seitenbacher – lecker, lecker, lecker! Seitenbacher – lecker, lecker, lecker! Seitenbacher – lecker, lecker, lecker! Seitenbacher – lecker, lecker, lecker! Seitenbacher – lecker, lecker, lecker! Seitenbacher – lecker, lecker, lecker! Seitenbacher – lecker, lecker, lecker! Seitenbacher – lecker, lecker, lecker! Seitenbacher – lecker, lecker, lecker! Seitenbacher – lecker, lecker, lecker!

Fruchthütchen von Seitenbacher - lecker! Fürchthütchen von Seitenbacher!

So, hier sind wir wieder im Amphitheater von Little Chicago, und wir haben es tatsächlich mit der Hilfe aller Sicherheitskräfte und einigen Taschenrechnern geschafft, die Wertungen aller 20.000 Zuschauer in diesem bis auf den letzten Platz besetzten Amphitheater aufzunehmen - wir konnten sogar zweimal eine Massenpanik verhindern. An dieser Stelle meinen ganz herzlichen Dank an Bruno den Brüller von der Security.

Die Verbindung zu Anne ist leider zusammengebrochen, da offensichtlich die Handwerker das sämtliche Kabel durchtrennt haben. Sie konnte mich nur noch über das herzogliche Handy, das einzige des Landes, erreichen.

Nun, wir sind knapp in der Zeit und deshalb lese ich Ihnen einfach die Endergebnisse vor: Auf Platz 5 liegt Ostfriesland mit 3 Punkten, dann haben wir zwei Teilnehmer punktgleich auf dem dritten Platz - die Müllschieberinsel und Kinderland mit jeweils 26.138 Punkten. Unglaublich, wenn Sie mich fragen! Und nun, was fast noch unglaublicher ist, ein weiteres Kopf-an-Kopf-Rennen: Mit Auf Platz 2 mit 33.680 Punkten...liegt...Wanne-Eickel! Damit gewinnt Adriano Lentano mit nur einem Punkt Vorsprung - Da hat sich der Heimvorteil ausgezahlt! Einen herzlichen Glückwunsch an den Gewinner, aber natürlich auch an die Podestplätze!

[langer Applaus]

Der Mann weiß nicht, was George von ihm will

Aber anstatt einer weiteren Beschreibung, wie unglaublich diese Entscheidung ist, will ich die letzte Minute für ein Interview mit dem Mann nutzen, der Ostfriesland die Höchstpunktzahl gegeben hat. Ich habe ihn hier neben mir stehen. Herr äh...Dings, na, wie auch immer, was hat Sie dazu gebracht, dieser grauenhaften Vorstellung drei Punkte zu geben?

[Der Mann antwortet nicht, George wiederholt die Frage. Stille. Plötzlich kommt eine Frau aus dem Publikum angerannt]

Frau: Entschuldigen Sie bitte, das ist mein Vater...er ist taub.

George: Das erklärt natürlich alles...übrigens, Präsident Lightening geht es soweit gut, er hat aber wohl für einige Tage seinen Hörsinn verloren. Deshalb nutze ich jetzt die Gelegenheit, um zu sagen: So ein Idiot wäre bei uns schon längst gesteinigt worden! Gute Nacht!

Die Welten... Die Weltenaustellung 2009/1801

Nationen aus ganz Ozeanien und der Alten Welt kamen zusammen, um ihr Land zu präsentieren.

...im Wandel der Zeiten

Länder & PavillonsOffiziellesSport Contests Konversation Allerlei & Berichterstattung