Spiegelwelten:Weltenausstellung 2009/1801/Interview mit Adelo Braaten

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Moderator Sergio Valdes

Herzlich Willkommen zum wohl ersten, natürlich einzigartigen, genialen, alles ändernden Interview mit Magicas Präsident Adelo Braaten, mein Name ist Sergio Valdes, von Beruf her Journalist für Präsidentik, einem Fach, dass sich um den medientechnischen Umgang mit Präsidenten dreht. Adelo Braaten selber ist bekennender Umweltaktivist und hat sich heute erstmals auf dem Gelände der Weltenausstellung umgesehen, ob ihm alles gefallen hat, oder er den ein oder anderen Kritikpunkt hat ist zu sehen. Er geht auf jeden Fall mit großen Erwartungen in diese riesige Event, und ich bin sicher, er wird heute einiges neues erzählen!
Sergio Valdes:Guten Morgen Herr Braaten, sie sind eben schon ein wenig über das Gelände gelustwandelt, was hat sie am meisten schockiert?
Adelo Braaten:Der Parco Mondiale ist von überall frei zugänglich, die Seen anscheinend nicht für Besucher gesperrt. Das ist zum einen schön und gut, da die Besucher, die zahlreich erscheinen werden, da bin ich mir sicher, so als Entspannung und Erkühlung ins frische Nass springen können, doch was passiert im Falle eines schrecklichen Unglücks, Italo-Amerika wäre am Boden zerstört, wenn ein Besucher auf dem Gelände der Weltenausstellung sterben würde. Es wäre angebracht ein "Baden verboten"-Schild anzubringen, oder eine Aufsicht, die gelernter Bademeister ist, neben die Seen zu stellen. Diese könnte dann im Fall eines Notfalls einspringen und den Schwimmer, oder dann wohl eher Nichtschwimmer, retten. Der Aussichtsturm ist eine gute Idee, jedoch wäre er für Terroristen ein guter Punkt, von dem sie alles aus überblicken können und sich Informationen für mögliche Anschläge holen können, es sind zu wenig Sicherheitsbeamte unterwegs, wie ich finde, an einigen Gebäuden wurde ich nicht mal kontrolliert und stellen sie sich vor ich hätte eine Bombe in einem der Pavillions angebracht. In Sachen Sicherheit muss Italo-Amerika noch aufrüsten. Ansonsten steht nichts einer perfekten Weltenausstellung im Wege, soweit ich das sehe.
Sergio Valdes:Sie haben jetzt schon einen ersten Überblick über das Gelände, wird man sie auch während der WA in verschiedenen Pavillions antreffen, oder gehen sie nicht ohne zwanzig Leibwächter aus ihrem Hotelzimmer?
Adelo Braaten:Während der WA sind Waffen praktisch nicht auf das Gelände zu bekommen, man müsste sie bereits jetzt deponiert haben um gewalttätig werden zu können. Ich persönlich bin da unbesorgt, ich werde mit meiner Frau täglich über das Gelände wandern und mir die Attraktionen anschauen, ich freu' mich schon sehr auf dieses Ereignis und ich werde mir die Lust auch nicht durch Terroristen nehmen lassen, sie können mit mir rechnen. Übrigens wohne ich während der WA in einem Ferienhaus und nicht in einem Hotel, und Leibwächter besitze ich nur drei, das reicht für eine Person wie mich allemal.
Sergio Valdes:Was fasziniert sie an der Weltenausstellung, dass sie sich so sehr dafür engagieren?
Adelo Braaten:Ich finde es wunderbar, wenn sich verschiedene Kulturen gemeinsam treffen um Erfindungen vorzustellen und miteinander Spass zu haben, da gibt es so viel neues zu entdecken, ich freue mich auf die Aktionen des Kinderlandes, denn ich halte dieses für ein besonders spannendes Land, zwar ist deren Politik mir ein wenig schleierhaft, aber auf die Idee einer internationalen Kissenschlacht muss man erst einmal kommen. Es freut mich immer wieder, wenn ich sehe, was andere Staaten schaffen, welche Ziele sie haben und wer dahintersteckt. Es ist jedes Mal aufs Neue fabelhaft, wenn man andere Sitten und Bräuche kennenlernt, und deswegen bin ich mit von der Partie.
Sergio Valdes:Sie gelten als einer der größten Politiker der Welt, werden sie vor lauter Rummel um ihre Person ersticken oder halten sie sowas aus?
Adelo Braaten:Da mache ich mir gar keine Sorgen, wer möchte denn bitte schön von einem gut 50-jährigem Präsidenten aus Magica ein Autogramm? Allenfalls die älteren Besucher der Weltenausstellung. Die jüngeren Zuschauer werden eher die Kinderländer belagern, auf diesen Anblick freue ich mich schon sehr. Ich spiele in dieser Sache nur eine Nebenrolle. Trotzdem freue ich mich sehr auf die WA! Lasset die Ausstellung glücken!

Die Welten... Die Weltenaustellung 2009/1801

Nationen aus ganz Ozeanien und der Alten Welt kamen zusammen, um ihr Land zu präsentieren.

...im Wandel der Zeiten

Länder & PavillonsOffiziellesSport Contests Konversation Allerlei & Berichterstattung