Spiegelwelten:Interview mit den Italo-Amerikanischen Veranstaltern zur WA

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Moderator Sergio Valdes

Herzlich Willkommen zur wohl ersten, natürlich einzigartigen, genialen, alles ändernden Interview des magischen Pavillons mit den Veranstaltern der WA, mein Name ist Sergio Valdes, von Beruf her Journalist für Präsidentik, einem Fach, dass sich um den medientechnischen Umgang mit Präsidenten dreht. Die WA ist ein voller Erfolg bis jetzt. Alle gehen auf jeden Fall mit großen Erwartungen in dieses Interview, und ich bin mir sicher, dass diese Erwartungen auch erfüllt werden!
Sergio Valdes:Herzlich Willkommen, liebe Gäste, herzlich Willkommen an meine Talkpartner. Wir beginnen gleich mit der ersten Frage an die Veranstalter aus Italo-Amerika, die da lautet: Was sind ihre Hauptziele, wie soll Italo-Amerika vor der Welt darstehen? Als Ausrichterland der Weltenausstellung hat es einen großen, wichtigen Job, was sind da ihre konkreten Ziele, sie müssen ja sicherlich welche haben, sonst hätten sie sich ja nicht als Austragungsort für die WA beworben!"
Luca Maccione:"Nun ja, wissen sie, es ist eben nun einmal so, dass wir uns der Welt öffnen wollen, ich kann ihnen da eigentlich mit einem simplen Satz antworten, der dies alles beschreibt: "Die Welt zu Gast in Italo-Amerika" würde das Motto sehr gut treffen. Wir erhoffen uns bessere aussenpolitische kontakte, es gab da ja die ein oder anderen Probleme in Ozeanien, mehrere Konflikte, und wir denken, dass es da besser ist, wenn wir versuchen zu schlichten und neue Beziehungen aufzubauen. Wir möchten uns gerne als präsenter Veranstalter erweisen!"
Sergio Valdes:"Was ist mit ihrem Ruf des Schurkenstaates, immer wieder kommt es zu Anschlägen, Morden und Rauben der Mafia und diversen Kleinkriminellen? Wollen sie diesem entgegenwirken und der Welt das Gegenteil beweisen?"
Luca Maccione:"Genau so ist es, wir wollen der Welt da draußen endlich mal zeigen, dass Italo-Amerika kein Land voller Kriminalität ist, und genau deswegen versuchen wir die WA sicher über die Bühne zu bringen."
Sergio Valdes:"Wie sieht ihr Italo-Amerika denn stattdessen aus?"
Luca Maccione:"Italo-Amerika setzt sich für eine gemeinsame, starke Welt ein und wollen dies allen klar machen, Krieg ist ausdrücklich zu vermeiden, ich hoffe, dass wir in nächster Zeit ruhiger leben können. Apropos: Unsere Sicherheitsmaßnahmen machen uns sehr stolz, wir sind zufrieden, dass bis jetzt noch nichts passiert ist und hoffen, dass dies auch so bleibt, man muss schon einen verdammt guten Plan haben, um etwas schlimmes hier zu verursachen. Bisher sind wir aus Italo-Amerika mit der Weltenausstellung zufrieden und sind besonders stolz auf den Omerta Park, dem, wie sie sicherlich wissen, größten Stadions der Welt."

Plötzlich geht das Licht aus und weißer Nebel steigt aus den Nebelanlagen im Studio, das Publikum beginnt zu kreischen, Frauen fallen reihenweise in Ohnmacht, was ist da los?

Live-Bericht: Maskierte Männer rennen in die Halle, das Licht flammt kurz wieder auf, man sieht zwei kräftige, mehrere kleine und einen riesigen Unbekannten, sie haben Säcke über die Schultern geworfen und rennen durch das Studio, das Publikum schreit panisch um Hilfe, ein Schuss ertönt und es wird wieder dunkel, nun beginnt es auch noch unheilvoll zu knistern, wurde ein Feuer gelegt, was kann da los sein, oh, daaa! Jimi Blue hatdas Licht wieder angemacht und schiesst mit seiner Softair auf die Gangster, die anscheinend ziellos durch die Halle laufen. Doch jetzt erscheint das alles einen Sinn zu ergeben, die Gangster haben ein Netz montiert, welches nun hochschnellt und das Publikum einkesselt, verzweifelte Italo-Amerikaner versuchen zu fliehen, doch sie schaffen es nicht, alle scheinen gefangen, was kann man nur tun, Vicky Langesocke versucht mit ihren Bärenkräften das Netz zu zerreissen, doch sie schafft es nicht. Wo ist Jimi Blue? Er scheint verschwunden, ein Schuss ertönt im Dunkeln, so eben ist das Licht wieder ausgegangen!
Gangster:Was verdammt? Mein Ohr, aaah!!!
Live-Bericht: Jimi scheint dem Gangster direkt ins Ohr geschossen zu haben, die Zuschauer feiern ihn an, er ist sehr wendig und weicht den Kugel der Gangster aus, sehr geschckt, wie macht er das bloß? Nun ist er verschwunden, und was machen die Gangster? Sie nehmen sich einen Kasten frisches Veltins und beginnen zu trinken! Das gibt es doch gar nicht. Amüsieren sie sich an der Angst des Publikums? Die tür zum Studio geht auf und ein Mann sprintet auf die Gangster zu, ist er denn wahnsinnig?
Die Person entreisst den Gangstern das Bier und setzt sich hin, welcher Verrückte macht denn so etwas, die Gangster scheinen vollkommen perplex, so etwas ist ihnen noch unterlaufen, das Licht wurde angemacht und nun sieht man wer dort in der Mitte der Halle sitzt und Bier trinkt: Es ist Rudi Assauer! Ist er gekommen um uns zu retten?
Sergio Valdes:"Herr Assauer, wollen sie uns alle retten?"
Assauer:"Das ist Wumpitz. Ach ja, das ist mein frisches Veltins!"
Sergio Valdes:"Herr Assauer, passen sie auf, die Kerle sind bewaffnet?"
Assauer:"Ochja, was ich mit meiner Simone mache, mach ich mit denen Schon Lange. Prost!"
Gangster:"Hände hoch, oder wir schießen!"
Assauer:"Ochja, Sie haben schon geschossen! Gerade eben hat mich doch so ne gelbe Kugel getroffen! Oder bin ich schon so besoffen?!"
Plötzlich dringt von hinter der Bühne ein grausames Geräusch. Ein brutaler Elektro-Beat dringt an die Ohren der Zuschauer, kurz darauf, beginnt eine auf cool getrimmte Stimme etwas unverständliches zur räppen. Nur die Worte "Key to the City" sind zu verstehen. Gangster:"Das ist eine versteckte Botschaft! Los das kommt von da! Schießt!"
Funken erhellen den Raum und ohrenbetäubendes Geballer ertönt. Nach einer Minute verstummt das Geräusch!
Zuschauer, der die Halle kennt:"Toll, jetzt haben sie den Lautsprecher kaputt geschossen!"
Auf einmal geht das Licht an!
Jimi Blue:"Hey, los stürzt euch auf die Gangster, bevor sie nachgeladen haben! Ich helf euch mit der Softair"
Sergio Valdes:"Oh das müssten sie sehen! Das ganze Publikum erhebt sich von seinen Sitzen! Sie nutzen die Chance und werfen sich auf die maskierten Gangster! Ich sehe gerade, ihnen werden die Waffen abgenommen! Oh, jetzt sehe ich gerade den riesigen Lautsprecher hinter der Bühne! Boah, der ist vielleicht im Eimer! Da hat Jimi Blue doch tatsächlich eine seiner CDs eingelegt, und die Gangster sind drauf reingefallen. In der Panik haben sie einfach die Lautsprecher kaputtgeschossen! So, ich sehe gerade, die Tore öffnen sich, Tageslicht dringt hinein, welch eine Freude! Oh, die Security kommt, und sie nehmen die Gangster fest! So, ich freue mich jetzt erst mal, dass alles gut ausgegangen ist und gönne mir eine Pause. Bis Bald, ihr Sergio Valdes"

Die Welten... Die Weltenaustellung 2009/1801

Nationen aus ganz Ozeanien und der Alten Welt kamen zusammen, um ihr Land zu präsentieren.

...im Wandel der Zeiten

Länder & PavillonsOffiziellesSport Contests Konversation Allerlei & Berichterstattung