Essig

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Summen- und Strukturformeln der Ethansäure.

Der Stoff Essig (siehe auch Vinegar (aus dem engl., Vine = Wein - gar = gären, Garer Wein)) ist Chemikern eher unter den Namen Ethansäure (CH3COOH) bekannt.

Essig ist eine extrem saure Flüssigkeit, die ursprünglich in England zur Beigabe zum Nationalgericht (Fish and Chips) von dicken, schlechtgelaunten Vollbartträgern mit cholerischer Verstimmung (prominentes Mitglied in dieser Vereinigung ist Mel Gibson) erfunden wurde und täglich weiterentwickelt wird.

Grundstoff des Essigs ist ein vergammelter alkoholhaltiger Saft (Wein), der in erster Linie aus den Früchten des Sauerkirschbaums, der Weinrebe, aus Sauerampfer, Miesepeterich, Granatapfel oder Maggikraut gewonnen wird. Eine Mischung aus allen Grundstoffen ist sowohl zulässig als auch allgemein gebräuchlich. Vor allem in England!

Herstellung[Bearbeiten]

Der Grundstoff wird mit Füßen über einen langen Zeitraum zertreten und zerquetscht. Dabei läuft der Essig-Grundsirup in alte englische Eimer, die mit Deckeln fest verschlossen und dann für drei bis vier Jahre vergessen werden. Nachdem die Schimmelschicht einen typischen Grünton erreicht hat, ist der Essig in Perfektion vollendet.

Verwendung[Bearbeiten]

Der widerwertig schmeckende Essig findet Verwendung in Rezepten für Salate wie z. B. dem westfälischen Katzensalat, den bereits erwähnten englischen Fish and Chips und dem französischen Solei. In Kombination mit Salat-Anionen bildet die Essigsäure sogar geschmackvolle Aromaringe, die dem gleichnamigen Grünzeug fehlen, was wiederum den Grund für den weniger schlechten Geschmack derjenigen Pflanzen, die mit der Säure in berührung kamen, darstellt.

Insider-Tipp[Bearbeiten]

Nach durchzechter Nacht eine Flasche englischen Dream of Scotland ex hinunterkippen und kein Wetter kann einem mehr etwas anhaben. Aus dem vertriebenen Kater wacker noch einen leckeren Salat machen, mit dem Rest-Essig übergießen und Lukullus lässt grüßen (Zwiebel nicht vergessen). Essig gilt zudem als Rauschgift Nummer 1 in China und deshalb wird der Konsum von Essig in der Volksrepublik China mit Sklaverei oder Todesstrafe geahndet.

Alternative Herstellung[Bearbeiten]

Essigfliege

Die Essigfliegen bieten eine weitere Möglichkeit, Essig herzustellen, die in England weit verbreitet ist. Durch Auspressen der Essigfliegen (bevorzugt mit Hilfe der unsichtbaren Hand von Adam Smith) werden der Essigfliege die körperinneren Essigsubstanzen entzogen.