Spielhalle

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
(Weitergeleitet von Casino)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ein Casino ist eine elegante Bude, bei der man als charmanter junger reicher Mensch reingeht und als armer Schlucker wieder rauskommt.

Charaktere[Bearbeiten]

Der Lässige[Bearbeiten]

Ein lässiger Spieler macht sich um seine Finanzen keine Sorgen. Ihm ist alles egal, er geht locker Risiko und gewinnt mit seiner Cleverness fast jedes Spiel. Bei ihm gibt es kein Glück, der räumt den Tisch mit links ab und dann hat es sich. Die meisten lässigen Typen tragen elegante Lackschuhe und einen edlen Anzug.

Der Spielsüchtige[Bearbeiten]

Der Spielsüchtige ist gierig und setzt blind auf Risiko. Er schwitzt und zittert am ganzen Leib und ihm geht der Arsch auf Grundeis. Er hat große Augen und macht geisteskranke Bewegungen. Er rennt allerdings auch von jedem Automat zu jedem. Und vergisst nachts nach Hause zu kommen. Spielsüchtige gewinnen ganz viel und stehen gegen Ende des Lebens , also vor dem Suizid, immer auf der höchsten Stufe der sozialen Leiter, da Glücksspiel das einzige Investment ist was sich dauerhaft auszahlt. Länder können pleite gehen und Sparbriefe wertlos werden, das gleiche gilt für die als allgemein als sicher betrachteten Sparkassen. Diese gewähren einen winzigen Zinssatz um etwa 0,5% das korrespondiert mit einem logischerweise hohem Risiko. Glücksspiel hingegen ist durch die enormen Zinssätze quasi risikofrei. Sollte ein Investment schiefgehen, d.h. der Spieler verliert muss er lediglich einen höheren Betrag investieren bis er gewinnt.

Der Verlierer[Bearbeiten]

Der Verlierer wird eingesetzt und vertreten wenn man gewinnen möchte und keine Lust auf harte Spielchen hat. Verlierertypen haben noch nie gewonnen, denn sie verstehen keine einzige Spielregel. Verlierertypen sind nicht leicht zu schlagen. Sie sind eher gesagt immer zu schlagen. Die verlieren schon, wenn man die anguckt. Ein Spiel gegen einen Verlierertypen dauert keine 2 Runden dann gibt er auf. Verlierertypen können aber auch überraschen, denn das Glück ist ja bekanntlich mit den Doofen.

Der Penner[Bearbeiten]

Ein Penner kommt erst gar nicht in ein Casino rein. Man muss anständige Klamotten tragen und keinen mottenzerfressenen Mantel. Würde ein Penner jemals ein Casino betreten dürfen, würde er laut Studie alle Spiele verlieren. Und hätte gegen Garanten wie dem Schönling und dem Lässigen keine Chance.

Der Schönling[Bearbeiten]

Schönlinge kämmen sich oft während des Spiels und zwinkern vor dem Spielzug noch kurz ihren Mädels zu. Hat der Schönling das Spiel gewonnen, so setzt er sich auf den roten Thron und lässt sich von Prostituierten verwöhnen.

Die Frau[Bearbeiten]

Eine Frau im Casino ist schwer zu schlagen. Frauen werden hochachtungsvoll in eine Runde mit eingeladen. Eine Frau die an einem Spiel teil nimmt, gewinnt, weil alle Männer zu viel Angst haben, gegen das weibliche Geschlecht zu gewinnen.

Der Nervöse[Bearbeiten]

Mit dem Nervösen ist es ganz aus. Er zittert übelst. Er geht nie ein Risiko ein, was ihm natürlich zum Verhängnis wird, da nur risikoreiche Investments auf Dauer einen Gewinn bringen (s.o.). Er macht kaum bei einem Spiel mit, und wenn er denn eine Runde mit von der Partie ist, kommt es zu Spritzdurchfall und Dauerheulen, nach dem Verlust ist seine Frau und sein Auto weg. Dass ein Nervöser mit von der Partie ist, erkennt man, wenn die Spielmaterialien die reihum weitergegeben werden, vollgeschwitzt sind.

Spiele mal anders[Bearbeiten]

  • Billard ohne Kugeln
  • Roulette ohne Kugel
  • Kartenspiele ohne Anspruch
  • Der 7armige Bandit, Glücksspiel für Spinnen
  • Bingo ohne Reinrufen
  • Dart, Spielvariante :Triff die Wand
  • Automaten ohne Strom