Buffy - Im Bann der Dämonen

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Version vom 17:59, 7. Dez. 2014 von Burschenmann I. (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ein verzweifelter Vampir schreit um Hilfe: Darf man sowas als Serientrailer verwenden?

Bei Buffy - im Bann der Dämonen handelt es sich um eine amerikanische Horror-Serie, die auf dem Leben von Buffy beruht. Das Örtchen Sunnydale könnte ein Paradies für Vampire und Dämonen sein, denn ein Tor in der dortigen Highschool führt direkt in die Partyzone der Hölle. Doch geht dort eine grausame Killerin um, die harmlose Vampire und Dämonen meuchelt. Dabei täuscht sie sie durch ihr harmloses Aussehen als hünsches Blondchen. Gelingt es ihr nicht, die Unterweltler zu töten, greift sie manchmal auch zu Methoden der Gehirnwäsche. Die Serie zeigt auf drastische Art und Weise die tägliche Diskriminierung von Kreaturen der Unterwelt.

Charaktere[Bearbeiten]

Buffy Winters[Bearbeiten]

Du willst mehr? Hauptartikel: Buffy

Buffy ist ein bösartiges, intolerantes Mädchen, das Vampire und Dämonen abgrundtief hasst, weil sie, als sie klein war, an Halloween mal vor einem Jungen im Vampir-Kostüm erschrak. Dieses Erlebnis hat sie zutiefst traumatisiert, und nun schleicht sie sich Nacht für Nacht auf den Friedhof, um auf die Jagd zu gehen. Selbst nennt sie sich dort Jägerin und wird wegen ihres schlechten Rufs auch von zahlreichen Unterweltlern so genannt. Komischerweise steht sie auch ziemlich auf Vampire und entführt sie häufig für abscheulichen Spielchen.

Ripper Giles[Bearbeiten]

Ripper ist Buffys Lehrmeister, ein finsterer Magier, der nicht ruhig schlafen kann, wenn er nicht mindestens einen wehrlosen Dämon pro Nacht abgeschlachtet hat. Er badet in Vampirblut, um sich jung zu halten.

Xander[Bearbeiten]

Xander ist ein Zimmermann, der immer Buffys Pflöcke anspitzt, und so für Waffennachschub sorgt. Ansonsten ist er zu nichts zu gebrauchen.

Willow[Bearbeiten]

Sie ist die fiese Hexe, die ständig Bücher wälzt auf der Suche nach neuen, grausamen Methoden, Vampire zu jagen und Dämonen zu töten. Ihre buchstäbliche Faszination für Methoden, Unterweltler zu foltern, verrät ihre unterirdischen Gelüste. Zunächst gibt sie vor, lesbisch zu sein. Später stellt sich jedoch heraus, das sie jahrelang ein Doppelleben geführt und unter einem anderen Namen zeitweiße in New York gelebt hat, wo sie nicht nur ihre Freunde in Sunnydale mit anderen Freunden betrogen hat, sondern auch ihre Freundin Tara mit einem Mann.

Anyanka[Bearbeiten]

Anyanka ist eine Ex-Dämonin, die zunächst von Ripper auf grausamste Art ihrer Dämonischheit beraubt wurde, dann von Buffys Killercrew einer monatelangen Gehirnwäsche unterzogen wurde, bis sie, völlig vermenschlicht, einwilligte, ihnen fortan mit ihrem Dämonen-Wissen bei der Vernichtung ihrer eigenen Art zu helfen.

Spike[Bearbeiten]

Ein weiterer tragischer Charakter dieser Serie: eigentlich kam der heldenhafte Vampir Spike nach Sunnydale, um der Plage der Jägerin ein Ende zu bereiten. Leider misslang ihm dieser Versuch. Nach und nach erliegt er dem düsteren Charme Buffys und wird zu ihrem willenlosen Sklaven, der auf ihren Befehl hin seine eigenen Artgenossen meuchelt.

Staffeln[Bearbeiten]

Pro Staffel gibt es einen durchgehenden Vampir/Dämon/Zombie/Was auch immer, der versucht, der ruchlosen Jägerin Einhalt zu gebieten. Da die Serie sehr tragisch verläuft, scheitern diese Helden stets.

Staffel 1 und 2: Der zahnlose Greis und das dynamische Trio[Bearbeiten]

Die erste Staffel ist die, bevor alles aus dem Ruder läuft. Ein uralter, weiser, zahnloser Greis versucht Buffy klarzumachen, dass man auch friedlich mit Wesen der Unterwelt zusammenleben kann. Selbstredend wird er von ihr grausam ermordet.

In der zweiten Staffel macht sich dann ein Vampir-Helden-Trio bestehend aus Angel, Spike und Drusilla nach Sunnydale uf, um die Welt von der außer Kontrolle geratenen Jägerin zu befreien. Angel ist ein fröhlicher Sunnyboy, Spike sehr heldenhaft und Drusilla zeichnet sich durch ihren klaren Verstand aus. Drusilla und Angel können der Jägerin entkommen, Spike jedoch bleibt in Sunnydale und verfällt Buffy zunehmend.

Staffel 3 und 4: Der Bürgermeister und das Militär[Bearbeiten]

Zum ersten Mal ist es der Dämonenpartei Sunnydales gelungen, ihren Kandidaten zum Bürgermeister wählen zulassen. Buffy startet sofort eine Kampagne gegen ihn. Am Ende wird der Bürgermeister in einem dramatischen Wahlkampf abgewählt.

Das Militär tritt nun auf dem Plan und versucht, den grausamen Morden an Dämonen in Sunnydale ein Ende zu bereiten. Doch am Ende der Staffel ziehen die Militärfritzen wieder davon, weil sie keine Lust mehr haben.

Staffel 5: Die Domina[Bearbeiten]

Eine durchgeknallte Blondine sucht ihren Schlüssel. Buffy hält sie versehentlich für eine Unterweltgöttin und ermordet sie. Dieses Missverständnis kommt zustande, weil die Blondine eine Domina ist, die von ihren männlichen Subs mit "Göttin" angesprochen wird.

Staffel 6 und 7: Die Fortsetzung[Bearbeiten]

Obwohl die Handlung sich schon nach den ersten drei Staffeln nur noch wiederholt hat, wurden die beiden Stafeln 6 und 7 nach der fünften, kommerziell sehr erfolgreichen Staffel noch drangehängt, damit Sarah Michelle Gellar, die Buffy-Darstellerin, ihren aufwendigen Hollywood-Lebensstil nicht aufgeben musste. Zahlreiche "Fans" wurden enttäuscht, denn auch wenn niemand mehr damit gerechnte hätte, nahm die Handlung einen Verlauf, der erneut jede Hoffnung zerstörte Buffys Brüste zu sehen, was zusammen mit dem intoleranten Wesen der Hauptdarstellerin und der mehr al kläglichen Versuche, neue Feinde zu erfinden zur endlichen Einstellung führte.

Trivia[Bearbeiten]

Der Internationale Rat der Vampire und Dämonen IRVD protestierte mehrfach gegen die Ausstrahlung. Die Serie sei zu drastisch in ihrer Gewaltdarstellung, auch wenn das Problem der Diskriminierung von Vampiren und Dämonen laut IRVD sehr realistisch dargestellt würde.