Rotwein

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
In Verbindung mit Kerzenlicht (perfekter Weichzeichner und Romantikfilter), und Mon Chéri (massiver Stimmungsaufheller) kann der Rotwein zu später Stunde, zu zweit genossen, leicht mehrere Leben auf einmal grundlegend ändern.

Bei Rotwein handelt es sich um einen Schönheitschirurgen, der sogar Angela Merkel zu Heidi Klum machen kann. Leider ist dieser Chirurg ein richtiger Pfuscher, denn nach einem Tag verwandelt sich die operierte Person zurück. Bis auf das schlechte Gewissen seinem besten Stück gegenüber ist dann alles wieder beim Alten.
Ähnlich wie bei Gebäuden mit falscher Betonmischung: am nächsten morgen sieht es genauso aus wie gestern früh, bis auf das schlechte Gewissen seiner Geldbörse gegenüber.

Der Psychologe[Bearbeiten]

Spätestens nach dem 10. Achterl fängt der Durchschnittsbürger an, mit seiner Weinflasche zu reden. Die intimsten Geheimnisse kommen in 'Flaschengesprächen' vor. Eine neue Volksabhörungstechnik des FBI missbraucht diese menschliche Eigenschaft.

Hey, du Flasche![Bearbeiten]

Auch dieser Spruch entstand mit dem Weinkonsum.
Für gewöhnlich werden Leute, die im Normalzustand so denken, wie ein anderer nach einer durchfeierten Nacht, als 'Flasche' bezeichnet. Die Flaschen-Gewerkschaft klagte wegen Missbrauchs des Ausdrucks 'Flasche', da es sich ja beim Rotwein um den Übeltäter handle, jedoch ohne Erfolg.

Bestandteile[Bearbeiten]

Früher wurde Rotwein aus roten Weintrauben hergestellt, heutzutage kann man sich in dieser Hinsicht nicht mehr auf den Supermarkt verlassen. Viele Zutaten möchte man gar nicht kennen. Es ist auf jeden Fall besser, den Wein direkt beim Hersteller zu erstehen.

Geschichte des Rotweins[Bearbeiten]

Rotwein wird seit über 2000 Jahren von Menschen aller gesellschaftlichen Schichten konsumiert, um die Sorgen der Welt zu vergessen. Die Süchtigen nennen es auch "ein Gläschen Rotwein (in Wirklichkeit zwei Flaschen) trinken"
Die ersten, die sich mit der Droge Rotwein den Schädel weggeballert haben, waren die sog. "Jünger" mit ihrem Drogenbaron, einem gewissen "Jesus Christoph".
Rotwein wurde traditionell beim "Abendmal" (=Sauf und Fressgelage) in großen Mengen eingenommen. Jesus konnte normales langweiliges Wasser in hochprozentigen Wein verwandeln.
Bei dem Versuch, seinen Stoff auch im alten Rom zu verticken, wurde er erwischt und vom Jugendgericht zu 2 Tagen am Kreuz verurteilt. Aus unerklährlichen Gründen hat man ihn jedoch dort vergessen (vielleicht lag es am Rotwein).

siehe auch[Bearbeiten]