Ilmenau

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Optische Enttäuschung
Verzweifelter Kuenstler.png
Hier fehlen Bilder. Hilf mit!
Liste aller benötigten Bilder

Die Goethestadt Ilmenau, umgangssprachlich auch "Ilmtown" oder "Ilm City" genannt, ist ein kleines aber gehobenes Drecksloch in Südthüringen. Vor allem ist sie bekannt für die Technische Universität oder das Goethehäuschen auf dem Kickelhahn. Am schönsten ist Ilmenau übrigens im Winter, einen Sommer gibt es hier schließlich nicht.

Geographie[Bearbeiten]

Die Universitätsstadt Ilmenau befindet sich in Thüringen, dem langweiligsten Bundesland Deutschlands. 40km südlich von der weniger spannenden Dom- und Schloss-Einstein-Stadt Erfurt und direkt am durch den YouTube-Komiker Fritz bekannten Rennsteig gelegen ist es der perfekte Ort, um mal abzuschalten. Jene Eigenschaft wirkt sich logischerweise nicht besonders gut auf die örtliche Universität aus.

Geschichte[Bearbeiten]

Nicht erwähnenswert ist, dass Ilmenau bereits 1273 erstmals urkundlich erwähnt wurde. Bereits damals übrigens schon als Goethestadt. Bis auf die Besuche kurfürstlicher C-Prominenz ist bis heute lediglich die Gründung der Technischen Hochschule Ilmenau im Jahre 1953 anzumerken. Seit 1992 heißt sie Technische Universität, eine verbale Schwanzverlängerung versteht sich.

Die Technische Universität[Bearbeiten]

Die Technische Universität, auf einer Anhöhe nahe der Innenstadt gelegen, wurde 1953 als Technische Hochschule Ilmenau gegründet und besteht bis heute, was eigentlich ein Wunder ist. 1978 hatte man eine Bewerbung von Angela Merkel auf eine der heiß beliebten Professorenstellen im immerkalten und vor ostdeutschen Dialekten siffenden Ilmenau abgelehnt. Im Folgenden konzentrierte man sich darauf, den Technologievorsprung von Deutschland nicht zu groß werden zu lassen. Dafür erhielt Ilmenau sogar Geld und die heiß ersehnten Bananen aus den USA.

Die Universität ist sehr technisch geprägt, was dazu führte, dass hauptsächlich Nerds ihre große Karriere in den Hinterzimmern von deutschlandweit geschätzten Konzernen wie der Deutschen Telekom oder der Deutschen Bahn hier beginnen wollten. Sheldon Cooper wurde 2012 der Ehrendoktortitel der Universität verliehen.

Bis heute hat noch niemand ein bartloses Geschöpf in Ilmenau gesehen.

Auf dem Campus befindet sich das älteste Studentenradio Deutschlands, der HSF (Hochschulfunk TU Ilmenau). So schön das auch für die Reputation der süßen Universität ist, hätte man das technische Equipment seit der Gründung im Jahre 1950 allerdings auch einmal aufwerten können.

Studiengänge[Bearbeiten]

  1. Mathematik
  2. Physik
  3. Technische Techniklehre
  4. RL (Real Life Compensation)

Ortsteile[Bearbeiten]

  • Universität/Campus
  • Stollen
  • Innenstadt (Sehenswürdigkeiten: der chauvinistische Neubau der Polizeistelle Ilmenau und der 10m² große Marktplatz im Zentrum)
  • Pörlitzer Höhe (auch "PöHö" genannt, Stadtteil mit hoher Kriminalitätsrate, jeder bisherige Bürgermeister leugnete die Existenz des Gebietes, das ansonsten einen wunderschönen sandigen und pH-neutralen Boden hat, strikt).

Darstellung in der Öffentlichkeit[Bearbeiten]

Ilmenau ist weltoffen, zentral gelegen und es scheint, wie schon erwähnt, einfach immer die Sonne. Dazu passt auch der Wahlspruch "Ilmenau Himmelblau", mit dem die Stadtoberen seit jeher werben. Himmelblau sind jedoch nur die männlichen Studenten, wenn sie sich vor lauter Samenstau abends in einem der gruftigen Studentenclubs zulaufen lassen und dann in der Innenstadt randalieren. Wer hier wohnt oder studiert kriegt eine solche Lust, dass er, und mag er auch ein gläubiger Muslim sein, zu jedem sich bietenden Zeitpunkt zu einer Flasche Pfeffi greift.

Jugend[Bearbeiten]

90% der Ilmenauer jugendlichen bestehen aus Drogensüchtigen, alkoholabhängigen, kriminellen und arbeitslosem Abschaum. Dies ist allerdings nicht weiter bedenklich da in Ilmenau ein weitaus größeres Problem vorzufinden ist. Eine mafiöse Vereinigung die sich unter den Namen "Illtown Roadcrew" zusammen gefunden hat. Diese Vereinigung heruntergekommener, degenerierter Jugendlicher terrorisiert die dort lebende "normalen" Menschen Ilmenaus. Unter ihrem Vorwand eine sogenannte "Skatercrew" zu sein, verbergen sie ihre eigentlichen Machenschaften. Dazu gehören Menschenhandel, Waffenschieberei und Drogenhandel. Einige Mitglieder sind auch in höheren Zuhälterringen bekannt.

Die Illtown Roadcrew wurde schon namentlich im 12.Jh n.Chr. erwähnt. Von Verschwörungskritkern wird die Illtown Roadcrew auch in Verbindung mit 9/11 und den darauf folgenden Irakkrieg gebracht. Einigen internen Quellen zufolge ist die Illtown Roadcrew Drahtzieher der Unruhen in der Ukraine und der Annektion der Insel Krim Russlands.

Ehemalige bekannte Mitglieder der Illtown Roadcrew:

Was es in Ilmenau nicht gibt[Bearbeiten]