Geruch

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Geruch ist eine Illusion, die uns durch die Matrix vorgegaukelt wird. Hartnäckig hält sich die Meinung, es sei ein Sinn, was jedoch absoluter Quatsch ist, denn was man nicht sehen kann, existiert bekanntlich nicht, das weiß doch jedes kleine Kind.

Unterteilung[Bearbeiten]

Es gibt verschiedene Gerüche:

  1. Körpergeruch
  2. Gestank
  3. Duft

Im Jahr 2006 haben deutsche Forscher herausgefunden, dass man Gerüche studieren und sogar stupidieren kann. Es gibt zahlreiche Arten von Gerüchen, von denen man regelrecht zum Psychopathen werden kann. Meistens kann dies ähnlich wie beim Tourette-Syndrom verlaufen. Man ruft plötzlich laute Wörter. Der Unterschied jedoch ist, dass man beim Tourette Fäkalwörter schreit und bei manchen Gerüchen Wörter wie "Zeit" oder "Kerl" ruft. Diese Art von Aussprache wird langgezogen. Also: "Zeeeiiiiiiit" oder "Keeeeeeerrrrrrl". Zudem müssen diese Wörter noch mit hoher Stimme gesprochen werden. Es gibt sehr viele von diesen Gerüchen, aber nicht jeder kann sie wahrnehmen. Beispielsweise bei den Socken:

  1. WEIßE Socken stinken nach Zeit, SCHWARZE jedoch nicht.
  2. BUNTE Socken stinken auch nach Zeit, aber FARBIGE nicht.

Gerüche treten ebenfalls beim Konsumieren von Lebensmitteln auf. Hier einige Beispiele:

  • Kekse - keeeeeeeeeeeeeeee;
  • Joghurt - keeeeeeeerrrrrrr;
  • Pudding - keeeeeeeeerrrrrrlllll;
  • Cola (nur mit Caca Cola Schutzmarke) - kerkokiste;
  • Bier - bierokiste

Dass dies so ist, lässt sich mit einer simplen Formel beweisen:

t^{2}\cdot {\frac  12}w=gErUcH

Wobei t für die Zeit steht, w die unsichere konstante Variable in Bezug auf die Wirkungsweise des (nicht) existenten Primärverhältnisses von U ausdrückt, und g die utopische Variante von H ist. Den Rest konnte die Wissenschaft noch nicht ergründen, sondern nur mathematisch beweisen.

Körpergeruch (kurze Zusammenfassung)[Bearbeiten]

Körpergeruch (gerne ausgedünstet von älteren Menschen in Seniorenresidenzen und Babys) ist die natürliche Reaktion des Körpers Feinde und Widersacher loszuwerden. Körpergerüche können auch als natürliches Aphrodisiakum anerkannt werden. Allgemein ist bekannt, dass über den Geruch des Schweißes der perfekte Partner fürs Leben ausgesucht werden kann. Körpergeruch kann sowohl Gestank als auch Duft sein.

Gestank (kurze Zusammenfassung)[Bearbeiten]

Gestank ist die Form des Geruchs, der dafür sorgt, dass wir uns bei Kontakt den Tod herbeisehnen. Gestank kommt meistens in der Nähe von viel befahrenen Straßen und toten Menschen vor und erzeugt ein Beißen in der Nase. Sollte man in die unangenehme Situation kommen, einem Gestank ausgesetzt zu sein, sollte man sich die nächst greifbare Atemschutzmaske nehmen und auf einen positiven Ausgang hoffen.

Duft (kurze Zusammenfassung)[Bearbeiten]

Ein positiver Geruch wird allgemein als Duft bezeichnet. Duft geht meistens von hübschen Frauen aus, aber ist auch schon auf einer Frühlingswiese zu finden. Wer ein Duftfanatiker ist, der sollte eher auf Raumsprays oder eben genannte Wiesen zurückgreifen, da es schmerzhaft sein könnte, an einer hübschen Frau zu schnuppern.

Siehe auch[Bearbeiten]