Damentennis

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gespielt wird hier nur mit den Kameraperspektiven, aber nicht mit dem Schläger.

Damentennis ist nur vom Namen her eine Sportart. Mit dem gemeinen Tennis hat diese Vorstellung allerdings nicht viel zu tun. Es wird hier zwar auch mit Schlägern und Wombatzen gespielt, allerdings entfällt der sportliche Charakter völlig. Damentennis ist heute generell eine Mischung aus Model-Business und Sexy Sport Clips.

Geschichte[Bearbeiten]

19. Jahrhundert[Bearbeiten]

Die Geschichte des Damentennis reicht weit zurück bis zum Ende des 19. Jahrhunderts. Damals entwickelte sich das Damentennis auf Anregung von Coco Chanel und dem Opi von Gianni Versace. Nach dem in dem Film "Des Kaisers neue Kleider" verfilmten Skandal waren Chanel und Versace fast pleite. In ihren schwersten Stunden hatten sie dann ihre marketing-technisch beste Idee. Sie fragten sich, wie sie nach diesem Skandal wieder mehr Leute von ihrer Mode begeistern könnten. Versace kam just in diesem Moment die glorreiche Idee, eine Sportart mit Frauen einzuführen, welche dann ihre schönsten Kleider tragen würden. Um den Umsatz zu steigern, sollte dies allerdings nicht genügen. Zu jener Zeit war es Sitte, dass Frauen stets alleine zu Modeschauen gingen. Für Männer war es ein Zeichen von fehlender Potenz, wenn sie auf einer Modenschau gesehen wurden. Da Versace und Chanel aber auch die finanzkräftigen Ehemänner der Frauen zu ihren Events locken wollten, wurde die Modenschau mit einem Sportevent verknüpft. Dass dies ein reines Alibi war, wurde spätestens Mitte des 20. Jahrhunderts allen Männern klar.

20. Jahrhundert[Bearbeiten]

Im Laufe des 20. Jahrhunderts verloren immer mehr Leute das Interesse am Damentennis. Gründe hierfür waren u.a. der Zweite Weltkrieg und vor allem auch die Rudi Carrell Show. Durch dieses Desinteresse verkam die Modenschau immer mehr zu einem rein sportlichen Event. Plötzlich kamen auch Spielerinnen auf, die weniger hübsch aber dafür sportlich begabt waren.
Gründe, sich heute noch Damentennis anzusehen? Der Sportsgeist... die *lechz* ...Technik, ... die ... *sabber*... Standbilder... Das sind ein paar richtig, richtig gute Gründe.
Die wohl bekannteste Spielerin war damals Stefanie, Graf von Agassi. In dieser Zeit kamen aber auch die Schwarzen-Klon-Schafe Wenus und Sirene Williams auf. Zeitgleich kam auch etwas sportlicher Charakter in das Spiel. Unter den Models ging es in kleinen Wetten darum, wer das Wombatz öfter ins Netz schießt. Ende des 20. Jahrhunderts glich das Damentennis von Taktik und Laufpensum her dem Computerspiel Pong.

Jahrtausendwechsel[Bearbeiten]

Pünktlich zum Jahrtausendwechsel wurde das fast vergessene Damentennis von Dorien Gay Rosenthal wiederentdeckt. GayRosenthal ist die Produktionsfirma der weltberühmten Sexy Sport Clips. Um nicht nur auf DSF senden zu können, sondern auch auf Eurosport Männern feuchte Träume zu bescheren, kaufte die Firma einfach das Damentennis und änderte einige Dinge grundlegend.

  • Der sportliche Charakter wurde, genau wie in den Sexy Sport Clips, nahezu vollständig entfernt.
  • Die Spielerinnen mussten wieder hübscher und knackiger werden.
  • Die Kleider mussten knapper geschnitten werden und größere Ausschnitte haben.
  • Das Gestöhne während eines Spieles musste pornöser werden.

Im Laufe dieser Umstrukturierung des Damentennis wurden Erotikdarstellerinnen wie Anna Kournikova oder Maria Sharapova bekannt.

Aha Autsch