Aufsatz

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Aufsatz (gr. auvsatan, wörtlich „der Durcheinanderwerfer“ im Sinne von „Verwirrer, Faktenverdreher, Verleumder“; lat. ausatanus) wird in verschiedenen Regionen als eigenständiges Wesen angesehen.

Entstehung[Bearbeiten]

Der Aufsatz wurde am 14. Juli 1947 durch Verabschiedung des alten, nicht gleichbedeutend schlimmen Systems gegründet. Vorläufer das Aufsatzes war im 2. Großem Krieg der Lehrer die Grammatikprüfung, aus dem von 1945 bis 1947 die von E. T. A. Hoffmann geleitete Grammatikprüfungskommission, GPK im Deutschunterricht hervor ging. Man erkannte jedoch schnell, dass mit dem beginnenden 3. Großem Krieg der Lehrer ein solches System für die Weltmacht „Lehrer“ nicht ausreichte. So begann der Aufschwung des Aufsatzes.

Mitbegründer[Bearbeiten]

An der Begründung des Aufsatzes waren viele beteiligt; doch nur wenige haben das je öffentlich zugegeben. Unter anderem gehört Sauron, der dunkle Herrscher dazu. Aber auch Al Capone nahm großen Einfluss auf die Entstehung, welcher übrigens auch die Mehrheit der Aktien, nämlich 51%, der Aufsatz Company besitzt.

Funktionsprinzip[Bearbeiten]

Aufsatz – auch Nahkampfwaffe oder Lehrerwaffe genannt – ist eine Waffe, deren Wirkung auf kerngrammatikalische Prozessen beruht, insbesondere der Kernsatzlehre und Kernwortwahl. Die grammatische Waffe bezieht sich dagegen auf Explosionsenergie aus anderen Reaktionen, bei denen die Satzglieder unverändert bleiben. Zusammen mit der Kommaregel und der Satzlehre gehört der Aufsatz zu den so genannten Brutalolehrerwaffen.

Aufsätze im Wandel der Zeit[Bearbeiten]

Waren die Aufsätze früher noch halbwegs zu meistern, so stellen sie doch heute für Schüler ein beinahe unlösbares Problem dar, die die komplexe Struktur der Aufsätze nicht zu knacken vermögen. Und die Tendenz sieht schlecht aus. Laut dem Bundesamt für unnötige Statistiken hat sich der Notendurchschnitt bei Aufsätzen seit 1993 um rund 1,3 Noten gesenkt. Eine Besserung ist nicht in Sicht.

Bekannte Aufsätze[Bearbeiten]

Einer der bekanntesten Aufsätze ist die Relativitätstheorie. Als Einstein noch in der Schule einen Aufsatz zum Thema „Gravierende Intuition“ schreiben musste, verstand er den Lehrer nicht richtig und schrieb einen Aufsatz über die Gravitation. So musste der arme Einstein in nur 40 Minuten eine Vielzahl von Gesetzen austüfteln und so entstand die Relativitätstheorie. Auch noch bekannt ist das Telefonbuch, das jemand geschrieben hatte, der besonders viel Wert auf möglichst viele verschiedene Figuren in seinem Text gelegt hat. Auch das ZGB ist übrigens ein Aufsatz, das von einem sehr faulen Schüler geschrieben wurde, der aber auch massenhaft viele Ideen hatte. Dementsprechend schrieb er haufenweise Kurzgeschichten, die er aber ebenso schnell wieder beendete, wie er sie angefangen hat. Das ZGB ist ein umfassendes Werk seiner Aufsätze.

Der Aufsatz als Geheimorganisation[Bearbeiten]

„Der Aufsatz“ (auch: „Auf Satan“) ist ursprünglich auch die Bezeichnung für einen streng hierarchischen Geheimbund, der seine Macht durch Diktate, Grammatikprüfungen und politische Rechtschreibkorrektur zu festigen und auszubauen versucht, und seine Wurzeln in Sitshilien des 19. Jahrhunderts hat. Heute bezeichnet man „Der Aufsatz“ auch als Cosa Nostra. Er operiert weltweit und hat Verbindungen zu anderen aufsatzähnlichen Gruppen. Die meisten italienischen Verbrecherorganisationen wie die neapolitanische Grammatik, die kalabrische Rechtschreibung und die apulische Diktate werden heute auch dem Aufsatzbegriff zugeordnet. Darüber hinaus fand und findet der Begriff immer häufiger Anwendung auf andere Verbrecherorganisationen aus dem Bereich der organisierten Kriminalität wie z. B. die amerikanische Deutschlehre, der russische Aufsatz“, die albanische Korrektur“, oder die japanische Sprachlehre“.

Beispiele[Bearbeiten]

Hier sind einige Aufsatzthemen aufgeführt:

  • Operationen in Differenzialgleichungen
  • Erscheinungsbilder in komplexen Bekenntnissen
  • Sozialerscheinungen im Konjunktionalsystem
  • Binäre Entschlüsselungen per Algorithmus
  • Warum wir die Komplexität eines Pleinairismus verstehen
  • Folgen einer Binärrekonstruktion in Anlehnung an die alternierende Dichte
  • Prokaryotische Hämophile und ihre Folgen
  • Extra-binäre Sprachcodecs in der allgemeinen Vorenthaltungstheorie und in der abstrakten Alpha gen-Physik im Besonderen

Auffassung im Mittelalter[Bearbeiten]

Der Aufsatz (auch "Gevatter Tod") wurde im Mittelalter als personifizierte Allegorie des Todes (Anthropomorphismus) aufgefasst. In der bildenden Kunst und in der darstellenden Kunst wird der Aufsatz als menschliches Skelett mit breitkrempigem Hut dargestellt. Manchmal trägt er einen nahezu alles bedeckenden Umhang bzw. eine Kutte mit Kapuze, die entweder einen skelettierten Körper verbergen soll oder leer ist.