1 x 1 Silberauszeichnung von Deadpool

Bergkarabach

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen von Bergkarabach.
Bergkarabach von seiner Schokoladenseite. Ein Naturidyll.

Die Gemeinde Bergkarabach, gegründet am 31. Februar 888 v. Chr., ist am linken Ufer des gleichnamigen Fließgewässers, des Bergkara-Bach. Die Ortschaft liegt auf dem Staatsgebiet Dunkeldeutschlands (im sog. Schlaraffenländle) im Regierungsbezirk Wutbürgerhausen und grenzt von Westen aus gesehen östlich an die Gemeinde Bergen-Felsen. Politisch gesehen gehört Bergkarabach, als letzte verbliebene, russische Exklave auf deutschem Staatsgebiet, Vladibier Rasputin (auch Vlad der Durstige genannt), der Führer von Gottes Gnaden und gleichzeitig geistliches Oberhaupt (regelm. Bergprädigt) in der Gemeinde Bergkarabach ist.
Fiskalisch gehört die Exklave zur Antarktis. In Bergkarabach wird mit dem Bergrubel bezahlt, der von der Zentralbank von Atlantis in der Außenstelle Bergkarabach-Ost ausgegeben wird.

Geographie

Lecker süffig, prickelnd frisch.

In den höheren Lagen Bergkarabachs ist die Topografie hügelig, felsig und buckelig. Weiter talwabwärts ändert sich die Topografie hingegen in eher flach und schräg, was an der Hanglage liegt.

Bergkarabach liegt am linken Ufer des Berg-Karabach, der seine Quelle auf dem Berg von Bergkarabach hat und hinunter ins Tal fließt und irgendwann in die Wolga mündet. Durch Rückstände der Erzmine am Gipfel des Berges und eingeleitete Reststoffe der bergkarabnensischen Schwerindustrie färbt sich der Bach regelmäßig dunkelbraun bis schwarz. Die örtliche Getränkeindustrie bezeichnet diese Zeit als "Blütephase" und schöpft die nun veredelte Flüssigkeit ab, um sie in Flaschen abzufüllen und weltweit zu vertreiben. Im Handel ist das Gebräu auch als Kara-MALZ-Bier bekannt. MALZ steht dabei für "MYOKARDINFARKT AND LEBERZIRRHOSE" und soll gemäß der VO (EG) 1109/2001 auf die Risiken im Verzehr hinweisen, die auch durch den LoL-Gehalt von 66% begründet sind. Die SauBrauerei ist über die Grenzen bekannt, wie auch der Werbeslogan und Gassenhauer: "ja stehn' wa im Wald hier...wo bleibt unser Kara-MALZ-Bier...bei uns in Bergkarabach ham wa die längste Theke der Welt, jaja jaja".

Als Exklave liegt Bergkarabach auf deutschem Staatsgebiet, gehört jedoch zu Russland, genauer gesagt zur Provinz Schlandistan.

Politik

Politisch wird Bergkarabach durch Vladibier Rasputin verwaltet. Ihm zur Seite steht die örtliche Verwaltungsgemeinschaft der bergkarabanensichen lupenreinen Demokraten Oligarchen e.V., die als gemeinnützige Organisation die Aufgaben der öffentlichen Daseinsvorsorge gewährleistet und für Auftragsvergaben für die örtliche Infrastruktur zuständig ist. So konnte beispielsweise im Jahr 2014 erstmalig die Straße von Oberbergkarabach nach Unterbergkarabach in Betrieb genommen werden. Nach Ausschreibungen und einem aufwändigen Auswahlverfahren konnte der russische Generalbauunternehmer Ivan Stalinksi gewonnen werden, der die 5,2 km lange Durchgangsstraße für 126,4 Mrd. Schweizer Franken (in Bar) gebaut hat. Alle mit dem Bau beschäftigten Verwaltungsbeamten hatten kurioserweise nach Fertigstellung alle einen neuen Mercedes vor der Türe stehen. Daher versinkt die Straße jetzt häufig im Stau. Ein neues Projekt einer Umgehungsstraße ist daher bereits in Planung. Es ist ein Glück für die Gemeinde, dass die Verwaltung in Bergkarabach effizient und unbürokratisch arbeitet. Man konnte wieder einmal Stalinski für das Projekt gewinnen, der kurzerhand zusagte und bereits in Kürze an die Umsetzung gehen wird. Um die Bauplanungen und den Projektfortschritt zu beschleunigen hat Rasputin (wie lokal üblich) das Baurecht der Gemeinde kurzerhand für nichtig erklärt. Seitdem hat er auch einen neuen Mercedes.

Einwohner

Die Einwohner von Bergkarabach sind sehr gläubig und lauschen andächtig Rasputins sontäglicher Bergprädigt. Hier ein Querschnitt der typischen Einwohner Bergkarabachs im schönsten Sonntagsoutfit.

Die Einwohnerzahl ist in der Geschichte von Bergkarabach immer wieder dramatischen Schwankungen unterlegen.

(Jahr) (Einwohnerzahl)
768 v. Chr. 2
1866 2
1888 1.426.766
1933 9.567.111
1945 27
1990 36.996.223
2014 2.298.338

Aufgrund der hohen Bevölkerungsdichte werden im Osten Deutschlands die mehr als praktischen Plattenbauten abgetragen und in Bgerkarabach wieder aufgebaut - hier schätzt man ostdeutsche Wertarbeit.

Geschichte

Die amerikanische Antwort auf die Ablehnung Bergkarabachs.

Archäologische Funde im 19. Jh. lassen darauf deuten, dass Bergkarabach bereits zur Reiszeit mit Urzeitmenschen besiedelt war, die in der bergigen Region siedelten und als Bauernlümmel Ackerbau und Viehzucht betrieben.

Seit Gründung Bergkarabachs, am 31. Februar 888 v. Chr., waren traditionell durchschnittlich immer nur 2 Einwohner in Bergkarabach ansässig. Diese bekamen immer 2 Nachkommen (2-Kind-Politik), die dann heirateten, ihre Eltern erschlugen und wiederum 2 Kinder bekamen, von denen sie letztendlich erschlagen wurden. Dies über unzählige Generationen hinweg. Man sagt das Urvolk der Bergkarabanenser ist stets ein wenig seltsam gewesen und auch unansehnlich - was von niemandem in Abrede gestellt wurde.

1866 wurde die 2-Kind-Politik aufgegeben, da die in Betrieb gegangene Erzmine dringend Arbeitssklaven brauchte, was in einem rasanten Anstieg der Bevölkerungszahl mündete.

1933 konvertierten die mehr als 9 Millionen Einwohner Bergkarabachs zum Bolschewickentum, was sich letztlich als schlechte Idee herausstellte. 1945 wurden noch 27 Einwohner verzeichnet.

Dank ihrer Fruchtbarkeit konnte die Population bis 1990 wieder auf über 36 Millionen Einwohner steigen, bis ein erneuter Rückschlag durch den bergkarabanensichen Krieg gegen den Terrorstaat USA folgte, in dem die meisten Einwohner ums Leben kamen.
Der Konflikt begann, als ein Einwohner Bergkarabachs im Kleinanzeigenteil der lokalen Presse schrieb, er habe in seiner Scheune Öl gefunden und hätte dies günstig abzugeben. Die USA forderten daraufhin, dass amerikanische Ölkonzerne Bohrrechte in Bergkarabach erhalten sollten. Da aus Sicht der Bergkarabanesen diese Anfrage keinen Sinn ergab, lehnten sie ab, woraufhin die USA das Militär zum Verhandeln schickte. Nach nur 12 Wasserstoffbomben, die auf Bergkarabach niedergingen, war die Sache geritzt und die sture Bevölkerung lenkte endlich ein. Die Amerikaner sehen Öl als ihr Lebenselixir an und glauben fanatisch, dass alles Öl auf der Welt selbstverständlich ihnen gehört - das hätte man in Bergkarabach doch wissen müssen.

Sehenswürdigkeiten

  • Die Mienen- und Erzgesellschaft Moria gGmbH (Richtung Berg, dann rechts und zweimal links, dann beim Pförtner klingeln)
  • Die Kara-MALZ Brauerei (gewann 2012 den "beste Plörre wo gibt - Award")
  • Der Berkarabach-Berg (mit 12.768 Höhenmetern über Erdkernniveau)
  • Der Bergkara-Bach (Naturparadies, hier nisten die selten gewordenen Mikrowellentiere und heimische Vogelarten)
  • Der Dom von Bergkarabach (eine 1:1 Kopie des Kölner Doms im Maßstab 4:1)
  • Vlad's Russendisko (immer Mittwochs Mottoparty: Voll wie Tausend Russen)
  • Der Westwall von Bergkarabach (sog. antizionistischer Schutzwall)

Ehrenbürger

  • Valdibier Rasputin (Großer Führer von Bergkarabach)
  • Ivan Mettwedjeff (Spitzengastronom in der Mett-Cusinine)
  • Jury Molotow (Politischer Aktivist des sog. Roten Volkssturms)
  • Aleksey Gulag (bekannter Architekt für Freizeiteinrichtungen)

Siehe auch

                  Staaten in Asien
Paradoxerweise nach dem lateinischen Alphabet geordnet
Asien.jpg

(Abchasien)AfghanistanÄgyptenArmenienAserbaidschanBahrainBangladesch(Bergkarabach)BhutanBruneiChinaGeorgienIndienIndonesienIrakIranIsraelJapanJemenJordanienKambodschaKasachstanKatarKirgistan(Kurdistan)KuwaitLibanonMalaysiaMaledivenMongoleiMyanmarNepalNordkorea(Nordzypern)OmanOsttimorPakistan(Palästina)PhilippinenRusslandSaudi-ArabienSingapurSri LankaSüdkorea(Südossetien)Syrien(Taiwan)TadschikistanThailand(Tschetschenien)TurkmenistanTürkeiUsbekistanVereinigte Arabische EmirateVietnamZypern

Länder, die so unwichtig sind, dass es bisher noch niemand für nötig hielt, einen Artikel über sie zu verfassen:
Warum machst du es nicht, 173.245.54.57?
Laos

Victoria harbour hk.jpg