Sub:Wort zum Sonntag/ KW 17 2017

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
(Weitergeleitet von Wort zum Sonntag)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Sehr geehrte Leser,

herzlichst willkommen, sie lesen das Wort zum Sonntag der Kalenderwoche 17.
Und jetzt lassen wir den Höflichkeitsmüll bei Sete und ihr hört mal zu.
Auch in dieser Woche hat die Welt wieder einmal bewiesen wie Krank sie ist und in was für einer beschissenen Zeit wir eigentlich leben
Eigentlich könnten die Voraussetzungen für diese Welt nicht besser sein, wir leben mit einem geeinten Europa und sind seit Jahrzehnten von Kriegen und großen Nöten verschont geblieben, dennoch schaffen wir es nicht die Grenzen in den Köpfen abzubauen.
Gerade die jüngere Generation, die Generation welche seit Jahren von der europäischen Union profitiert, sollte endlich den Arsch auf die Straße bewegen und den Nationalidioten paroli bieten.
Es kann nicht sein, dass der abgesonderte Müll von Pegida, AFD oder dem Front National irgendeine Art von Aufmerksamkeit geschweige denn Zustimmung erhält, also zeigt diesen Arschlöchern, dass diese Welt nicht ihnen gehört und wir sie niemals kampflos überlassen werden.
Und während all die Menschen schön betrunken in den Mai torkeln, grölen, dass das schlimmste ist, wenn das Bier alle ist und alle so furchtbar glücklich sind, habt ihr die Chance genau dafür einzustehen, am Arbeiterkampftag, dem ersten Mai, sind überall in Deutschland Demonstrationen von Rechten und ihren Sympathisanten. Geht raus, seit laut und zeigt ihnen das sie nicht erwünscht sind.

Das war es erstmal mit dem Vorwort und nun widmen wir uns den Kranken und lustigen Dingen die in der Woche so passiert sind.

Die Wahl in Frankreich[Bearbeiten]

Nachdem wir uns bereits in der letzten Woche ausführlicher mit ihr beschäftigt hatten, nur noch eine kurze Zusammenfassung.
Im Grunde ist die Wahl in Frankreich die selbe wie vor einigen Monaten in den USA und zwar zwischen einem größenwahnsinnigen Nazi, dieses Mal in der Form von Marine Le Pen und einem seit Jahren zum Establishment gehörenden Superreichen, dieses Mal in Form von Emmanuel Macron einem Investmentbanker, der alles anders machen will, vorallem für die Armen.
Na gut es ist ein bisschen anders, dieses Mal hat der gemäßigtere Kandidat eben keine politische Erfahtung, aber die Versprechen sind die gleichen.
Also stehen die Franzosen vor der Wahl Idiot oder Super-Idiot, na hoffentlich sind sie ein bisschen klüger als ihre amerikanischen Artverwandten.

Unser Außenminister der Elefant[Bearbeiten]

Nachdem unser Siggi seine Vizekanzlerschaft abgelegt und den Verzicht auf die Spitzenkandidatur in der SPD bekannt gab um sich seiner Familie zu widmen, wurde er Bundesaußenminister.
In dieser Woche war er zu Gast in Israel und schaffte es nicht nur aufgrund seiner Statur im ganzen Land wie ein Elefant im Porzellanladen zu wüten.
Da ist man zu Besuch beim Staatspräsidenten eines befreundeten Landes und besucht erstmal NGOs die fordern die aktuelle Regierung abzusetzen und einen Staat Palästina zu genehmigen, ob und wie das sinnvoll ist, ist eine sehr komplexe Angelegenheit und soll hier nicht behandelt werden.
Dass der Staatpräsident dieses Vorgehen weniger lustig findet ist wohl kaum eine Frage und anschließend das Treffen absagt konnte man sich auch im Vorfeld kaum denken, aber unser Siggi hat eben das Feingefühl einer Kettensäge.
Die folgende Empörung des Außenministers und diverser Antizionisten und Antisemiten war ein nettes Nebenbei und ist in den Kommentarspalten diverser Internetnachrichtenportale zu finden, wo man als strammer Deutscher wieder ganz ungeniert seinem Israelhass fröhnen darf.
Nun denn Siggi, vielleicht klappts beim nächsten Mal besser, dann aber wohl in einem anderen Staat.

Böhmi beweißt Eier[Bearbeiten]

Jan Böhmermann hat es Mal wieder geschafft, nach einer Staatsaffäre und einer komplett Abrechnung mit der deutschen Musikindustrie, hat er für die nächste große Nummer gesorgt.
Böhmi war zu Gast in der Talk Sendung Late Night by Seth Meyers und schaffte es, neben der Tatsache ausgepiept zu werden, den US-Präsidenten zu live im Fernsehen zu dissen.
Mehrfach fand er passende Worte, unteranderem, dass Trump via Twitter wohl den nächsten Weltkrieg auslösem könnte, zudem sei er erstaunt, dass Merkel nicht einmal bei der Hand gegrabbt wurde.

Der Afd-Bundesparteitag in Köln[Bearbeiten]

Die Afd, was will man sagen, Köln ist Geschichte und so auch die Ereignisse vor Ort.
Fangen wir mal mit dem erfreulichen an, zeitweise bis zu 20.000 Menschen, in Worten zwanzigtausend, zeigten den Hempeln im Maritim Hotel was sie von eben diesen halten und hielten.
Während bereits am frühen morgen, die Politiker im Polizeispalier geleitet werden mussten um zum Hotel zu kommmen, gab es wohl die ein oder andere Backpfeife und Spuckattacke für den ein oder anderen Abgeordneten, welche sich darüber in bester Bushidomanier bei Twitter beschwerten.
Gewählt wurde auch noch, das neue Spitzenduo besteht aus Alice Wedel, einer homosexuellen Frau, welche ein Kind adoptiert hat und genau das verbieten möchte, aber berufliches und privates trennt und Alexander Gauland, einem Mann der als Flüchtling nach Deutschland kam, geschieden ist und genau das verbieten möchte.
Realsatire at its best.
Man sollte vielleicht noch erwähnen, dass eben dieser Gauland ganz gerne wie Kollege Höcke aus NS-Reden zitiert und das bereits während seiner 30 Jahre in der CDU häufiger Mal zum besten gab.
Bleibt zu hoffen, dass die NPD doch nicht so unwichtig ist, wie das Bundesverfassungsgericht denkt und ein paar Stimmen abgraßen kann, wer kanns dem kleinen Nazi schon verübeln, bei dieser Parteispitze.

Der Bundeswehrsoldat[Bearbeiten]

Kommen wir zur schönsten Geschichte dieser Woche, da haben wir einen studierten Bundeswehrsoldaten, dessen Dissertation an einer Universität als fölkisch-nationalistisch eingestuft wurde, der sich illegale Waffen besorgt hat und einfach Mal eben so in Deutschland als Syrer Asyl beantragt hat.
Okay lassen wir das Mal kurz sacken... BITTE WAS ?!
Da zeigt sich wieder einmal wie bescheuert unser System ist. Da kann einfach ein deutscher Asyl als Syrer beantragen, dass er Hilfe gehabt haben muss steht außer Frage, denn eigentlich muss er vor einem Dolmetscher bestehen, aber was solls.
Der Typ konnte auch, nachdem er in Österreich eine Waffe gekauft und diese versucht hat zu schmuggeln einfach gehen, da sollte man unsere Nachbarn mal fragen ob sie die Löcher der Schweizerkäse geklaut und in ihr Gehirn eingesetzt haben.
Das ganze hat der Soldat wohl gemacht um anschließend einen Anschlag zu verüben und diesen einem Asylanten in die Schuhe schieben zu können, seine narzitische Art und die Hass auf andere war seinen Vorgesetzen übrigens bekannt, aber der tut ja nichts und will nur spielen.

Damit endet dieses Wort zum Sonntag auch schon, wobei eine Sache wäre da noch, wie einigangs erwähnt, am 1.Mai den Arsch hoch und den Faschos entgegen treten.
In diesem Sinne, eine schöne Wöche!

Achja fast vergessen, offensichtlich hat Erdogan Wikipedia gesperrt, aber wer ist schon Wikipedia.

Geschrieben von:

Die Stupidedia ist ein Wiki – Artikel können nach der Veröffentlichung prinzipiell von jedem weiterbearbeitet werden. Für eine vollständige Liste aller Bearbeitungen siehe bitte die Versionsgeschichte.

Hades •
Mitmachen?

Du willst deine eigenen Texte verfassen? Anmelden & Mitmachen!

Vorletzte Woche - Letzte Woche - Diese Woche - Nächste Woche - Übernächste Woche

Bundesadler.svg
Worte sind wie Projektile...

...also schießen wir!

Wort zum SonntagAndere Worte zum letzten Tag der WocheWort zur NRW-WahlNach der NRW-WahlDas Wort zur LageRaus, ihr Deppen!Das Wort zur WM/Cape Town CallingDer Letzte, Wulff Deutschlands!Das Wort zum VolksentscheidAdieu les Bleus... Es lebe Paul!Gläserne WeltUrsula - Nicht mit mir!Wort zur NobelpreisvergabeWort zur UnterweltWort zum dritten AdventDas erste Wort 2011Wort zum Montag drei Wochen vor OsternWort zu fast allemEin Zeichen des DFB gegen den Terror


Hast Du Worte?

Bundesadler.svg