Humor

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
So manchem armen Sünder muss der Humor mit göttlicher Macht eingepflanzt werden..

Humor ist sehr verschieden auf die Menschen verteilt. Die Wikipedia schreibt über Humor: " (...) eine bösartige, verschieden große, Ausbeulung innerhalb oder am Körper eines Menschen (...), die unter Umständen zu dauerhaften Behinderungen führen kann!" Menschen, die Humor professionell ausüben, aufgrund ihrer Begabung, Behinderung oder ihres Aussehens, nannte man ursprünglich Humoren; in den sechziger Jahren wurde der Name jedoch als zu rassistisch verbannt ("Huh, ein Mohr!") und durch Komiker ersetzt (rückwärts: Rekimok, Eskimo-Wort für Witz)!
Bis heute konnte man keine Formel für Humor entdecken, geschweige denn das, wonach alle Humor-Forscher suchen: Den perfekten Joke!

Unterscheidungen[Bearbeiten]

Man unterscheidet zwischen aktivem und passivem Humor, also zwischen Täter und Opfer und dem physischen und psychischen Humor! Weiterhin gibt es noch den Trash-Humor (psychisch) oder den "Humor mit Requisiten" (in der Regel physisch)!

Psychischer Humor[Bearbeiten]

Alles ist Standpunktsache!

Psychischer Humor ruft durch das Erzählen von Anekdoten, die im Sinne der Zielgruppe sind, einen Reflex hervor, den man Lachen nennt. In bestimmten Fällen reicht es nur etwas gehaltloses, wie z. B. "Deine Mutter!" zu brüllen und alle wilden Kerle lachen los, aber das wirkt meist nur bei Jüngeren, deren Geist durch Medien, Alkohol und Tabak zerstört ist oder bei schlichtweg dummen Kindern (Für genaueres siehe unten: Trash-Humor).
In der Regel bedarf es aber einer sogenannten Pointe, also einer Auflösung der vorhergehenden Ausgangssituation. Pointe ist französich für Punkt. Der Ausdruck entstand zu Zeiten von König Ludwig XIV., der seinen Untergebenen Adeligen immer wieder seine wundertollen Geschichten erzählte, die ihm eigentlich gar nicht passiert sind und die ihn selber nicht mal interessierten und in einem langweiligen, objektiven Ton und ohne Pause in einem Fort, sodass, nach einigen Minuten der Adel, der bis dahin aufmerksam gelauscht hatte, anfing zu gähnen und nach einer weiteren Frist, höflich anmerkte, der König möge nun endlich mal auf den Punkt kommen. Und just in dem Moment kam der Kracher ("Ich trage Damenunterwäsche - Damen und Unterwäsche!") und der ganze Hofstaat prustete sich einen ab, dass die Kellner auf dem Wein ausrutschten.

Witze erzählt man sich in allen Kasten und Arbeiterklassen, vom Tellerwäscher bis zum Millionär. Trotz dieser Standesunterschiede haben sich im Laufe der Zeit, einige immer wiederkehrende (tragische) Helden gezeigt. Nicht diese Witzfiguren, die ein Abenteuer bestehen, von dem es dreissig Fortsetzungen gibt oder die, die mit einem in die Geschichte eingehen, obwohl sie nicht mal erfolgreich waren (Don Quichote hat die Windmühlen nicht besiegt, nein, die Mühle hat seinem Pferd den Kopf abgehackt und George W. Bush hat im Irak nicht...Was wollte der eigentlich?), sondern sinnlose Männeken von denen meist nicht mehr als der Name bekannt ist; als da wären:
Die Zukunft beginnt JETZT!
  • Fritzchen - tut das und das und ist am Ende meist um einiges klüger, sollte es zumindest sein
  • Paulchen - dito
  • Anchek und Franchek - die polnische Antwort auf die Bad Boys

und dann gibs da noch so Gruppen, die aufs Korn genommen werden:

  • Deutsche - weltweit; Sauerkraut, Weißwurst, eine Maß und ein Justizministerium - was ist fehl am Platze?
  • Blondinen - fast weltweit; auf Bitte von Urse von der Leyen bei Angie Merkel in Deutschland auf Haarfärbung verboten

Natürlich gibt es noch weitere lokale "Witzhelden", wie den Bismarcksknaben im Saarland oder den Lederhosenbuam Peter in Bayern oder Bill Kaulitz in den neuen Bundesländern (Manche behaupten, den gäbe es wirklich; aber mal im Ernst, wieso sollte es?)

Physischer Humor[Bearbeiten]

Man ist was man iss!

Physischer Humor ruft den gleichen Reflex hervor, jedoch wird dieser nicht durch Worte, sondern durch bestimmte Handlungen erzielt. Gerade bei dieser art von Humor kann es vorkommen, das die Leute lachen, man dies aber nicht beabsichtigt hat. Also zum Beispiel, wenn jemand gegen ein Tür läuft oder etwas ähnliches. Das Prunkstück des physischen oder körperlichen Humors ist die Tortenschlacht.

Trash Humor[Bearbeiten]

Der Trash Humor ist meistens psychisch, aber trotzdem nicht mehr auf geistiger Ebene. Zu ihm zählt man alles, was einfach nur dumm, flach oder krank ist. Flacher als die Brust von deiner Mudda!Ein Beispiel: "Kommt ein Mann zum Arzt. "Fuck", sagte der Frosch!" Man merkt, dass wir jetzt auf dem Niveau sind, wo sich wer-weiß-wie-viele Menschen täglich tummeln. Noch ein Beispiel: "Tummeln!"

Wann der Trash Humor entstanden ist, weiß man nicht so genau. Möglicherweise war es zur Zeit der Namensgebung von Amerika, als irgendein Witzmann auf die Idee kam, diesen Kontinent wie eine Backware zu benennen. In Europa fand der Trash Humor als erstes in Skandinavien Beifall. Der Trash-Flash-Mob wurde von Michel aus Lünneberga angeführt, einem blonden Tunichgut. Michel brachte mit seinen Handlungen ("Mama, Ich hab die Öre schon wieder verschluckt!" - "Aber Michel, Öre schluckt man doch nicht einfach runter!" - "Ja, aber ich hab immerhin gut gekaut. Und heute Abend bringt mir die Zahnfee sechs Öre!") seine Fans zum Lachen und seine Kritiker kritisieren. Denn: Michel brauchte stets ein Drehbuch. Dieses wurde von Astrid Lindgren geschrieben, einer genialen wie exzentrischen Autorin.

siehe auch: Humorvolle Ebene

Der perfekte Joke[Bearbeiten]

Vorhandene Parkressourcen effizienter nutzen!

Gibt es eine Formel für Humor? Warum Lachen wir? Was ist witzig? Worüber darf man Witze machen? Mit all diesen mehr oder weniger spannenden Fragen beschäftigt sich die Humor-Forschung (engl. Smirk analysis oder Joke analysis). Eines der Haupziele ist es, eine Formel zu entwickeln, mit der man einen Witz kreieren kann, der einfach witzig ist. Dabei gibt es verschiedene Ansätze, die meisten von ihnen setzen ein Bedürfnis voraus, das erfüllt werden muss. Zur Hilfe wird dann die Frage nach diesem Bedürfnis gestellt oder das Bedürfnis (die Vorraussetzung) in einen Satz gefasst (Searching for the wanted gratification); einige bekannte, jedoch alle umstrittenen, davon sind:

  • Wie bringe ich jemandem Tränen in die Augen? Zwiebel oder Pfefferspray?
  • Mit dieser Verbindung macht sogar Durchfall Spaß...
  • Er/Sie muss wiehern wie ein Pferd und sich erst nachher lächerlich vorkommen..