Millionär

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Als Millionär bezeichnet man einen Menschen, der Anderen bereits so viel Geld weggenommen hat, dass er damit mindestens eine Million Einheiten seiner Landeswährung angehäuft hat.

Aussehen[Bearbeiten]

Ein Millionär ist immer männlich, denn seine Frau steht ja am Herd und kocht und verdient somit kein Geld. Der Millionär ist mit Recht arrogant, denn er weiß ja, dass man mit Geld alles kaufen kann. Zu erkennen an der besonders hochgehaltenen Nase mit weißem Rand. Er kauft Frauen, die sein Geld unsinnvoll verprassen, teure Autos von Mercedes und Brutsch oder mal nur eine neue Leber in Indien. Eine Yacht im Bremerhaven rundet meist sein Besitztum ab. Außerdem regiert er zusammmen mit Seinesgleichen die Welt, was aber natürlich niemand wissen oder gar öffentlich schreiben darf.

Erfolgsgeheimnis[Bearbeiten]

Alle Millionäre nutzen Hartz 4 Empfänger aus, um noch reicher zu werden und im Idealfall Millardäre zu werden.

Man kann auch per TV Millionär werden wenn man sich bei "Wer wird Millionär" bei Günther Jauche anmeldet. Man muss dann nur seine Hartz IV Unterlagen an RTL schicken, und man wird mit etwas Glück um bis zu 1 Million reicher. Aber meisten klappt es nicht, und man landet in seinem Trainingsanzug nur in einer der zahlreichen Talkshows, wo man sich mit Hauptschülern zanken muss.

Ein anderer Weg, Millionär zu werden, ist in die USA zu ziehen und dort einfach schnell mal eine Firma auf 30 Millionen Dollar Schadenersatz zu verklagen, weil man ihr Produkt falsch angewandt hat. Besonders gefragt sind hierbei die Formen der Selbstverbrühung, Selbstverstümmelung und Selbstverblödung.

Politiker und Millionäre[Bearbeiten]

Da selbst ein Politiker fast ein Jahr lang sparen muss, um Millionär zu werden, haben die neidischen Politker in der Großen Koalition die Reichensteuer eingeführt, um zu ihrer Selbstbefriedigung die Millionäre wenigstens teilweise zwangsenteignen zu können. Dass die bestohlenen Millionäre sich einfach mit ihrem Geld ins Ausland verpissen, hat der verdiente Altmillionär Dr. Helmut Kohl bereits Ende der 80er Jahre verhindert, indem er einfach den eisernen Vorhang von der Ostgrenze Deutschlands an die Westgrenze verlegt hat.

Daher wird es mehr und mehr zum Sport der Millionäre ihr Geld so gut es geht vor dem Staat zu verstecken. Derjenige, dem dies nicht gelingt, hat verloren und muss all sein Geld abgeben, darf nicht über Los gehen und darf keine 4000,- einziehen.