Ehering

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ein Ehering

Ein Ring sie zu knechten, sie alle zu finden,
ins Dunkel zu treiben und ewig zu binden.

Eheringe werden vom dunklen Herrscher Imperator Ratzinger in den Tiefen des Vatikans geschmiedet und sind Teil des Plans der katholischen Kirche, die Weltherrschaft an sich zu reißen.

Idee & Entstehung[Bearbeiten]

Eines Abends lag Imperator Ratzinger im Bett und las seinen Lieblingsroman (Geschichte der O), als ihm die Idee kam, die Menschheit mit Ringen zu versklaven. Er nutzte dabei schamlos die Tatsache aus, dass Menschen unheimlich gerne ficken: Er behauptete, dass man fürs Ficken in die Hölle kommt, es sei denn man fickt durch einen seiner Ringe. Das hat den erfreulichen Nebeneffekt, dass etwaige Kondome (die ja nachweislich ein Geschenk des Teufels sind), irreparabel beschädigt werden.

Prüfungen[Bearbeiten]

Um in den Besitz eines Eherings zu gelangen, muss man viele komplizierte Prüfungen bestehen. Diese wären im Einzelnen:

Keuschheit[Bearbeiten]

Man darf nicht ficken. Auch nicht mit sich selbst oder dem besten Freund des Menschen. Da 99,7% der Menschheit diese Prüfung unmöglich bestehen können, erfand die Mode-Abteilung des Vatikans den sogenannten Keuschheitsgürtel, mit dem man seine Intimzone abschließt und damit die oben genannten Aktionen nicht mehr ausführen kann. Nachteil: Man kann nicht mehr im Stehen pinkeln.

Taufe[Bearbeiten]

Als Nächstes muss man sich nass machen, und zwar so richtig. Ohne Keuschheitsgürtel natürlich, der rostet sonst. Was das bringen soll, hat noch niemand herausgefunden und es wird wohl ein Geheimnis des Imperator Ratzinger bleiben.

Brautkleid[Bearbeiten]

Nebenher muss man irrsinnig viel Geld ansparen, um sich beziehungsweise der Dame seines Herzens ein völlig überteuertes Brautkleid kaufen zu können, das diese dann einmal anzieht und danach auf dem Speicher vermodern lässt. Naja, wenigstens muss man, wenn man mit so einem Teil herumläuft, danach den Boden nicht mehr putzen. Durch einen Zungenbrecher wird es häufig mit Blaukraut verwechselt, trotzdem bleibt das Brautkleid Brautkleid und das Blaukraut Blaukraut.

Verleihung[Bearbeiten]

Wer all dies gemeistert hat, bekommt vom dunklen Herrscher und seinen Orks, Verzeihung, Priestern einen Ehering geschenkt und der jeweilige Partner natürlich auch noch einen, als Ersatz. Und dann wird gevögelt, bis der Arzt kommt.

Fälschungen[Bearbeiten]

Das sogenannte Standesamt brachte bald nach dem Release des ersten Eheringes eine ziemlich gute Fälschung desselben raus. Die Pressestelle des Vatikans gab aber bald bekannt, dass es eine einfache Möglichkeit gebe, die Echtheit eines Eherings nachzuprüfen: Wenn man einen echten Ehering ins Feuer wirft, erscheinen darauf Bibelverse.